ANZEIGE
Avatar

Meins, deins, erst ich, dann Hund?

  • ANZEIGE

    Salut!
    Sicherlich werden einige von euch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und meine "Methode" als absolut skurril halten, ich hätte gerne ein Feedback da ich seit 7 Jahren zum ersten mal wieder einen Hund habe!


    Bo ist ein feiner Kerl der 19 Wochen alt ist und momentan seine Grenzen testen- so sagt eine befreundete Hundetrainerin- er würde versuchen mich zu dominieren. Nun, ich empfinde es nicht so. Ich finde es keine Dominanz wenn er an der Leine vorläuft oder mich anbellt weil er gerade Lust hat mit mir zu spielen oder heute mal vor der Familie sein Mittagessen bekommt oder mal vor uns aus der Haustür geht.


    Natürlich gibt es hier regeln, regeln die er ohne wenn und aber einsetzt weil ich sie konsequent erziehe- liebevoll mit Blickkontakt und wenig Worten. Das wäre falsch sagt sie- er sei jetzt in einem Alter in dem er ansagen bräuchte.


    Heute haben er und ich um sein Spielzeug "gekämpft". Ich nahm es ihm weg, seine Geliebte Ikea Ratte. Er schmiss sich auf den Boden und bellte mich ziemlich lange an. Ich habe mich zu ihm heruntergehockt ihn angeschaut und zwei mal deutlich: meins! gesagt. 20 Sekunden später hörte das Gebell auf und er leckte mir Hand und Wange. Klar kann das bellen sicherlich einiges bedeuten, für mich war es vom Gefühl her ein: Ey gib mir das wieder das ist meins ich geh ja auch nicht an deins, blöde Kuh, dann spiel eben mit mir. Für mich ist es keine Dominanz. Zumal ich den begriff absurd finde.


    Bo ist ein Familienmitglied und wir wünschen uns dass er sich bei uns wohl fühlt, seine Grenzen versteht und dabei immer noch ein Hund sein darf.


    Natürlich darf ich sein essen immer haben, das stellt er nicht in frage. Hat er noch nie. Er springt niemanden an, hört wenn ich ihn rufe, beherrscht Sitz platz, guten Tag und kann prima apportieren. Die Ratte und die Leine ( daran arbeiten wir) sind jedoch sein Ding. Ist es nicht legitim einem Hund sein "Ding" hier die Ratte zu lassen?

  • ANZEIGE
  • Wo hat denn deine befreundete Hundetrainerin ihre Ausbildung gemacht, bzw. hat sie überhaupt eine gemacht? :mute:


    Dominanz ist situativ und ein 19 Wochen alter Hund hat ganz andere Dinge im Kopf als die Weltherrschaft an sich zu reissen. Was Hunde eh nicht machen. ;)


    Du machst es schon richtig. Überlass auch ruhig mal Bo die Ratte. Warum auch nicht? :D

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Aber ja, gib ihm die Ratte. Ich musste lachen, weil eben diese Ratte DER Hit bei meinen Katzen ist. Die haben nie eins dieser Katzenspielzeuge auch nur schief angeguckt - aber die Ratte wird täglich herumgeschleppt..... :D Meine Hunde und Katzen bekommen übrigens immer vor mir Essen, weil ich es fies finde, wenn sie mir hungrig zugucken müssen. :)

  • ANZEIGE
  • Dominanz :headbash:
    Das ist ein junger Hund, der Spass am Leben hat und seine Grenzen austestet.
    Ich find es gut, daß du nicht viel mit dem Hund redest. Wir Menschen neigen nämlich gern dazu, einen Hund "totzulabbern" :D


    Frieda hatte auch ne Phase in der sie in die Leine gebissen hat.
    Bin dann stehengeblieben, bis sie sich beruhigt hatte.


    Und wenn er seine Ratte so liebt, dann lass sie ihm doch.
    Du machst das schon richtig. :gut:

    Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda


    Für immer im Herzen
    DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10

  • Hunde und Ikearatten gehören zusammen!



    Und zur Beruhigung: diese Hündin auf dem Bild ist mittlerweile 5 Jahre alt und hat keine bleibenden Schäden durch die Rattenfreundschaft davongetragen. ;) Die Ratte übrigens auch nicht, die gibts heute noch.

    Viele Grüße
    von der Rotbuche


    Die Welt ist hier und jetzt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :lol: die Ratte haben wir auch!


    Hör auf deinen Bauch!! :gut: Ich hab meine Kleine häufiger "gewinnen" lassen. Der Hund soll schließlich weiterhin Spaß daran haben mit mir zu spielen und ohne Erfolgserlebnisse funktioniert das nicht. Das sagte mir mein Bauch. Und finde, er hatte Recht. ;) Anders ist es natürlich, wenn das Spiel beendet wird. Dann nehm ich ihrs ab, einfach, weil sie dann nicht die Möglichkeit hat, mir ständig mit dem Spielzeug hinterherzulaufen und mich zu nerven. Da kann man auch einige "Dominanz"-Erklärungen für finden, ich nehm lieber die Praktikable: Irgendwann ist Schluss mit Spielen, also kommt Spielzeug weg -> Hund kommt zur Ruhe und Frauchen fällt nicht über die 100 Ikea-Spielzeuge in der Wohnung. :lol:


    ok ... inzwischen bleibts auch mal liegen ... das Nerven ist jetzt mit 1 Jahr auch nicht mehr so penetrant. ;) Da bin ich inkonsequent. Aber dem Hund hats nicht geschadet.

    Grüße Steffi & der Mini-Tibi
    (Tibet-Terrier, *Mai2013)

  • Seit über 20 Jahren hab ich Hunde.
    Seit über 20j bekommen die Hunde ihr essen bevor ich selbst esse (ich finde es einfach unfair wenn sie 'ganzen Tag' Hunger haben, u mir dann noch beim essen zuschauen müssen bevor sie endlich was bekommen!).
    Seit über 20j essen sie bei meinem essen mit -> keiner von ihnen bettelt od hat gebettet! Haben sie gar nicht notwendig weil sie sowieso wissen das sie was bekommen.
    Seit über 20j schlafen alle meine Hunde im Bett.
    -> ich rutsch rüber u lieg verbogen das die armen Viecherl ja genug platz haben u ja bequem liegen.
    Wenn sie spielen wollen spiele ich mit ihnen.
    Wenn sie gestreichelt werden wollen streichel ich sie.
    Wenn ich ein Spielzeug 'erwischt' hab u sie hüpfen herum u bellen mich an geb ich's ihnen (wieder).
    Wenn ich mir ein Käse Brot mach u der kleine neben mir am Hocker hüpft u 'fragt' ob er ein Stück bekommt geb ich ihm was.
    Usw usw usw.
    Bei uns gibt's im Grund genommen nur 5 Regeln:
    • nix vom Boden aufheben (wer weiß wer da was 'weggeworfen' hat),
    • bei der Straße u/od Bahnschienen wird 1000%ig stehen geblieben u nicht herum gekaspert,
    • wehren ist völlig ok (entsprechend angemessen), aber nicht selbst anfangen (grundlos) zu stärken,
    • spielen u/od lustig ist nur dann spielen u/od lustig wenn alle beteiligten dran Spaß haben ( = niemand wird geärgert, gejagt oä), u
    • ich möchte nicht an der Leine durch die Gegend gezerrt werden wie ein Fetzen.
    Das war's. Ansonsten können sie machen was sue wollen.
    U wenn der wurm am Tisch hockt damit er besser aus dem Fenster schauen kann, das is mir auch wurscht.
    Noch nie, nicht ein einziges Mal, nicht bei einem einzigen Hund (u da waren mitunter schon sehr 'besondere' Exemplare dabei, die ich erst als erwachsene 'Problem'-Hunde bekommen hab), hatten wir 'Dominanz-probleme'!!
    Liegt aber eventuell dran, dass ich 'an der Leine vor mir gehen' nicht als 'Dominanz-problem' bezeichne :headbash: .
    Sie rutschen zur Seite wenn ich das wirklich will, sie nehmen nicht einfach so essen von meinem Teller, sie hören ordentlich, laufen so gut wie immer ohne Leine u kommen selbstverständlich auch wenn ich rufe, usw.



    Diese ""trainerin"" sollte vielleicht mal lieber eine Fortbildung machen, od ein paar gute (NEUE) Bücher lesen bevor sie auf Leute u deren Hunde losgelassen wird u so einen Dreck verzapft!!
    Du machst das schon richtig, lass dir von der nicht solchen Unfug einreden!!


    (Aus der Tür, bzw unten, aus dem haustor, geh ich zuerst.
    Das hat aber überhaupt absolut gar nix mit Dominanz, Rangordnung oä Blödsinn zu tun, sondern einfach damit, das sie nicht zb in ein Fahrrad laufen das ich nicht sehen kann wenn sie 2m vor mir schon aus der Tür sind!)

  • Ach, schön dass es bei euch auch so ist! Wir haben einen ziemlich großen Vorgarten und wenn er raus will dann bitte. Dann mach ich das einfach weiter so wie gehabt. Man wird bei einem Welpen ja genauso schlimm zurecht gewiesen wie beim ersten Baby. Alle wissen sie es besser. Ein hoch auf die Ratte und einen Hund der sie NATÜRLICH nachdem er mir das Gesicht geputzt hat wieder bekommen und hat und danach knapp 20 Minuten wild durch den Garten fegte und sie mir dann vor die Füße warf :D


    P.s Bo kriegt immer immer immer einen Ochsenziemer oder leckerchen in einem Handtuch versteckt wenn wir essen, er hat noch nie gebettelt. Danke euch!


    P.p.s sie ist nett als Mensch nur eben auf der "Hundebusiness" schiene Treffen wir uns wohl nicht. Hatten heute auch eine leidige Diskussion über das kastrieren. Manchmal darf man Freunden Situationen mit dem Hund einfach nicht erzählen die eine Ausbildung vor 10 Jahren gemacht haben! ;)

  • Zitat von "Rotbuche"

    Hunde und Ikearatten gehören zusammen!



    Und zur Beruhigung: diese Hündin auf dem Bild ist mittlerweile 5 Jahre alt und hat keine bleibenden Schäden durch die Rattenfreundschaft davongetragen. ;) Die Ratte übrigens auch nicht, die gibts heute noch.



    HIHI! Meine Tochter meinte heute morgen schon: zu Weihnachten kaufen wir Bo noch mehr Ratten!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE