Neuer Hund frisst nicht

  • ANZEIGE

    Hi zusammen, ich vielen Dank, für die vielen hilfreichen Postings in meinem ersten Thread! Leider, muss ich Euch noch einmal nerven.


    Meine 5 Jährige Alaskan Malamute Hündin Maya, kam am 15.04.2013 zu mir. Wir spielen, toben, laufen und lernen viel, natürlich wird auch ordentlich geschmust. Die Probleme aus dem ersten Thread, schwinden langsam, sie hört besser und zieht nicht mehr so extrem.


    Leider frisst aber so gut wie nichts, ich kann sie nur für ein paar Leckerchen zur Belohnung begeistern, der Napf wird eigentlich kaum beachtet. Sie hat jetzt in den 4 Tagen, vielleicht eine Menge an Trockenfutter zu sich genommen, die in einen 500 Ml Messbecher passen würde. Da wir uns viel bewegen, mache ich langsam so richtig Sorgen. Trinken tut sie viel.


    Ich habe es schon mit Nudeln versucht und ihr Pansen-Stangen unters TroFu gemischt, aber das begeistert sich nur wenig. Ich hatte die Hoffnung, dass es sich gester oder heute legen würde, aber nichts. Der Napf stand erst im Schlafzimmer, ich habe ihn dann aber ins Wohnzimmer gestellt, da sie eh immer nur bei uns ist.


    Ich bräuchte wirklich Hilfe, meine Maya zum futtern zu bewegen.


    Das TroFu ist das Buffo von Aldi, ich werde am Monatg villeicht mal das Futter kaufen, dass sie von ihren Vorbesitzern bekommen hatte. Allerdings hat sie das Buffo auch schon als Belohnung von mir bekommen und dann auch gefressen (Brocken zugeworfen). Laut den Vorbesitzern, frisst sie eigentlich gut und gerne.

  • Zitat von "Werwolf"

    Das TroFu ist das Buffo von Aldi...


    Aus welchem Grund hast Du Dich für dieses Futter entschieden?

  • Vielleicht mal mit was Hochwertigem versuchen?
    Oder Nassfutter geben, zumindest teilweise?


    Halbfeuchte Futtersorten werden häufig sehr gut angenommen. Das sind zum Beispiel MACs, Platinum, Bestes Futter Bubbles und ich glaub es gibt noch mehr. Einfach mal googeln.


    Handfüttern schon versucht?

  • ANZEIGE
  • Nassfutter verträgt sie nicht, da bekommt sie Durchfall von. Die Vorbesitzer, haben ihr das Blaue oder Rote TroFu von Lidl gegben, dass soll sie wohl geliebt haben. Ich habe das Aldi-Futter gekauft, weil ich mir dachte, dass es vielleicht nicht viel ausmacht und ich gerade an Aldi vorbei gekommen bin.


    Aus der Hand frisst sie manchmal, dass ihr das Futter nicht schmeckt, glaube ich nicht so ganz, sie hat es ja aus der Hand gefressen. Aber ordentliche Portionen, verweigert sie.


    Ich und die Vorbesitzer (wir stehen noch im Kontakt, die sind aber auch Ratlos), dachten erst, dass sie sich einfach nur ein paar Tagen einleben muss, aber langsam wird mir das zu heikel. Ich werde Montag nach Lidl gehen, aber was soll ich jetzt oder morgen machen? Sie hat dann schon so lange nichts mehr gefuttert. :(

  • Zitat von "Werwolf"

    Ich habe das Aldi-Futter gekauft, weil ich mir dachte, dass es vielleicht nicht viel ausmacht und ich gerade an Aldi vorbei gekommen bin.


    Kein guter Grund =)
    Mach Dich mal schlau, was ein gutes Futter enthalten sollte: http://www.dogforum.de/linksam…fertigfutter-t154835.html Wobei billig bzw. teuer relativ sind, denn oft braucht man von teurem Futter wesentlich weniger.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Deine Hündin ist seit April bei dir und frisst, deiner Meinung nach, sehr schlecht bis zu wenig...


    Ist deine Hündin denn total abgemagert? Was sagt der Tierarzt, ist sie unterernährt?
    Wenn dem nicht so ist, dann ist das nur deine Wahrnehmung.
    Hunde haben unterschiedlichen Futterbedarf. Meist meint der Mensch, Hund futtert zu wenig aber im Grunde reicht die Futtermenge, die der Hund im Laufe des Tages zu sich nimmt völlig aus.


    Was das Füttern dieser Discounter Futter betrifft, so würde ich dir auch unbedingt davon abraten. Diese Futter sind meist sehr getreidelastig und unabhängig davon sind meist auch die Futterzutaten von minderer Qualität.

  • Ich muss mich korrigieren, es ist Alnutra TroFo, kein Buffo.


    @Schlabberhund: Hast recht, aber es bringt nichts, wenn ich was was teueres kaufe und sie es nicht frisst.


    agil: Shit, vertippt, 15.10.2013, seit vier Tagen hab ich sie. Mist, sorry wegen der Verwirrung.


    Der Rest meiner Darstellung, stimmt aber bis ins Detail.

  • Nachdem das mit dem Datum nun berichtigt ist würde ich das mit dem Fressen in erster Linie auf die kurze Zeit, die deine Hündin bei dir ist, zurückführen.
    Ich an deiner Stelle würde die Diskussion über gutes oder schlechtes Futter - ich mache das nie am Preis fest - hinten anstellen. An erster Stelle steht, dass deine Hündin frisst und ob es wirklich mit der Marke zusammenhängt oder ob es an dem Halterwechsel liegt. Also erst mal das alte Futter besorgt und dann schauen. Mit der Zeit würde ich dann aber über die dauerhafte Fütterung nachdenken und versuchen ein hochwertigeres Futter zu geben.

  • ich glaube eher du bist gerade auf dem besten weg sie zur "mäklerin" zu erziehen...
    gerade wenn sie erst einige tage da ist und du ihr lekkerlie in form von "handfütterung" zuwirfst, könnte sie im moment lernen, dass sie eben bei dir am neuen platz auch neue regeln kennen lernt.
    falls sie wirklich rundum gesund ist, wird sie sicher nicht freiwillig vor einem vollen napf verhungern.
    ich würde mir da mal genauere gedanken darüber machen....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!