Welches Trockenfutter?

  • ANZEIGE

    Dackelbenny, zu RC gibt es in diesem Forum eine Menge Informationen, benutze mal die Suchfunktion wenn du wissen willst warum dieses Futter nicht wirklich zu empfehlen ist.
    Vielleicht machst du dir mal die Mühe. ;)
    Zudem sind Futtersorten für Größe und Rasse meiner Meinung nach mehr eine Marketingstrategie, denn jeder Hund ist ein Individuum auch innerhalb einer Rasse.


    http://www.dogforum.de/topic118128.html


    und das hier ist auch interessant


    http://www.dogforum.de/topic141189.html

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • ANZEIGE

  • Danke für die Links, das sind für mich keine fundierten Quellen, vor allem das erste Buch nicht, da es nur darum geht jegliches Fertigfutter schlecht zu machen und nur Rohfütterung als "die optimale" Fütterung darzustellen.


    Ach nochwas, ich hab schon öfter gelesen, dass sämtliche Sorten für die Werbung gemacht wird, angeblich schlecht sein sollen.
    Wundert mich dann nur, dass Platinum so oft empfohlen wird, Werbung läuft täglich auf mehreren Sendern. :roll:


    Über manche Beiträge hier kann ich echt nur den Kopf schütteln, glauben hier wirklich einige, dass ich etwas auf Beiträge gebe, die von Hundehaltern verfasst wurden, deren Hunde ständig krank sind oder die erst seit wenigen Jahren einen Hund haben oder sich erst seit kurzem mit dem Thema Futter befassen.


    Füttert Eure Hunde so wie ihr meint und gut ist es. :gut:


    Bin hiermit raus aus diesem Kinderkramforum.

  • ANZEIGE
  • Es geht wieder, wie in allen Futterthreads, unglücklich aus!


    Wenn jemand von seinem Futter überzeugt ist, dann ist das doch in Ordnung. Jeder hat eben seine eigene Meinung und seine eigene Vorstellung von Hundefütterung.


    Ist doch gut so. Die Wirtschaft will doch leben!

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Dackelbenny"

    Royal Canin und noch wenige andere Hersteller forschen seit sehr vielen Jahren, so lange gibt es die meisten hier empfohlenen Futterhersteller noch gar nicht.


    Das leuchtet mir schon ein; wobei sich das primär auf die Nährstoffversorgung beziehen würde; ob die Zutaten und Konservierungsstoffe gut sind, wäre dann noch ne andere Überlegung


  • Jeder deiner Aussagen ist *****.
    Sei mir nicht böse... aber deine Argumente und deine Ignoranz ist alle achtung wert.


    Ich selber habe Royal Canin gefüttert, weil ich es nicht besser wusste, die Werbung, Tierhandlung...TIerartz...alle haben Royal Canin empfohlen...ja na klar, weil sie am meisten Geld für Werbung ausgeben, jedem geläufig ist... jede Hundeschule und Tierarzt gesponsert wird. UNd noch dazu Tierversuche macht....


    Und der Hauptbestandteil des Futters ist Mais...da brauch ich nicht weiter diskutieren ob das ein gutes Futter ist.
    Wie gesagt ich selber hab erfahrung damit..mein Hund war richtig scharf drauf das gebe ich zu..aber alleine diese Fettschicht außen..das kann ja nicht sein.
    Um das Geld von RC kann ich mir bessere Sorten kaufen...


    Aja...und Platinum wird hier auch nicht überall empfohlen, auch hier gibt es einige Negative Aspekte...


    Und du glaubst der Werbung, aber Fachbüchern glaubt du nicht?
    Und vielleicht einfach der Hausverstand?


    Ich war selber so dumm....bis ich mal die Zutatenliste gelesen habe...na dann wars klar...


    Und sorry das ich so "direkt" bin..aber bei sowas reagiere ich einfach etwas aufschäumend..

  • Zitat von "stefanie"


    Das leuchtet mir schon ein; wobei sich das primär auf die Nährstoffversorgung beziehen würde; ob die Zutaten und Konservierungsstoffe gut sind, wäre dann noch ne andere Überlegung


    Es ist ja kein Geheimniss Das RC Tierversuche macht...ob man das positiv finden kann?


    Cola gibt es auch schon länger als viele anderen Limonadenhersteller...ist es deshalb gesünder? Weil Sie Forschen wieviel Zucker richtig heiß macht??


  • Zum 1. Futter:
    Mais gebe ich meinen Hühner. Und das sehr wenig, da es Mastfutter ist und die Hühner bei überwiegender Maisfütterung verfetten und früh sterben.
    Meine Hunde bekommen das aus genau diesen Gründen nicht.
    Geflügel füttere ich ausschliesslich aus Biohaltung, wenn überhaupt. Die Massengeflügelanlagen sind Brutstätten von Viren (grad wieder Geflügelpest), sind nur am Leben zu halten mit vielen Antibiotikas....


    Gut, wenn der Hund oft krank ist, dann hat er durch diese Fütterung zumindest immer einen Pegel Antibiotika im Körper (Scherz)


    "Frisches Geflügel"....ist natürlich schwerer als trockenes ....als KANN es sein, dass das Futter aus 1 Kilo Mais und 999 Gramm Geflügel besteht im Rohzustand (also mit Wasser Blut ect...) Das alleine ist ein nicht akzeptables Verhältnis und Verfälscht komplett wieviel Anteil Fleisch im Futter ist. Das könnten Reste (Abfälle) besagter inakzeptabler GeflügelQUÄLbetriebe sein, wie zum Beispiel Küken, die Lebend zum Abfall geworfen werden, und so weiter.


    Von diesen 100 % "Geflügel" sind 20 % HUHN...(wie gesagt, mit Federn, Krallen, Schnabel...kann das gänzlich ohne Muskelfleisch sein und der Rest sind Putenabfälle )


    Dann kommt noch das Geflügelmehl hinzu (also weiterer Abfall) und dann :
    Weizen,
    Maiskleberfutter
    Geflügeleiweiß (hydrolisiert), (Wieder Abfall, hier wahrscheinlich das Blut der armen Viecher.
    Rübentrockenschnitzel,leinsamen


    Alles gekrönt darin, dass diese Hühner allesamt nicht aus DEUTSCHLAND kommen müssen, sondern noch aus den umliegenden Nachbarländern, die noch KÄFIGHALTUNG haben dürfen.


    Also wahrscheinlich Hochleistungshennen, die ihr Leben lang täglich oft unter schmerzen Eier legen und wenn das nicht mehr funzt geschlachtet werden, die bis dahin nicht einmal die Sonne im Gefieder hatten. Pervers.


    NEIN! das würde ich nie füttern, absolut nicht!
    Dann lieber vegetarisch aus Biogetreide!


    Man kann nicht einerseits Unterschriften leisten, um Geflügelquälanstalten zu verhindern und andererseits, genau eben dieses unterstützen mit Kaufkraft!


    Tierquälerei ist Tierquälerei und endet nicht beim Hund! Und darf nicht unterstützt werden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!