ANZEIGE
Avatar

Was macht man gegen Übelkeit beim Autofahren?

  • ANZEIGE

    Ich möchte ein 2jähriges Aussie Männchen kaufen. Er gehört den Besitzern des Reitstalles bei denen unser Pferd steht. Er wird von deren 2. Rüden total dominiert und ist sehr ängstlich und sensibel. Er hat angst vor dem Autofahren und ihm wird dabei übel. Er ist mit mir schon 3mal hintereinander ins Auto gegangen, und hat komischerweise IM Auto nur sehr wenig Angst gezeigt. Allerdings brauchte er den Körperkontakt zu mir, und ich habe die Türen aufgelassen. Beim fahren wird es ihm angeblich schlecht. Ich bin leider noch nicht mit ihm gefahren, und kann auch noch nicht beurteilen ob ihm vom Fahren schlecht wird oder vor Angst/ Aufregung.


    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß jemand ob man das wieder hinkriegt? weil ich den Hund nur nehmen kann wenn er auch auto fährt.
    Ach und noch was. Sind 900 Euro ein angemessener Preis? der Rüde ist knapp 2 Jahre, red merle und hat 2 blaue Augen und Papiere.

  • ANZEIGE
  • Gute Frage ich muss meine erst dran gewöhnen. Geht ihr in eine Hundeschule ????


    Ich weiß von meiner Freundin als die mit ihrer in der Welpenstd. früher war hat die das Autofahren auch nicht vertragen und ins Auto gebrochen und ich meine Die von der Hundeschule hatt ihr was empfohlen trpf oder so mißt meine Freundin ist 1 Woche im Urlaub sonst hätte ich sie gefragt.


    Wenn ich es weiß kann ich ja noch mal bescheid geben

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Hey, das wäre super lieb wenn du das machst.
    Nein ich gehe mit ihm noch in keine Hundeschule. Seine jetztige Besitzerin war mit ihm aber in der Welpenschule, hat das dann aber wegen der Überlkeit aufgehört. Die Schule war eben nur ein paar km entfernt, aber dem Hund ging es immer so schlecht, das er nach dem autofahren so fertig war, dass er gar nicht mitmachen konnte. Hab aber grad gelesen, dass der Magendarmtrakt von Welpen da empfindlich sein kann, und sich das nach einer gewissen Zeit auch wieder legt. Das ist ja schon mal ne Hoffnung. Weiß leider noch nicht wann der Hund das letzte mal gefahren ist. Hoffe es ist schon lange her...


    Danke für die schnelle Antwort!


    Habe immer ein offenes Ohr für weitere Ratschläge und Erfahrungen...

  • ANZEIGE
  • Hallo.


    Ich hatte mit meiner Mara auch diese Probleme. Sie hatte regelrechte Panikattacken im Auto und hat sich immer wieder übergeben und uunter sich gepinkelt.
    Mit ein paar kleinen Tricks und viiiiiiieeeeeeeeeeel Geduld haben wir das hinbekommen. Und mit der Hilfe von Bachblüten.



    Geh hier mal oben auf "Suchen" und gib "Auto fahren" ein. Da wirst Du weitere Tips und Themen dazu finden.


    Viel Glück, Caro

    Be all you can be

  • Hallo


    Fly WURDE es immer schlecht beim Autofahren.
    Ich gebe ihr Cocculus D30 2h vor Abfahrt ca. 7 Globuli. Es wirkt super.


    Wie wäre es mit einer Box??


    Gruß
    Kathrin & Mädels

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallihallo, also kann nur Gutes berichten... Habs langsam angehen lassen, und schon beim 2. Training springt der Hund dem Ball hinterher ins Auto rein und wieder raus so oft ich will. Gafahren bin ich noch nicht, aber das kommt auch noch...


    Liebe Grüße an alle Aussie/Hunde Fans

  • Menschen wird beim Autofahren auch oft schlecht, vor allem, wenn sie nicht den Fahrweg sehen, also die Augen nicht den Bewegungen des Fahrzeugs folgen können. Der Gleichgewichtssinn koordiniert sich mit dem Auge, sieht man die Bewegung nicht, reagiert der Körper oftmals mit Übelkeit, ist das Gleiche beim Fliegen und beim Fahren mit nem Schiff.


    Es könnte sein, daß Hunde da ganz ähnlich reagieren. Also vielleicht wäre es auch hilfreich, wenn der Hund beim Fahren Sicht auf die Straße hat, damit das Auge den Signalen vom Gleichgewichstsinn folgen kann.


    Nur so ne kleine Vermutung.

  • Hi


    Genau du machst es richtig es geht nur in kleinen schritten
    Gewöhne in erst mal an das Auto so das keine Angst davor hat .


    Dann kannst du auch mal eine Kurze Strecke Fahren.
    und dann die Strecken langsam steigern.


    Wenn er Trotzdem sich übergeben sollte versuche es mit dem Oben schon erwähnten Mitteln ( Cocculus D30 2h oder bachblüten )
    Die schaten deinem Hund nicht und Helfen im Ernstafall wirklich.


    Gruß
    Active66

  • Hi,


    kann auch nur zu einer Boxen raten. Aus Sicherheitsgründen und die meisten Hunde fühlen sich darin sicherer und regen sich icht so auf.


    Gruß
    Alexandra

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE