ANZEIGE

Hunde im Bett - Das Problem (JA/NEIN??)

  • Mein Hündlein ist ja nicht so der Kuscheltyp. Mit auf der Couch, ok, gerne, aber wenn man dieses eklige "Streicheln" anfängt, geht sie weg. Ins Bett kommt sie auch nur ab und zu, aber zum Kontaktliegen dockt sie wenn überhaupt nur mit dem Hinterteil an. Gestern aber! Draußen 100.000 % Luftfeuchtigkeit, um die 30 Grad, ich kann auch nachts nicht lüften wegen Partylärm. Es ist also warm. Feuchtwarm. Unangenehm feuchtwarm. Bewegungslos rumliegen und schwitzen ist kein Widerspruch! Und das ist der Abend, an dem das Hundchen beschließt, dass Kontaktliegen über die ganze, beträchtliche Cardigan-Corgi-Länge eine HERVORRAGENDE IDEE ist! Hrmh. Ja, natürlich hab ich sie gelassen! :herzen1: Das nächste mal macht die das vermutlich erst wieder in einem halben Jahr!

    Sind Corgis eigentlich so prinzipiell eher schlechte Schmuser? Oder haben wir beide da einfach Pech gehabt? xD

    Sunny (*2014; DL: 11.2016) – rumänische Straßenschönheit
    Corgi-Spitz-Mix

  • Sind Corgis eigentlich so prinzipiell eher schlechte Schmuser? Oder haben wir beide da einfach Pech gehabt?

    Ich denke, reaktive, reizoffene Hunde sind eher schlechte Schmuser. Die haben ja immer zu tun und brauchen zur Entspannung dann auch mal Zeiten ganz ohne Input. Vicky lässt sich schon manchmal durchkraulen und genießt das auch, aber das fordert sie ganz gezielt ein. Dieses beiläufige, häufige Kontaktliegen, wie ich es von anderen Hunden kenne, macht sie nicht. Liegt vielleicht auch mit am Pelz.

    Beste Grüße

    von Sibylle


    … mit Vicky, dem natürlich weltbesten Welsh Corgi Cardigan (*08/2016)



    On the Internet,

    nobody knows you're a dog.


  • Unser Kleiner darf zur Zeit nicht mit im Bett schlafen, zumindest nicht die ganze Nacht. Morgens um 5 wenn er das erste Mal raus musste, nehmen wir ihn für 2-3 Stunden mit ins Bettchen zum schmusen, aber nur wenn er ruhig ist, sobald er versucht zu spielen wird er wieder auf den Boden gesetzt.

    Berner werden groß und haben langes Fell und wenn er irgendwann mal ausgewachsen ist gibt es einfach Tage an denen er nicht im Bett schlafen soll, zB wenn er oder wir krank sind oder auch wenn er mal zu dreckig ist. Ihm dann im ausgewachsenen Alter zu erklären, dass man nicht immer ins Bett darf wird dann glaube ich schwierig.

    Wenn er ein wenig älter ist, darf er auch immer mal wied3r bei uns schlafen, aber mindestens genau so häufig muss er dann trotzdem noch wo anders seine Nachtruhe finden.

  • Ihm dann im ausgewachsenen Alter zu erklären, dass man nicht immer ins Bett darf wird dann glaube ich schwierig.

    Das finde ich auch schwer. Schwer für den Hund.

    Einmal darf er ins Bett und dann wieder nicht.

    Ich würde da ehrlich gesagt gleich Klarheit schaffen- entweder ja oder nein.

    Dann kennt er sich aus und kann sich danach richten.


    Wer weiß, ob er überhaupt ins Bett möchte- vielleicht ist ihm da auch zu warm drin.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ...

    Berner werden groß und haben langes Fell ...

    Eine Bekannte von uns hat 5 Berner und die schlafen alle zum größtenteil mit im Bett. Einer ist dabei der geht auch öfter mal Nachts aus dem Bett.

    Ich finde das immer so lustig, wenn sie davon erzählt.


    Unsere beiden dürfen im Bett schlafen.


    LG

    Sacco

  • Sie hat schon ein großes Bett, ich meine 2 x 2 Meter, aber sie und ihr Mann brauchen nicht so viel Platz sagt sie immer. Irgendwie geht das anscheinend immer.

    Wir haben 1,80 x 2 Meter und es wird schon knapp mit mir, meinem Mann und unsere beiden Hunde.


    LG

    Sacco

  • Meine Freundin hat mir witziger weise jetzt beim Zweithund empfohlen, doch ein größeres Bett oder ein Beistellbett zu kaufen, damit ich auch noch genug Platz habe.


    Der springende Punkt ist, egal wie groß das Bett ist, die Hunde schlafen beide auf einer Seite an mir dran.

    Also auch wenn ich Abends mittig starte, liege ich nachts an der Kante , obwohl der Platz dicke aus reicht.


    Aber wir alle wechseln im Laufe der Nacht auch die Stellung:ugly:, die Hunde auch komplett immer mal den Raum.

ANZEIGE