ANZEIGE

Beiträge von Dirkita

    Ich wünsche allen Kranken Gute Besserung



    Sammy hatte letzte Woche einen Zusammenbruch. Von jetzt auf gleich ging gar nichts mehr. Sie saß im Wald und kam da auch nicht weg. Die Hinterbeine wollten gar nicht und der Bauch war auf das fast dreifache aufgebläht.


    Ich hatte schon gedacht das wars. Jeder sagte ich solle in TK fahren. Da ich aber vom schlimmsten ausgegangen bin wollte ich das nicht.


    Eine liebe Freundin von mir ist dann noch um halb 8 Abends in Ihre Praxis gefahren und wir haben Sammy auf den Kopf gestellt.


    Gefunden haben wir NICHTS. Sie hat Schmerzmittel bekommen und ich bin wieder nach Hause. Freitag, Samstag und Sonntag hatte sie dann wieder so Zusammenbrüche. Jetzt bekommt sie AB. Einer Bekannten viel ein das sie Mittwoch wohl kurz auf einem frisch gegüllten Feld war. Seit dem AB geht es Ihr deutlich besser.


    Ansonsten schläft sie nur noch mit Kopf oben und Hals langgestreckt. Wenn sie wach ist geht es mit der Atmung,



    Montag war ich dann mit dem Border beim TA. Das Aussietier hat Ihm beim spielen ein 2 Cent großes Stück Haut aus der Flanke gebissen. :skeptisch2:

    Es musste geklammert werden. Aber so wie der drauf ist hat Ihn das genauso wenig gestört wie die Aktion am Sonntag. Habe das Loch am Montagmorgen durch Zufall entdeckt.

    Chien_de_coeur Mein Herzliches Beileid und viel Kraft für die nächste Zeit.




    Hier geht es mal so. Moritz ist fit wie ein Turnschuh


    ABER Sammy macht mir immer wieder Sorgen. Sie schläft nur noch langgestreckt und Kopf oben. Zwischendurch ist sie wirklich fit und läuft auch mal eine Std. mit. Das ist zwar selten aber kommt vor.


    Zur Zeit gibt es Plan A Sie darf im März 13 werden und evtl. auch das Frühjahr noch erleben aber einen Sommer tu ich Ihr nicht mehr an. Ist doch doch doof sier sollte mind. 40 werden. crying-dog-face


    Tja und dann Plan B sie muss früher gehen.



    Ich hasse es das ich den Trachealkollaps nicht aufhalten oder zumindest verlangsamen kann.

    Morgen geht es mit Sammy mal wieder zum TA.


    Ich glaube es ist an der Zeit das sie Dauerhaft Schmerzmittel bekommt. Sie versucht sich immer die äußere Zehe abzunagen. Wenn ich sie dabei erwische und sage sie soll es lassen fängt sie an das Knie (wurde vor 7 Jahren operiert) zu bearbeiten. Gebe ich Ihr Schmerzmittel hört das auf.



    Das Problem wird sein was zu finden. Bei Metakam und Novamin dreht sie total am Rad und versucht Löcher in die Wand zu beißen. Das was sie bis jetzt vertragen hat (Rimadyl) ist zur Dauermedikation nicht wirklich geeignet.

    Huhu,


    ich habe seit Samstag eine fast 15jährige Schäfermixhündin in Pension. heart-eyes-dog-faceheart-eyes-dog-face


    Ich hoffe jeden Tag das es Ihr weiterhin so gut geht.


    Ich hoffe ja immer bei Sammy das es Ihr weiterhin einigermaßen gut geht. Aber die Schäfimixdame ist doch eine andere Herausforderung .


    Sie ist halt klapprig auf den Hinterbeinen, Gehör funktioniert scheinbar auch nur noch bei der Kühlschranktür aber sonst geht es Ihr erstaunlich gut. Sie hechelt viel. Bin mir aber nicht sicher ob wegen des Wetters oder ob sie nicht doch Schmerzen hat.


    Interessant ist wie mein Rudel auf sie reagiert. Moritz lässt sie komplett in Ruhe (er gibt Ihr sogar manchmal einen Ball ab) genauso wie das Yingeding (die schaut nur nach ob noch was im Futternapf geblieben ist). ABER Sammy erstaunt mich von Tag zu Tag mehr. Ist sie sonst anderen Hunden gegenüber Gnadenlos darf sich die Alte Dame wirklich alles erlauben.

    Vielen lieben Dank für eure Daumen! Für den Befund haben sie auf jeden Fall geholfen :hurra:

    Für den Rest zitiere ich mich mal selbst:


    Oh Gott. OhGottohGottohGott. Dass bei diesem Hund nix normal sein kann :(

    Hüfte, Ellbogen, Schulter, Wirbelsäule tiptop :hurra: Das freut mich natürlich meega. Aber die Narkose... Es war ja schon fast wieder abzusehen. Der TA spritzt, jeder wartet darauf, dass der Hund einschläft, der dreht durch und fängt das Toben an. Der TA spritzt nach, Hund tobt weiter. TA spritzt etwas anderes, Hund tobt weiter. TA spritzt mehr, Hund tobt weiter. TA spritzt was anderes, Hund tobt weiter. Ich war am Verzweifeln. Irgendwann habe ich dann begonnen, ein Kinder-Schlaflied zu singen :ops:Nach Ewigkeiten ging es dann, wir waren noch nicht einmal durch mit dem Röntgen, da begann er schon wieder zu zappeln. Also nochmal nachgespritzt. Als wir fertig waren, begann er wie irre zu atmen und hecheln. Fieber gemessen - über 40 Grad Fieber. Kühlpacks, Infusion, Fieber steigt an. Es gab dann noch eine kalte Infusion, daraufhin sank das Fieber endlich, jetzt hat er wieder Normaltemperatur. Wir sollen regelmäßig messen und falls es wieder steigt, sofort zu unserem Tierarzt fahren. Der Venflon ist auch noch drin, falls nochmal was ist. Oh Gott. Ich bin fertig für heute. :verzweifelt:

    Ach du Sch.....


    Aber bei dem vielen Nachspritzen und mixen von Narkosen wundert es mich nicht. Aber das sind Erfahrungen die keiner braucht. Ich hatte jetzt bei 2 Hunden Narkosevorfälle. Das ist Mist für Mensch und Hund. Ich hoffe Ihr könnt das erlebte schnell verarbeiten


    Lass Dir die Mittel aufschreiben. Das kann für zukünftige Narkosen wichtig sein. Auch falls du mal Notfallmäßig in eine Klinik musst.




    Alle Daumen und Pfoten sind gedrückt für die, die es brauchen

    Ein kurzer Zwischenbericht. Ich habe Sammy wieder und sie lebt.


    Die Diagnose hätte besser sein können.


    Sie hat entgegen aller Vermutungen keine Vernarbungen. Sondern Ihr Trachealkollaps ist schlimmer geworden (Jetzt Grad 3) und Ihre Bronchien kollabieren bei Anstrengung.


    Therapie ist... Sie macht ab sofort das was Sie will und kann. Helfen kann Ihr aber keiner.


    Das was mir am wichtigsten war ist das sie so keine Erstickungsängste/gefühl hat. Dem ist auch wohl nicht so. Damit kann ich und Sie leben.

ANZEIGE