ANZEIGE
Avatar

Cattle Dog? Ja/Nein

  • ANZEIGE

    Hallo :hallo:


    Wie einige hier wissen suche ich nach dem passenden Zweithund :) Ich habe bereits nachgefragt und ihr konntet mir viele tolle Rassen nennen. Selbstverständlich habe ich mich weiter informiert und auch einige Hunde kennenlernen können, allerdings hat mich bisher noch keine Rasse wirklich überzeugt. Eigentlich wollte ich keinen Hund der grösser ist als 40cm, aber blöderweise gibt's da schon Rassen die mir eher zusagen.


    Gerade der Cattle Dog hat es mir angetan. Ich habe dieses Wochenende einen Rassevertreter kennenlernen dürfen der mit einem Jack Russell Terrier zusammen lebt und irgendwie schien das super zu klappen. Bisher dachte ich immer das diese Hunde nur etwas für auf einen Hof sind, dieser wurde jedoch als Rettungshund ausgebildet und der Halter erklärte mir das viele dieser Hunde eine alternative Beschäftigung bekommen, weil sie sich einfach für vieles eignen. Sein Hund war total entspannt und machte einen sehr zufriedenen Eindruck, obwohl wir eigentlich inmitten arbeitender Hunde standen.


    Noch mal zur Erinnerung:


    Ich möchte einen arbeitswilligen Hund der nicht zu hibbelig ist, der zu Hause ruhig ist und draussen richtig Gas gibt. Am liebsten würde ich den Hund im Agi führen, selbstverständlich könnte ich mir auch andere Sportarten vorstellen, Hauptsache Aktion ;)


    Kennt jemand von euch einen Cattle Dog und kann mir etwas über diesen erzählen? Ich kenne ja nur zwei, der eine läuft normal im Alltag mit und der andere wie oben beschrieben. Mich interessiert alles :hust: Also wie der Alltag abläuft, Verträglichkeit, Fellpflege, Krankheiten oder einfach nur wie ihr diese Rasse erlebt.
    Was haltet ihr allgemein davon einen solchen Arbeitshund für eigentlich "Sinnloses" einzusetzen?

    Übrigens: Es ist noch absolut nichts entschieden, also keine Panik ;) Ich möchte mich erstmal informieren. Wäre schön wenn man mich nicht gleich fertig macht nur weil es um eine anspruchsvollere Rasse geht.
    Falls es ein Cattle wird, werde ich einen Welpen/Junghund von einem erfahrenen Züchter holen der seine Welpen bereits ein wenig einschätzen kann und mir den richtigen Hund aus dem Wurf empfiehlt. Mir ist klar das es innerhalb dieser Rasse grosse unterschiede gibt.

  • ANZEIGE
  • Also auch wenn jetzt vermutlich ein riesiger Aufschrei kommt -für mich sind Cattles ein riesiges NoGo :| Das mag aber daran liegen, dass ich bisher 8 Stück kennengelernt habe, davon fast alle bei erfahrenen Besitzern waren aber alle und ich meine ALLE trotzdem aggressiv und teilweise fast schon "gefährlich" waren :| Machem davon wollte ich mich auf 10m nicht nähern

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

  • Zitat von "Lionn"

    Also auch wenn jetzt vermutlich ein riesiger Aufschrei kommt -für mich sind Cattles ein riesiges NoGo :| Das mag aber daran liegen, dass ich bisher 8 Stück kennengelernt habe, davon fast alle bei erfahrenen Besitzern waren aber alle und ich meine ALLE trotzdem aggressiv und teilweise fast schon "gefährlich" waren :| Machem davon wollte ich mich auf 10m nicht nähern


    Aggressiv gegen Mensch und Hund? Wie erklären sich das die Besitzer und weisst du was mit diesen Hunden gemacht wird? Sind das sowohl Rüden als auch Hündinnen?
    Ich habe jetzt schon öfters gelesen das die Rasse nicht unbedingt verträglich ist und auch nicht alles und jeden mag, aber so extrem kam das nicht rüber. Ich hatte eher den Eindruck das es einfach eher ernste Hunde sind, aber eben nicht aggressiv :???:

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    also ich "kenne" nur einen Vetreter dieser Rasse und der ist spitzenmäßig!
    Sein Herrchen arbeitet im Zoofachhandel und der Hund darf immer mit und verbringt den Tag dort frei im Laden, ist super gehorsam, lieb, verträglich mit allem und jedem und der Besitzer meint, er wäre total unkompliziert.
    Er nimmt ihn wohl auch mit zu den Pferden, zum ausreiten und ins Feld, alles völlig problemlos.
    Und meine Hündin freut sich immer, wenn er da ist, dann wird ausgiebig im Laden gespielt und alle drum rum haben auch ihren Spaß :-)
    Bei ihm hat meine Hündin auch noch nie Terz an der Leine gemacht, obwohl sie eigentlich ne Leinenpöblerin ist!
    Sonst kann ich leider nichts zur Rasse beitragen!
    Liebe Grüße

  • Hallo!
    Für mich wäre ein Cattle Dog so gar nix. Hatte mal ein Jahr lang einen als Pflegehund und konnte mit so unendlich viel Power, Härte und Sturköpfigkeit nicht so gut. Er war sehr laut und nur im gestreckten Galopp unterwegs. Egal, was ich mit ihm angestellt habe, müde gab's nicht. Um runter zu kommen, musste er in seinen Kennel, sonst war nie Ruhe.
    Er war teilweise aggressiv anderen Hunden gegenüber, konnte auch nicht normal spielen, da er immer anfing zu "nippen" (heisst in Hintern und Beine zu knapschen), wofür sie ja auch gezüchtet sind. Allerdings beschränkte sich das bei ihm nicht auf Kühe und Pferde... ;).
    Er hat meinen Rüden mehrfach gelocht, einem anderen Hund innerhalb von Sekunden den Hintern blutig "gehütet", hat ein Schluss Jetzt weder von Hund noch Mensch akzeptieren können.
    Aber klar, ich hatte nicht das richtige Umfeld für ihn - was für mich ein Bauernhof mit Kühen und Pferden ist, wo er den ganzen Tag arbeiten darf.
    Wunderschöne Rasse, toller Arbeitshund, aber so einen Hund als schlichten Familienhund auszulasten, könnte ich mir zeitlich niemals leisten. Gibt aber bestimmt auch Ausnahmen (siehe den Post von MeineAmy). Keine Ahnung, ob Showzuchtlinien (gibt es die für Cattle Dogs?) etwas einfacher zu händeln sind.
    Ich kannte noch einige weitere (in den USA gibt es sie relativ häufig). Die meisten unverträglich und scharf oder aber nervöse Pflänzchen. Waren grundsätzlich nicht ausgelastet und drehten mit Sicherheit deswegen am Rad.

    Viele Grüsse von Dagmar mit Luke


    unvergessen sind
    Moxie, Staffi, 1995-2010
    Dorie, Schäfermix, 2004-2014
    Kato, Husky-Chow, 2000-2014

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kenne einen Cattle Dog, der von einem Hundetrainer gehalten und seit Jahren in Agi geführt wird. Vom weiten super Hund, aber never was für mich. Bei allen was ich über diese Rasse gehört habe hole ich mir lieber nen Border oder Aussie wie nen Cattle.


    Den Hund den ich kenne steht super im Gehorsam, ignoriert andere Hunde, steht super im Gehorsam aber die Rasse hat was an sich... diese Reizbarkeit und tendenz zur unverträglichkeit gegenüber anderen Tieren, das gefällt mir null


  • Das hört sich wirklich super an! Bei mir dürfte der Hund auch mit zur Arbeit, hätte aber eher weniger Menschenkontakt.



    War der Pflegehund schon älter? Evtl. wurde er einfach sehr schlecht sozialisiert?



    Mich schockieren die negativen Beiträge jetzt doch ein wenig. Wie gesagt, mir war schon klar das es keine einfachen Hunde sind und es bestimmt weniger nette gibt, aber das scheint ja wirklich die Mehrzahl zu sein. In der Rassebeschreibung steht aber nichts dergleichen...auf Züchterseiten auch nicht.

  • Zitat von "Emanuela"

    Kenne einen Cattle Dog, der von einem Hundetrainer gehalten und seit Jahren in Agi geführt wird. Vom weiten super Hund, aber never was für mich. Bei allen was ich über diese Rasse gehört habe hole ich mir lieber nen Border oder Aussie wie nen Cattle.


    Den Hund den ich kenne steht super im Gehorsam, ignoriert andere Hunde, steht super im Gehorsam aber die Rasse hat was an sich... diese Reizbarkeit und tendenz zur unverträglichkeit gegenüber anderen Tieren, das gefällt mir null


    Naja, mit einem Aussie könnte ich zB nichts anfangen. Mir gefällt diese rauhe Art eigentlich.
    Echt schwer :???:


    Aber es hat sich schonmal gelohnt hier nachzufragen, die unterschiede sind ja schon krass.

  • Hallo YUNAK,


    Ich hatte ihn ca. von Jahr 1 bis Jahr 2. Vorgeschichte nicht bekannt. Die anderen, die ich kennengelernt habe, waren von Welpe an bei den Besitzern. Fast durch die Bank weg mit Vorsicht zu geniessen.
    Hab allerdings vergessen, dass ich eine kleine Cattlehündinn kannte, die ganz vernünftig war. Aber Herrchen war auch ein waschechter Cowboy, da hatte sie, was sie braucht.
    Tut mir leid, dass sich das alles so negativ anhört, ist halt meine Erfahrung. Mein Spezi hatte auch eine unglaublich liebe Seite und hat mich mit seinen unmöglichen Aktionen auch oft zum Lachen gebracht, aber als er dann in sein neues Zuhause umgezogen ist, war ich einfach nur erleichtert. Der Hund hat mich regelrecht erschöpft und auch viel Chaos in meine bestehende Hundetruppe gebracht.
    Ich habe jetzt einen Border Mischling, also auch nicht gerade ein Hund ohne Power und Hirn, ist aber überhaupt kein Vergleich zum Cattle Dog.

    Viele Grüsse von Dagmar mit Luke


    unvergessen sind
    Moxie, Staffi, 1995-2010
    Dorie, Schäfermix, 2004-2014
    Kato, Husky-Chow, 2000-2014

  • Hier gibt es eine 8 jährige Cattle Dog Hündin.
    Ihr Besitzer ist in einer schwierigen sozialen Situation seit einigen Jahren und so sehe ich die Hündin mehrmals täglich.
    Sie ist was andere Hunde angeht ziemlich dominant. Meldet jeden sich nähernden Hund je nach Laune. Ist was Fremde angeht eher Misstrauisch. Sie ist sehr auf ihr Herrchen fixiert, folgt ihm im wahrsten Sinne des Wortes bei Fuß und läuft dementsprechend auch so gut wie immer ohne Leine.
    Wenn Sie einen mal kennt nimmt sie auch Leckerlis von einem an und inzwischen hört sie auch das Bellen/Wuffen auf wenn ich sie genervt dazu auffordere. ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE