• ANZEIGE

    Hey,


    ich brauche mal einen methodischen Tipp von euch!
    Ich mache schon seit einiger Zeit mit meiner Hündin Treibball! Wir können das ganze auch schon recht gut, also um die Bälle drumzulaufen, stoppen,... Nur leider "hackt" sie mehr und mehr in den Ball hinein beim Treiben! Sie schiebt ihn nicht mit der Nase sondern bewegt ihn durch "hacken", was leider nicht alle Bälle überleben!
    Hat jemand einen Tipp, wie ich ihr das "hacken" abgewöhnen kann? Sollte ich das Treiben neu aufbauen und wenn ja, wie?
    Über Tipps wäre ich sehr dankbar!
    Lg

    Kimba
    * 15.1.2010


    Baghyra R.I.P.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Keine Ahnung obs Dir was hilft, aber ich würds glaube noch mal neu aufbauen.
    Ich habs so gelernt, das in Phase 1, ein Leckerli unterm Ball ist, so muß der Hund wirklich mit der Nase am Boden schieben. Dann kannst Du den Ball auch in einen liegenden Reifen legen und Hundi mußquasi das gleiche tun, nur mit mehr Druck, ... und wenn Du den Ball schieben lässt, belohne immer überm Ball ganz weit unten, ... kann man verstehen was ich meine :???: :lol:

    "Australian-Retriever" Næla

  • ANZEIGE
  • Hi,


    also ich mache mit Tobi auch Treibball und ist total begeistert :D
    Ich finde es ist ne coole Sportart.


    Zurück auf dein Problem:


    Ich habe gehört, dass man in diesem Fall eine Hartball verwendet und der Hund dann dabei lernt, dass es nicht so angenehm ist auf einen Ball zu beißen :???:


    Aber ich muss auch dazusagen, dass man aufpassen muss, weil das hat jemand bei einem Bordercollie gemacht und der ist da immer so aufgedreht, dass er danach "blaue" Lefzen hatte - :( :


    Soweit würde ich es nie kommen lassen,...
    Ansonsten hätte ich den Tipp, dass du ihm evtl. ein Abbruchkommando lernst, wenn er anfängt hineinzubeißen, bzw. langsam und stressfrei von "neu" aufbauen.


    Was hast du denn für einen Hund?


    Wenn du noch Fragen hast, beantworte ich sie gerne ;)

    Wir freuen uns über deinen Pfotenabdruck beim
    "Canadischen Pintolabria" - meinem Fleckentierchen


    Tobi: 11.11.2008*


    Mein treuer Begleiter, der Hund, gibt mir mehr zurück, als ich ihm in den letzten Jahren gegeben habe und mir je ein anderer geben kann!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also bei sehr "Ball-Geilen" Hunden soll man den Hunden klarmachen, dass das der Ball des Menschen ist und nicht der des Hundes. Und das würde ich so machen, dass der Hunde eine Weile GARNICHT an den Ball rankommt. Sieht ihn, kann aber nicht hin. Oder Du spielst mit dem Ball, ohne, dass der Hund eine Chance hat, mitzuspielen.


    Und ja, das Abbruchsignal ist ja ohnehin beim Treibball wichtig!


    Hab auch mal eine Frage dazu:


    Problem: Meine Hündin und ich longieren, blutige Anfänger. Allerdings möchte ich auch irgendwann Treibball-en und zughundesport-en :lol: ALLERDINGS ist mir ja nun aufgefallen, dass ich die Kommandos Links und Rechts beim Longieren ja voll verhaun habe. Aus Hundesicht ist Rechts Links und Links ist Rechts. Warum? Hund sitzt frontal vor mir, ich wende mich (aus meiner Sicht) nach rechts, hebe auch den rechten Arm und gebe Kommando "Rechts!" und mein Hund rennt ja dann - aus seiner Sicht - nach links! Nur "leider" klappt das schon so gut, dass ichs ungern wieder ab- und wieder neu aufbauen möchte.
    Beim Kommando an sich ja kein Problem. Nehm ich halt Left und Right. Aber wie mach ich das mit dem Sichtzeichen, wenn ich meinem Hund aus SEINER Sicht das L&R beibringen will?


    Trainingsansatz; Hund liegt vor mir. 5 Meter entfernt "auf einer gedachten Linie" liegt recht außen ein Dummy und links außen ein Dummy. Theoretisch hebe ich nun den linken Arm, sage "Links" (in meinem Fall Left) um den Hund in gewünschte Richtung zu schicken. ALLERDINGS habe ich dieses Arm-Heb-Signal ja schon beim 'falschen' L&R verbraucht. Verwirre ich den Hund dann oder kann ich das dennoch gebrauchen? Irgendwann wird das Sichtzeichen ja eh überflüssig, ob beim Zughundesport oder beim Treibball - der Hund hat da ja kaum/keine Möglichkeit, um mich anzuschauen bzw. wird auf verbale Kommandos getrimmt (Pfiff oder Wort).

    Kida & Shawnee, zwei schweizer Schäferhundmädels

  • Hallo,


    ich habe für Ari einen Treibball bestellt mit 30 cm Ø .


    Eigentlich habe ich mir den zugelegt,weil ich das von unseren Schweinen bzw. Ferkeln kannte und die schon gut damit abgingen.


    Jetzt habe ich gesehen,das man das ja richtig als Sport betreiben kann.
    Ein Buch habe ich auch gleich nachbestellt

    Treibball für Hunde: Für unterwegs (Affiliate-Link)


    Mal ein paar Fragen dazu


    1. Ist 30 cm Ø vielleicht sogar schon zu klein ?
    2.Womit befüllen ?
    3. Wie an den Ball heranführen ?
    4.Wirklich für Richtungsangaben geeignet?
    5. Wer hat ein Tor dazu bzw. 2 und betreibt das quasi als Mannschaftssport oder sind das falsche Illusionen?
    6.Überhaupt für Welpe/Junghund geeignet?


    @ Whitepolarwolf


    Wie weit bist du damit bzw. wie betreibst du das?

  • Zitat von "WhitePolarwolf"


    Hab auch mal eine Frage dazu:


    Problem: Meine Hündin und ich longieren, blutige Anfänger. Allerdings möchte ich auch irgendwann Treibball-en und zughundesport-en :lol: ALLERDINGS ist mir ja nun aufgefallen, dass ich die Kommandos Links und Rechts beim Longieren ja voll verhaun habe. Aus Hundesicht ist Rechts Links und Links ist Rechts. Warum? Hund sitzt frontal vor mir, ich wende mich (aus meiner Sicht) nach rechts, hebe auch den rechten Arm und gebe Kommando "Rechts!" und mein Hund rennt ja dann - aus seiner Sicht - nach links! Nur "leider" klappt das schon so gut, dass ichs ungern wieder ab- und wieder neu aufbauen möchte.
    Beim Kommando an sich ja kein Problem. Nehm ich halt Left und Right. Aber wie mach ich das mit dem Sichtzeichen, wenn ich meinem Hund aus SEINER Sicht das L&R beibringen will?


    Trainingsansatz; Hund liegt vor mir. 5 Meter entfernt "auf einer gedachten Linie" liegt recht außen ein Dummy und links außen ein Dummy. Theoretisch hebe ich nun den linken Arm, sage "Links" (in meinem Fall Left) um den Hund in gewünschte Richtung zu schicken. ALLERDINGS habe ich dieses Arm-Heb-Signal ja schon beim 'falschen' L&R verbraucht. Verwirre ich den Hund dann oder kann ich das dennoch gebrauchen? Irgendwann wird das Sichtzeichen ja eh überflüssig, ob beim Zughundesport oder beim Treibball - der Hund hat da ja kaum/keine Möglichkeit, um mich anzuschauen bzw. wird auf verbale Kommandos getrimmt (Pfiff oder Wort).


    Hey,


    hoffe deine Mädels sind wieder fit!
    Wie wärs denn wenn du statt den Arm zu heben, den Arm in die jeweilige Richtung seitlich wegschiebst? Ich hoffe du weißt, wie ich das meine. Also keine Bewegung nach oben sondern nur zur Seite. Ansonsten google doch mal wie viele Bewegungen es bei Fluglotsen gibt, die können Kida und Shawnee bestimmt auch alle auseinander halten.


    Übrigens wär mir das auch passiert, aber auch schon überlegt, wie ich meiner Maus das beibringe. Würde ja auch gerne später Treibball mit Abby spielen, oder sie zumindest zum "Riesen"-Fußballspielen im Garten animieren. Im Moment sage ich immer "rechts" und "links" wenn wir beim Spaziergang abbiegen - dann hat sie irgendwann die Richtung vielleicht schon mit dem Wort verknüpft.


    Wie macht ihr dass denn beim Umrunden von Objekten?
    Sagt ihr "Rechts" wenn die Hunde von rechts um das Objekt (z.B. Laternenpfahl) gehen sollen, obwohl sie links abbiegen müssen um zurückzukommen oder macht ihr es genau umgekehrt? (In den Büchern steht immer nur "Und dann gebt ihr das entsprechende Kommando" - na danke auch :headbash: )

    Abby, Weißer Schweizer Schäferhund *01.01.13


    Ein Hund ist ein Herz auf vier Beinen.
    Irisches Sprichwort





  • Du mußt entgegengesetzt denken. Wenn Moritz vor mir sitzt und aus meiner Sicht raus nach rechts gehen soll, bekommt er von mir das Kommando links. Weil er für sich nah links geht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!