ANZEIGE
Avatar

Zwei Fragen an Euch

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Leute,



    Ich würde gerne wieder einmal auf Eure Erfahrungen zurückgreifen da dies mein erster Welpe ist.


    Frage 1: wie kann ich Dana "DSH" (4,5 Monate) weiterhin beibringen das ihr Kot nix zum futtern ist. Ich muss (ohne Leine) immer höllisch aufpassen da sie ihre Bomben im Feld immer wieder findet und Ruckzuck mit einem Auge auf mich, ist der erste Haps drin. Ich laufe ihr jedoch nicht hinterher da ich dies nicht als Spiel aufziehen will. Mit Futtertausch, Pfuiansage (was sie eigentlich schon bei anderen Situationen kapiert hat) ist leider nix (oder noch nicht) zu machen. Anderer Kot ist null interessant für Dana. Ich füttere Hills und Futterergänzungsmittel für Sehnen und Bänder. An der Leine wagt sie es gar nicht mehr auf Futtergedanken zu kommen. Diese Eigenschaft hat Dana schon von Anfang an (8 Wochen alt) als sie zu mir kam. Habe ICH vielleicht bislang versagt? Eine Zeitlang war auch Mist vom Feld der Renner jedoch stellte sie das von alleine ein. Hasenköttel sind auch noch interessant aber wegen Ablenkung durch mich zweitraning geworden. Ohne Leine ist Dana im Moment höchstens 10 Meter von mir weg und reagiert auch schon recht gut auf "Hier". Kritisch ist es wenn " eigener Kot, Hasenköttel oder auch während des Spielens mit anderen Hunden angesagt sind. Ich vermeide es jedoch beim (nicht reagieren) auf Hier pausenlos zu rufen. Ich baue diese Kommandos mit Ruhe und Geduld auf. Lieber einmal nicht kommen als 10 mal zu rufen wo sie merkt, ach ist ja gar nicht so schlimm wenn ich nicht komme.


    Frage 2: wann ist der beste Zeitpunkt um die Schleppleine einzusetzen? Wenn Dana zu weit weg rennt und Ohren auf Durchzug hat, oder eher? Ist dann ein Brustgeschirr am sichersten?


    Wäre lieb von Euch mir zu antworten

  • ANZEIGE
  • Warum stehst du nicht gleich neben deinem Hund wenn er groß macht und tust die Hinterlasenschaften gleich in ein Tütchen? =) Dann wäre die Geschichte mit dem Kot fressen beendet.


    Die Schleppleine würde ich persönlich dann dran machen, wenn der Hund auf dein "Hier" nicht mehr reagiert. Bitte mit Brustgeschirr, bei einem so jungen Hund kannst du noch viel "kaputt" machen in der Wirbelsäule, wenn der sich ns Halsband hängt.


    Wenn du sagst, dass du es besse findest wenn sie einmal auf Hier nicht kommt, als zehnmal Hier zu rufen und sie kommt immernoch nicht, würde ich dein "Hier" mit Schleppleine kosquent aufbauen. Reagiert sie auf dein Hier nicht und du bestehst nicht auf das Kommando lernt sie prinzipiell nur: "Der meint das nicht wirklich ernst mit "Hier", eig. muss ich gar nicht kommen."
    Wenn ich zu meinem Hund "Hier" sage, dann mein ich das auch so. Und wenn er nicht kommt ist der Spaß schnell vorbei, ich schnapp ihn mir kommentarlos und leine ihn an. Basta.


    Weiterhin würde ich mir an deiner Stelle mal verschiedene Alternativen zu Hills anschauen. Das Futter ist sehr teuer für wenig Leistung. Ich würde dir mal zu Wolfsblut raten. Das ist gutes Futter.

    Franzi & Titus (Miniature Australian Shepherd, *21.5.2010)


    The power of imagination makes us infinite.

  • Und vielleicht solltest du mal die Hündin beim Arzt vorstellen. Denn Kotfressen (eigenen und fremden) war bei meiner Hündin Krankheitsbedingt.


    Ach, und wie bereits gesagt wurde: Futter wechseln.

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    also ich hab die Schleppleine gleich zu Anfang- also ab da wenn die Kleinen nicht mehr an dir kleben- genommen. Sie ist dann monatelang damit gelaufen. Erst als ich sicher war, sie ist abrufbar hab ich sie Stück für Stück gekürzt und dann ging es auch ohne. Würde ich immer wieder machen.


    Zum Kotfressen...... den eigenen zu verspeisen kenn ich nicht, allerdings sind Hasenköttel oder auch Schaf.... so was von lecker. Da müssen wir noch dran arbeiten. Was dem einen Bäh ist dem anderen eine Delikatesse.
    :D
    Allerdings würde ich trotzdem mit dem TA Rücksprache halten, denn das Fressen der eigenen Hinterlassenschaften habe ich noch nie gehört. :???:

    LG Petra und
    Anka-Wolfsspitzmischling *2001
    Hayly- Australian Shepherd *2008


    Susi(1987-2005)


    "Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen!"

  • Kot fressen: Versuch mal veratrum album D30, einige Globuli
    Kot eintüten würde ich auch in jedem Fall, schon allein, weils eklig ist, wenn man reintritt. Hab das auch schon bei Junghunden in der HuSchu gesehen, kommt gelegentlich vor.


    Schleppleine: Es gibt gehorsame Tage und solche, wo jeder Befehl hinterfragt wird. Ich leine Thori nur an den gehorsamen Tagen ab, und sollte es dann nötig werden, spring ich auf die Schleppleine, wenn sie versucht, auszubrechen, und danach wird sie wieder angeleint. Ist aber sehr sehr selten nötig. Wir wollen normalerweise aus jedem Training mit einem Erfolgserlebnis rausgehen, also leine ich sie im Zweifelsfall nicht ab.


    Grüße Nina

    Die Schnuckis: Thori, Husky, *15.11.2008, Skadi, Aussie, 15.8.2009

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich kenne das Fressen des eigenen Kots eigentlich nur bei unsicheren jungen Welpen. Sie wollen so die Spuren, die sie in einem potentiell gefährlichen Gebiet hinterlassen beseitigen. Rhian hat dies in den allerersten Tagen auch gemacht. Ich habe sie ohne Schimpfen weggeschoben und den Haufen sofort eingetütet. Hat sich von selber gegeben.


    Es könnte sein, dass Dana da was falsch verknüpft hat, und aus der Unsicherheit eine Gewohnheit geworden ist. Sie will die verräterischen Haufen beseitigen, und du verbietest es ihr. Da muss sie (in ihren Augen) einfach schneller sein.... Entfernst du denn die Haufen?

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Also ich finde einmal Hier muss reichen, in üblichen Situationen . d.h. normale Ablenkung, z.B. ein anderer Hund, irgendwas Interessantes gefunden etc.
    Ausnahmen (zwei, dreimal rufen) gibts nur in Stresssituationen (mehrere Hunde und mehrere rufende HH, Lärm, etc.). Wenn der Hund auf mein Rufen nicht sofort schaut oder kommt, schimpfe ich sofort los... Normalerweise schaut er dann irgendwann her und sofort lobst du und motivierst zum Kommen, wenn er da ist, gibst du Futter.
    Das funktioniert absolut super (binäres System nach Fichtlmeier). Mein Welpe ist heute 16 Wochen alt und der Rückruf funktioniert zu 100%

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE