ANZEIGE
Avatar

KINDER regelmässig entwurmen?

  • ANZEIGE

    hallo,


    Gestern hat eine Freundin gesehen, wie unser Hund (5 Monate) meinem Kind (2,5 Jahre) im Gesicht rumschleckte.
    Sie meinte dann :" Du musst den Hund regelmässig entwurmen und die Kinder auch"
    Ich hab dann recht erstaunt aufgelacht und meinte, dass ich sowas doch nicht mache, dass sei Quatsch.. Sie meinte, doch, doch, dass sei wichtig.... Mein Mann sass daneben und meinte nur "Lass es, meine Frau hat eh immer Recht" und damit war das Thema erledigt.


    Das hat mich schon irgendwie verärgert, weil ich als die blöde Besserwisserin dastand..... Und ich musste dann schon drüber nachdenken....


    Aber es ist doch wirklich Quatsch, oder? Dann müssten sich ja auch die Kinder, die keinen Hund haben, regelmässig entwurmen, oder nicht? Immerhin liegt ja der meiste Dreck/Kacke/Wurmeier draussen rum oder gar in der Luft oder Wasser. Die Eier sind im Kot, der Kot zerfällt eh innerhalb weniger Tage und die Eier fliegen dann irgendwo rum, wo man sie vielleicht gar nicht vermutet. Dann müssten sich ja alle Menschen immer entwurmen.... so seh ich das zumindest...


    Mein Mann meinte auch, dass seine Ärztin sagte, dass sogar Erwachsene sich einemal im Jahr entwurmen sollen... Falls man würmer hat, dann wäre das wenigsten erledigt...Und wenn man das nicht macht, dann hat man die vielleicht ein ganzes Leben unbemerkt..


    Was könnte man sich theoretisch für fiese Würmer einfangen, ausser diesen wurm vom fuchs?

  • ANZEIGE
  • Lol, der Doc macht Aussagen.:D
    Wenn man das wissen mag, dann kann man wie beim Hund seinen Kot untersuchen lassen. Auch für Menschen ist so ein Medikament nicht ohne.


    Auch denke ich das man es bemerkt sollte man Würmer haben. Als Kind hatte ich einmal welche, |) weis der Geier woher. Die waren gut sichtbar und wuselten schön. Und auch bevor sie sichtbar waren juckte mein Pöppes. :D
    Das hat sich so eingeprägt, nicht das krabbeln, aber ich hab Mecker bekommen weil ich nicht still sitzen konnte und ich fand das ungerecht. :lachtot:


    Ich hab meinen Sohn und den Rest der Familie natürlich nicht entwurmt und mich seitdem auch nie wieder.

  • Ist das jetzt ernst gemeint?? :???:


    Was für Würmer es da alles gibt weiß ich nicht. Aber ICH lasse nichtmal meinen HUND regelmäßig entwurmen, da das Zeug nunmal für den Körper auch nicht so dolle ist. Stattdessen bringe ich jetzt regelmäßig Kotproben zum TA und lasse diese auf Würmer untersuchen. Bisher hatte sie nie was.
    Auch eine Wurmkur wirkt ja nur für den Augenblick; direkt danach kann der Hund sich wieder mit Würmern anstecken.


    Die Kinder meiner Freundin (4 und 6 Jahre; die übrigens keinerlei Tiere hat) hatten schon öfter Würmer. Da hat den Kleinen dann der Popo gejuckt... :verzweifelt: Dann halt zum Arzt gehen und gucken was los ist.


    Für mich wäre das nix anderes als regelmäßig Erkältungsmedikamente zu nehmen... könnte ja sein, dass sich eine Erkältung anbahnt...

  • ANZEIGE
  • Aber nein, das ist nicht notwendig.
    Ich sammle an drei aufeinderfolgenden Tagen Kot vom Hund und lasse das untersuchen.
    Das macht jeder Tierarzt.


    Kinder müssen wie Hunde nicht prophylaktisch entwurmt werden.


    LG, Friederike




  • :D Mein Sohn hatte einen einzigen "Ringelwurm" (wie ein Regenwurm aber ohne Ringel) der bei der letzten U-Untersuchung vor der Einschulung (4 Jahre damals?) in der Arztpraxis von alleine 'rausgekommen ist!


    Ich habe Toilettenpapier geholt (war alle) komme zurück und beuge mich über meinen Sohn (Papier in der Hand) "hä..." zugegriffen und 'rausgezogen!


    Mit dem Wurm zur Theke (ganz unauffällig) und dann meinem Sohn wieder geholfen und fertig.


    Ich hatte ordentlich Blutdruck :roll: und Kind, Mutter und Großmutter haben dann eine Wurmkur gemacht :gut: !!!


    "Sandkasten, ganz einfach Sandkasten" hat der Kinderarzt gesagt und nur weil mein Kleiner auf das KloPapier warten musste ist der Wurm wohl an's Tageslicht gekommen.


    Würmer sind gut für's Immun-System (bei Menschen) und...


    "Wer Würmer hat ist nie alleine!" - ich muss beim Schreiben schon wieder lachen und die Sache ist über 25 Jahre her!!!


    Ernst ist das Thema in "armen Ländern", hier eigentlich nicht.


    Du kannst ja mal mit dem Kinderarzt sprechen was die "Indizien" für Wurmbefall beim Kind sein könnten... 2,5 Jahre ist ja noch ziemlich klein... Gewichtsverlust oder Ringe unter den Augen, auffällige Blässe oder so?!


    Und wenn wirklich ein Verdacht bestehen sollte weiß der Kinderarzt schon ob er Kotproben untersuchen lassen will oder sofort entwurmen will!


    HändewaschenHändewaschenHändewaschen... und DU hast Recht, sag' das Deinem Mann!!!


    Schönen Tag noch - Erika!

    KONNY und Denia

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nachdem ich keine Kinder hab, u darum keine Ahnung hab was man wann wie u wofür mit Kindern machen muss/soll/kann (oder auch nicht), kann ich das eigentlich nicht beantworten.
    Aber:
    Ich leb schon so lange mit Hunden, die schlafen in meinem Bett, die schlecken mich ab -va der kleine oft mein Gesicht (ob ich das mag od nicht ist ein anderes Thema, aber manchmal ist der echt arg schnell! :lol: )- sie essen so gut wie immer bei meinen Sachen mit (natürlich nicht vom Teller, aber ich geb ihnen ein Stück u ess dann ganz normal weiter), u ich gehöre absolut nicht zu den Leuten die sich sofort die Hände waschen nachdem sie den Hund berührt haben.
    Außer wenn ich danach essen machen will, aber das liegt eher an den Hunde Haaren als an Würmern!
    In der ganzen Zeit bin ich noch nicht 1x auf die Idee gekommen mich selbst zu entwurmen!
    Noch nie hat mich ein Arzt od der Ta auf sowas angesprochen (gut, extra gefragt hab ich halt auch noch nie).
    Ich hab aber eine Tante die früher (als ich meinen 1. Hund hatte) auch der Meinung war das man Kinder die mit Hunden leben entwurmen muss.
    Sehr ernst hab ich die allerdings nie genommen weil sie eine von den 'oh-gott-!!-Hund-berührt-!!-SOFORT-Hände-waschen-!!'-Leuten ist. Der ihe Tochter durfte auch kein Cola trinken weil 'Kinder davon krank werden'.. Alle anderen durften schon, nur Claudia nicht. Nach ewigen Diskussionen mit meiner Oma die ihr versucht hat zu erklären das die anderen Kinder das auch nicht literweise in sich schütten, u ein 6jähriges Kind keinen Schaden davon trägt wenn es 2x die Woche (so oft waren sie bei uns) 1 Glas bekommt, hat sie sich endlich 'überzeugen' lassen. - nur um dann in ein normales Wasserglas ca 3cm Cola zu leeren, u den Rest mit Wasser aufzufüllen..... :headbash:


    Also,
    was machen Hunde mit Würmern? Sie putzen sich andauernd u rutschen mit dem Hintern über'n Boden weil's juckt u kitzelt. Warum sollte das bei Menschen anders sein? U somit, wenn mein Hintern ganzen Tag juckt u kitzelt glaube ich schon, das mir das auffallen würde.
    (U warum nur bei Kindern? Wird man immun gegen Würmer sobald man volljährig wird? ;) )

  • Ich habe mal eine Reportage über Parasiten bei Menschen gesehen- da haben sie angefangen, ein verwurmtes Pygmäenvolk zu entwurmen mit dem Ergebnis, daß sie danach alle krank wurden und Allergien bekamen.
    Hatten wir als Kinder Würmer, gab´s ´ne Kohletablette und Möhren. Ich habe keine Ahnung, wie verwurmt ich bis heute bin, da ich gerne Kokos und Möhren esse, denke ich mal, es wird sich in Grenzen halten.
    Entwurmt wurde unser Großer (heute 22) nie. ;)

  • Ich musste grad herzhaft lachen... Ich hatte als Kind auch mal einen Wurm, der kam auch so ans Tageslicht. Und ich wurde nicht entwurmt ;)


    Würmer sind für Menschen eher gut fürs Immunsystem. Wir haben nämlich sogar extra Antikörper für Parasiten. Und wenn die was zu tun haben, kommen sie nicht auf dumme Gedanken. Ansonsten wird denen auch mal langweilig und man bekommt "lustige" Allergien. Es gibt sogar Studien, die belegen das Kinder die den ein oder anderen Parasiten hatten, keine Allergien entwickelt hatten und es in der Studie sogar Überlegungen gab, Kinder in Industrieländern mit Parasiten zu belegen...


    Also: Solange keine auffälligen gesundheitlichen Beschwerden bestehen, braucht man weder Kind noch Erwachsenen zu entwurmen :gut:

    R.I.P.
    Williekater ( 2004 - 01.11.2014)
    Konradikater ( 2000 - 01.02.2015)

  • Es gibt sooo viele verschiedene Würmer - die "Juck-Würmer" sind doch nur eine Sorte ;) und die bemerkt mensch ja irgendwann selber!


    Das HändewaschenHändewaschen bezieht sich auf kleine Kinder allgemein und war auf den Sandkasten gemünzt... mit 2, 5 Jahren essen Kinder normalerweise keinen Sand mehr - vorher durchaus und zwar reichlich!!!


    Wenn der Hund das Kind im Gesicht abschlabbert nützt Händewaschen wohl nicht viel... :lachtot: !!!

    KONNY und Denia

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE