Avatar

Zwergspitz geeignet?

  • ANZEIGE

    Zwergspitz kaufen? :-)


    Ich habe mir schon viele Gedanken darüber gemacht aber es gibt gewisse Probleme... :-(


    Wir wohnen in einer Wohnung und haben auch eine Wohnungskatze, dass heißt der Hund wäre tagsüber nicht alleine und hätte Unterhaltung.
    Wie ich schon gelesen habe ist es auch kein Problem sie mit anderen Tieren zusammen zu bringen , denn sie sind sehr kontaktfreudig.


    Den Hund stubenrein zu machen wird kein Problem ( hatten wir schon einmal ).
    Aber geht er auch auf ein Klo , wenn man fleißig trainiert?
    Wenn ich Abends nach Hause komme kann man zwar eine große Runde drehen aber was ist davor? :o


    Außerdem haben wir das Problem mit dem bellen. Das er gar nicht bellt ist nicht möglich aber wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und da gehen tagsüber Leute rein und raus , die man auch aus der Wohnung gut hören kann. Also das Haus ist sehr hellhörig ..
    Da kann der Hund ja nicht die ganze Zeit bellen..
    Könnte man da was machen? Wie sind eure Erfahrungen? Oder kann man den Hund ganz und gar an die Mitbewohner im Haus gewöhnen, damit der kleine Zwergspitz merkt, dass diese keine Bedrohung darstellen? :o


    Würde mich über Antworten freuen ! :-)

  • ANZEIGE
  • Ich finde ein Klo geht gar nicht.
    Als Welpe mußte damit rechnen das er die Streu frisst.Wäre mir ja zu heikel.


    Anschlagen bei geräuschen kann man sicherlich trainieren,das er es nicht macht,das braucht aber vermutlich Zeit.


    Wie lange soll die Flauschebacke denn alleine sein?


    Würde eher zu ner Katze raten.

  • Ein Klo? Mein ihr sowas wie eine Katzentoilette für Hunde?


    Wie lange würde der Hund denn tagsüber alleine sein?
    Am Anfang kann ein Welpe nicht mal 10 Minuten alleine sein und ihr solltet mindestens ein halbes Jahr einplanen zum üben um auf etwa 4-6 Stunden allein bleiben zu kommen. Während der Zeit bräuchtet ihr einen Sitter, der würde dann entweder einen Garten haben oder mit dem Hund rausgehen. Ein erwachsener Hund kann auch gut 4-6 Stunden einhalten.


    Ich finde es total gut, dass ihr euch jetzt schon informiert und Fragen stellt! =)

    Elli,
    mit
    Etti (Terriermix, geb.: 2012)
    & Alf (Boxermix, geb.: 2014)


    +++++im Hundehimmel++++++++
    Luna (Schäferhundmix)
    Hucky (Mischlingsmix)
    Sharek (Pudel)

  • ANZEIGE
  • Ein Zwergspitz ist ein Wachhund. Du kannst das nicht aus ihm raustrainieren. Wenn Dir das Wesen (mit allen Pros und "Contras") nicht gefällt oder nicht in dein Leben passt, schaue Dich lieber nach einer anderen Rasse um.


    Eine Katze dient nicht zur "Unterhaltung". Die beiden Tierarten haben völlig unterschiedliche Kommunikationsarten. Einem Hund muss das alleine bleiben beigebracht werden. Vorallem Welpen können nicht besonders lange alleine bleiben. Wenn du den ganzen Tag über arbeiten bist, muss der Hund betreut werden. Auch muss man mit ihm rausgehen, acht Stunden und länger einzuhalten ist für einen Welpen utopisch. (Und diese Zeit alleine zu verbringen, ebenso!!)


    Von einem Klo würde ich abraten. Ein Hund ist keine Katze.


    Meine persönliche, ehrliche Meinung:
    Ich rate dir von einem Hund ab und ganz besonders vom Spitz.


    Grüße
    Sadako

  • hey,


    Natürlich ist Bellerei auch erziehungssache, aber da Spitze generell sehr bellfreudig sind (insbesondere dem Zwergspitz) würde ich mir das eh nochmal überdenken. Dazu finde ich eine Toilette auch total blöd...der Hund will halt raus. Wäre es nicht eventuell möglich, dass jemand eine Runde gehst, wenn du nicht kannst?


    und nur mal nebenbei...Eine Katze dient einem Hund sicher nicht als Unterhaltung.

    liebe Grüße von Madeleine mit franz. Bulldogrüde Chester Ivan und Pflege-Yorkie-Mix Luna :)
    "I'm a survivor in more ways than you know."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich hatte eine Spitz-Mix und der hat sehr gerne aufgepasst und sehr gerne dabei gebellt. ;) Ruhigen Gewissens hätte ich ihn nicht so richtig alleine lassen können in dem Umfeld, denke ich. Sicherlich gibt es auch Vertreter, die da eher kein Problem mit haben werden, aber wenn du von vornherein weißt, dass das eine Anforderung an den Hund sein wird, dann würde ich vom Spitz lieber Abstand nehmen.


    Zum Thema alleine sein haben meine Vorschreiber schon entsprechende Fragen gestellt.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Ich habe 2 Zwergspitze und die bellen Beide.
    Das lässt sich mit Erziehung in Grenzen halten, aber wenn sie Zuhause (oder auf der Arbeit oder bei meinen Eltern) etwas hören, was "nicht normal" ist, dann schlagen sie nun mal an.
    Meine 2 Großen passen nicht so gut auf wie die Zwerge ;)
    Damit darf man also kein Problem haben (ich find es hingegen praktisch, hab allerdings auch keine direkten Nachbarn. Durch die Zwerge weiß ich immer, wenn Jemand kommt, überhöre das Klingeln vom Postbote nicht und mein Bob war der Einzige, der gehört hatte, dass der Fuchs auf dem Grundstück hier die Kaninchen und Hühner aufgemischt hat - das war ihre Rettung).


    Aufs Katzenklo gehen meine nicht. Sowas hab ich gar nicht. Die rasen lieber draußen durch die Gegend und wenn ich in der Uni bin, schlafen sie :smile:

    Liebe Grüße
    Binks mit ihren Monstern
    Manfred, Rottweiler-Mix, ca *01.07.2004
    Lennard ("Ferkel"), DSH, ca *01.11.2006
    Bob, Zwergspitz, *19.07.2007
    Buh, Zwergspitz, *24.03.2014
    Ulf-Wolfram, Wolfsspitz, *01.12.2014
    und im Herzen Fil, DSH, *12.11.1998 - 08.2004

  • Erstmal danke für die ehrlichen und schnellen Antworten :-)


    Ich würde schon darauf achten , dass der Kleine die ersten Wochen nie lange alleine ist.
    Kann man so einem Winzling nun wirklich nicht antun, da habt ihr völlig recht :-)
    Ich würde es natürlich langsam angehen lassen..


    Zitat von "ElliUndEtti"


    Wie lange würde der Hund denn tagsüber alleine sein?
    Am Anfang kann ein Welpe nicht mal 10 Minuten alleine sein und ihr solltet mindestens ein halbes Jahr einplanen zum üben um auf etwa 4-6 Stunden allein bleiben zu kommen. Während der Zeit bräuchtet ihr einen Sitter, der würde dann entweder einen Garten haben oder mit dem Hund rausgehen. Ein erwachsener Hund kann auch gut 4-6 Stunden einhalten.


    Das gute ist meine Mutti ist oft Zuhause und geht in 12h Diensten arbeiten. So wäre der Kleine oft nicht alleine,wenn sie da ist.
    Doch kommt es sicher auch mal vor das wir beide tagsüber nicht Zuhause sind ( 5-8× im Monat) , ist aber nicht vermeidbar ..
    Ich wäre immer 8h weg und die Zeit müsste der Kleine irgendwie schaffen.


    Bei meiner Oma war es damals auch nicht anders mit ihren Hund und er müsste manchmal sogar leider bis 12h alleine sein aber es klappt..
    und es ist auch eine sehr kontaktfreudige Rasse ..


    Das Klo wäre da wahrscheinlich die Notlösung, wenn man nicht rausgehen kann.. anders würde es nicht funktionieren :o
    Nur warum sollte es ein Hund nicht schaffen, wenn es eine Katze hinbekommt?
    Die Kleinen lernen es auch von Anfang an :o


    Das mit dem bellen ist wirklich das Schwierigste.
    Hmm aber da bin ich auch Ratlos :-/


    Welche kleinen Hunderassen kennt ihr denn noch die gut zu meinen Verhältnissen passen könnten?

  • So wie sich das anhört - lasst es und warte mit der Anschaffung eines Hundes so lange, bis es besser in euren Leben passt und ihr mehr Zeit für einen Hund habt ;)

    Lieben Gruß Susanna


    Das Licht am Ende des Tunnels kann auch ein Idiot mit ´ner Kerze sein

  • Ein Hund ist keine Katze, er hat kein Heim erster und zweiter Ordnung und ist somit bei der Nutzung eines Indoor-Klos jedes Mal gezwungen, sein Zuhause zu beschmutzen.
    Ganz ehrlich? Wenn ich darauf angewiesen wäre, dass der Hund eine Toilette drinnen benutzt, würde ich persönlich auf die Hundehaltung verzichten.
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!