ANZEIGE
  • Huhu!


    Ich stolpere zur Zeit immer mal wieder über die Longiertechnik mit Hunden.
    Ich hab mal was in einer Fernsehreportage über Thomas Baumann etwas drüber gesehen, kann aber ansonsten nicht wirklich was damit anfangen.


    Ich erinnere mich, dass hier jemand einen Link dazu ins Forum gesetzt hat, kann den bloss nicht mehr finden.


    Weiss noch jemand den Link bzw noch besser: Arbeitet jemand von Euch damit und kann mir mit eigenen Erfahrungen helfen?

  • monsters ,


    da ich als ausbilder ständig alles neue mit meinen Hund teste bin ich auch beim longiere. finde es eine sehr gute art, da momo ein sher gutes gehorsam hat, möchte nicht sagen sie liest meine gedanken, konnten wir sehr schnell dies ohne leine machen. Ansonst gehört dazu sehr viel gedult da man erst den hund mit der leine arbeiten muss. Ich nutze diese art auch um meinen hund aufzuwärmen. habe auf meiner Hp ein link zum Thomas Baumann (siehe publikation ) gestetzt oder gleich http://www.dogworld.de - publikation - aktulles. wünsch dir vile spass dabei.


    mfg BC Momo

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

  • Hi!
    Kann diesen Link leider nicht öffnen.Hätte mich jetz interessiert.Richtig longieren wie ein Pferd? Oder ist damit Training an der langen Leine gemeint?
    Mich neugierig
    Franzi

  • Franzi ,
    versuche es mal von meiner seite aus. ja es ist wie mit dem pferd nur mit dem unterschied das es am ende ohne leine und der durchmesser des kreis ca 40m, der hundeführer ohne leine seinen hunde von der mitte aus um sich laufen läst hier konnen alle grundübungen wie sitz, paltz, steh, langsam und schnell laufen abgerúfen werde. aber achtung für rettungshunde nicht geeignet.


    mfg BC Momo

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,


    ich hatte gestern schon mal was dazu geschrieben, habe aber aus Versehen meine Antwort gelöscht. :-(


    Ok, jetzt nochmal.
    Also ich kenne das longieren als "Arbeiten am Kreis".
    Wir haben das damals mit unseren Hunde bei unserem RTH Wochenende ausprobiert.
    Allerdings haben wir direkt ohne Leine gearbeitet und mit Spielzeug den Hund bestätigt, bzw wieder geistig gelockert.


    Geeignet ist diese Methode meiner Meinung nach nur für sehr lauffreudige Hunde. Denn das Ziel ist es, daß der Hund im Kreis rennt, den HF stetig im Auge hat und auf das nächste Kommando wartet - Sitz, Platz, Steh, Wechsel...
    Bei Hunden, die nicht so gerne laufen oder denen das zu doof ist (wie meiner ;-) ), ist das ganze etwas schwierig. Meine rennt nur nach starker Motivation, allerdings nicht lange, sie trabt, bzw trottet dann lieber langsam um den Kreis herum. :flower:


    Ich denke, man kann das ganze auch mit RTH Hunden machen, allerdings nur begrenzt mit betimmten Hunden.
    Für Hunde, die sich schlecht lösen und sowieso schon eine sehr starke Bindung zu ihrem HF haben, ist diese Arbeit nicht geeignet.
    Für Hunde, die sowieso sehr selbsständig arbeiten und mit denen man die Aufmerksamkeit und die Arbeit auf Distanz üben muß/will, kann diese Übung eigentlich gemacht werden.
    Gab auch mal einen Artikel in "Der Hund", glaube ich.


    Wir wollten das mal beim Obedience machen. Allerdings waren die meisten nicht so begeistert, weil es bei vielen am Anfang nicht gleich klappte und der HF sich halt am Anfang auch bewegen muß. :nixweiss:
    Eine weiters Gegenargument war, daß sie ihren Hund ja zu sich hin arbeiten will, so daß der Hund immer aufmerksam nah bei ihr ist und wenn sie die Kreisarbeit machen würde, würde sie ja den Hund von sich wegarbeiten.
    Sehe das anders, aber gut.


    Gruß Nadine

  • Zitat von "cephalenia"

    Für Hunde, die sich schlecht lösen und sowieso schon eine sehr starke Bindung zu ihrem HF haben, ist diese Arbeit nicht geeignet.
    Für Hunde, die sowieso sehr selbsständig arbeiten und mit denen man die Aufmerksamkeit und die Arbeit auf Distanz üben muß/will, kann diese Übung eigentlich gemacht werden.


    Weiss nicht, ich bin der Meinung, dass Hunde schon sehr genau unterscheiden können, was sie gerade arbeiten, sofern man das sauber aufbaut.
    Soweit ich das richtig verstehe, wird ja schon auf eine ganze gewisse Perfektion ala Obedience hingearbeitet, oder? Wieso steht das dann in einem eventuellen Konflikt zu der Sucharbeit?


    Interessierte Grüsse, Marta&Monster

  • flying-paws ,
    der sinn ist mehr aufmerksamkeit und eine bindung vom hund, dies aber auf größere entfernungen. aber vorsicht ist für hunde im rth nicht gegeignet wie th.baumann schreibt.
    da ich agility betreibe hatt es mir sher viel gebracht, momo achtet nur noch auf meinen körper.


    mfg BC Momo

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

  • Zitat von "Momo"

    @ hunde im rth


    Man kürzt Rettungshunde/Rettungshundearbeit "RH" ab, nicht "RTH" :loldev: *malklugscheissernmuss*, "RTH" ist Nadines Variante :D .


    Ich denke immer noch, dass man sehr gut jede Arbeit miteinader verbinden kann, sofern man beides selbstständig aufbaut..genauso ist beispielsweise Agility bei einigen RH´lern als kontraproduktiv zur RH-Arbeit verschrieen, was in meinen Augen echt ein unsinges Vorurteil ist.
    Zum Glück wiederlegen ja zig Hunde diese Meinung.
    Man muss halt wissen, was man will.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE