Avatar

Welpenkastration mit 7,5 Wochen

  • ANZEIGE

    Hallo,


    auf der Suche nach einem Königspudel sind wir auf eine Züchterin gestoßen, die ihre Welpen nur kastriert abgibt. Das bedeutet, die Welpen, egal ob Rüde oder Weibchen, werden mit 7,5 Wochen kastriert.


    Ihre Begründung lautet, sie will nicht, dass mit den Hunden weitergezüchtet wird.


    Was ist eure Meinung dazu und hat jemand Erfahrungen mit so einem sehr früh kastrierten Hund gemacht?

  • ANZEIGE
  • Da frag ich mich doch welcher TA sich dafür hergibt?! Ich find das schon eine totale Schweinerei. Ist das Tierschutzrelevant? und vor allem schon überhaupt möglich?

  • Versucht die da nen Genmonopol zu halten ?


    Also da würde ich keinen kaufen wollen.

  • ANZEIGE
  • Keinesfalls würde ich einen Hund da kaufen.
    Zumal sich die Frage aufdrängt, ob sie nur "zum Schutze" ihrer Hunde nicht möchte, dass damit gezüchtet wird, oder ob sie sich selbst ihrer Zucht nicht so sicher ist...


    Ein so junges Baby zu kastrieren... Da fehlen mir die Worte! Wie kommt man nur auf solche Ideen?
    Ich bin generell schon kein Freund davon, Hunde ohne medizinische Gründe zu kastrieren, aber doch keinesfalls dann auch noch in diesem Alter! :mute:
    Für den Halter wird das auch nicht so toll sein, die Hunde können ja im Kopf gar nicht wirklich erwachsen werden :???:

    Liebe Grüße
    Binks mit ihren Monstern
    Manfred, Rottweiler-Mix, ca *01.07.2004
    Lennard ("Ferkel"), DSH, ca *01.11.2006
    Bob, Zwergspitz, *19.07.2007
    Buh, Zwergspitz, *24.03.2014
    Ulf-Wolfram, Wolfsspitz, *01.12.2014
    und im Herzen Fil, DSH, *12.11.1998 - 08.2004

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • über diese " züchterin " mußt du gar nicht weiter nachdenken. such das weite oder besser noch - zeige sie an.
    ansonsten - es gibt viele großpudelzüchter - du wirst einen seriösen finden.

    viele grüße louisa

  • Oh mein Gott :omg:
    Der Tante würde ich den Marsch blasen und garantiert keines ihrer Welpen kaufen.
    Dem Hund wird die Chance genommen jemals zu einer erwachsenen Persönlichkeit heran zu reifen und seine Geschlechtsidentität zu finden wenn er vor der Geschlechtsreife kastriert wird.
    Ich habe auch mal gelesen das Frühkastraten oft gemobbt und überdurchschnittlich oft angegriffen werden.
    Welcher Tierarzt sich für so was hergibt ist mir ein Rätsel

  • Also Frühkastraten sind ja schon richtig arme Schweine (vor allem wie andere Rüden teilweise auf ihnen "rumtrampeln" aber Welpenkastraten?!?
    Welche Spätproblematiken das bringt... :mute:


    Blöde Kuh.
    Es ist wirklich schrecklich.
    Wir kämpfen gegen z.B Beschneidungen bei Menschen, bei Tieren ist aber alles willkürlich erlaubt.


    Diese zauberhaften Hundewesen vertrauen uns so blind, gehen für uns durchs Feuer, und wir nutzen das schamlos aus indem wir z.B. Welpen verstümmeln.


    Unfassbar was für kranke Menschen es gibt.


    Und sich Züchterin zu nennen ist wirklich ein Witz.
    Nicht nur dass sich ein Tierarzt findet, der kastriert, es finden sich sicher auch Abnehmer :lepra:


    Wieviel kostet denn so ein Welpenfrühkastrat?


    Geil auch das während der Präge und Sozialisierungsphase zu machen, wo sich alles in dreifacher Intensität fürs Leben speichert...Tierärzte schlecht verknüpft, vllt sogar Menschen, Gerüche, Umgebungen in der Kastra Situation...
    Und auch toll so einem kleinen Organismus Narkose anzutun ...


    Und die Adoptanten? Bekommen dann einen frisch operierten kleinen Welpen der geschont werden muss?!


    :verzweifelt:

    "Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf"

  • Frühstkastrationen behindern die Entwicklung des betroffenen Hundes und sollten meiner Meinung nach überall verboten sein!


    Ich würde davon absehen einen solchen Hund zu erwerben, damit dieses Handeln nicht weiter unterstützt wird.


    Eine Kastration sollte nur mit einer triftigen Indikation durchgeführt werden. (Genmonopol aufbauen zähle ich NICHT dazu)


    Grüße


    ~Irr


    hier nachzulesen ab Seite 16 http://www.dogforum.de/hundin-kastration-wann-t1747-150.html

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!