ANZEIGE
Avatar

Mein Erster Hund...

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Forenmitglieder,


    ich lese seit einer Weile hier mit und würde nun auch gerne eure Meinung hören.
    Mir ist es nun endlich möglich einen eigenen Hund anzuschaffen, da ich einen festen Job habe, in dem ich auch einen Hund mit bringen kann. Vorausgesetzt er ist Verträglich, da wir mehrere Hunde hier haben.


    Aufgewachsen bin ich mit einem sibirischen Husky. Daher würde ich sagen habe ich genügend Erfahrung gesammelt um mir nun einen eigenen Hund anzuschaffen. Ich lebe in Niedersachsen und habe die Theoretische Prüfung des Hundeführerscheins schon abgelegt.


    Aber welche Rasse würde denn zu mir passen?


    Ein paar Angaben zu mir:
    Ich bin alleinstehend, wohne in einer relativ großen 2 Raumwohnung, bin 21 Jahre alt und habe einen gut bezahlten, festen Job.
    Ich bin ein sportlicher Mensch, auch wenn ich mit meinen paar Kilos zu viel vielleicht nicht danach aussehe :headbash: Ich mag ausgedehnte Spaziergänge in der Natur, von der hier reichlich von da ist. Ich wohne praktisch direkt an der Leine mit einem Wald der 5 Minuten entfernt ist. Gibt es noch etwas wichtiges über mich?


    Zu meinem "Traumhund":
    Er sollte nicht kleiner als 55cm sein und nicht leichter als 25 Kilo. Das Haarkleid ist mir praktisch egal solange es entweder weich oder hart ist. Rauhaar oder Drahthaar mag ich gar nicht. Lockig wäre auch okay.
    Er sollte nicht zu eigenständig sein, ein gewisses Maß an "Will to please" sollte vorhanden sein.
    Ich würde gerne mit diesem Hund joggen gehen und ihn am Fahrrad mit nehmen. Natürlich erst wenn er ausgewachsen ist.
    Er sollte ein Hund sein der misstrauisch gegenüber fremden ist. Ich möchte keinen Hund der mit jedem Mit geht.
    Schutztrieb wäre in einem gewissen Maß akzeptabel - sollte aber nicht das Zuchtziel sein.
    Ich habe kein Problem mit Listenhunden, das Bundesland in dem ich lebe auch nicht.
    Es ist mir wichtig das es ein Welpe ist und das er von einem seriösen Züchter kommt. Daher fällt Tierheim und Tierschutz für mich erst einmal weg.


    Falls ich etwas wichtiges vergessen habe, fragt mich bitte ruhig danach.


    Liebe Grüße Milena =)

  • ANZEIGE
  • Hört sich viel nach Amy an * lach * nur ist sie nur 46cm und 13 Kilo schwer und liebt Menschen sobald sie diese als solche erkannt hat , aber mit fremden würde sie nie mitgehen ... Ohne mich geht gar nicht lach .... Ich schreib dir mal ne pn ...

  • Wenn du außer Joggen noch bisserl Fährten draufpackst könnte das ein HZ Schäferhund sein.


    Wie stehst du zum Jagdtrieb? Noch eine der großen Fragen die bei (fast) jeder Rasse aufkommt.

    LG Raphaela

    "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem." Cpt Jack Sparrow

    "Das ist der Weg" Din Djarin

    Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • ANZEIGE
  • HZ = Hochzucht (Showlinie)?


    Welcher Schäfi ist denn gemeint? Mir wird im allgemeinen zumindest vom deutschen Schäferhund als Anfänger immer abgeraten. Aber ich habe mich mit Schäferhund Rassen auch noch nicht wirklich auseinander gesetzt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe doch gar keine Angabe gemacht bis wie groß der Hund sein soll?


    Nicht kleiner als 55cm und nicht leichter als 25 Kilo.. alles da drüber ist in Ordnung. =)

  • Irgendwie kommt es mir doof vor, immer die eigenen Rasse zu empfehlen, aber es könnte mal wieder passen :hust: : der Großpudel! (hab ich ja selbst gar nicht ;) )



    Ich kann zwar nur von meinem Kleinpudel sprechen, aber der findet Fremde eher uninteressant und würde niemals mit jemandem mitgehen und hat einen ausgeprägten Wachtrieb, den man Großpudeln auch nachsagt.



    Das Gewicht könnte allerdings auch unter 25 kg liegen.

  • Mir fällt da spontan der Berger Blanc Suisse (weißer Schäferhund) ein.

    Elli,
    mit
    Etti (Terriermix, geb.: 2012)
    & Alf (Boxermix, geb.: 2014)


    +++++im Hundehimmel++++++++
    Luna (Schäferhundmix)
    Hucky (Mischlingsmix)
    Sharek (Pudel)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE