ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    hallo, ich habe einen schäfermix, der im moment sehr schwer krank ist, er hat anaplasmose, hat jemand hier schon erfahrungen mit dieser krankheit gemacht?

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • vielen dank für eure antworten, belesen habe ich mich schon, wir sind ja auch schon in behandlung, wäre nur supi, wenn ich jemand mit dem selben schicksal finden würde, um etwas über den verlauf zu erfahren, wie die folgeschäden evtl sind und wie die hunde nach der krankheit leben.


    irgendwie finde ich mich hier auch noch nicht wirklich zurecht, nur probleme im moment


    liebe grüße von mir und sammy

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    unsere Hündin kommt ursprünglich aus Portugal und hatte Ehrlichiose. Die war aber behandelt. Nachwirkungen waren nicht erkennbar.
    Im Frühjahr diesen Jahres hat sie sich dann eine Anaplasmose eingefangen. Sie war schlapp, möchte nicht wirklich laufen, war schlecht drauf.
    Sie bekam dann die übliche Antibiotikabehandlung und auch Schmerzmittel und eigentlich sollte es ihr damit wesentlich besser gehen.
    War aber nicht so. Das resultierte wohl aber aus der Herzschwäche, die dann diagnostiziert wurde. Seit dem wir das mit Medis im Griff haben, ist sie auch wieder gut drauf.
    Ansonsten merkt man ihr nichts an, auch die Blutwerte sind inzwischen wieder okay.


    Viele Grüße aus HH
    Silke

  • hallo silke, vielen dank für deine antwort, sie gibt mir hoffnung. meinem sammy geht es wirklich sehr schlecht. er ist nur noch haut und knochen, nimmt aber ständig zu, da seine organe trotz behandlung immer noch riesig sind. die milzvergrößerung ist von außen sogar deutlich sichtbar, nun hat er auch noch sehr stark geschwollene beine, jeden tag was neues, obwohl er jeden tag das antobiotikum per injektion bekommt, damit sein magen geschont wird. wir kämpfen nun schon seit zwei wochen unermüdlich um sein leben, mein sammy und ich. es ist grausam, mitanzusehen, wie er leidet. wenn er nicht schläft, klebt er an mir, wie eine klette, er will immer bei mir sein, gottseidank hab ich nun 4 tage frei. würde mich freuen, wenn ich noch mehr beiträge von betroffenen bekäme, aber scheinbar ist die krankheit so selten, da du bisher die einzige bist, die sich gemeldet hat. vielen dank nochmal.


    liebe grüße franziska und sammy

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

  • Tut mir leid, daß dein Sammy so krank ist. Helfen kann ich dir leider nicht, aber Daumen drücken, daß es besser wird.


    Was sagt denn der TA ?

  • hallo bentley, vielen dank für deine wünsche, mein tierarzt ist noch optimistisch, mir als langjährige hundehalterin fällt das etwas schwerer, denn ich seh, wie er die krankheit durchmacht, es ist ein auf und ab, mal mit schmerzmittel, da sonst nicht zu ertragen, mal ohne, weil es scheinbar wieder besser ist. heute z.b. wieder ganz schlecht, er frisst fast nix, was eben leider auch zum krankheitsbild gehört und ist supi schlecht auf den beinen, teilweise fällt er sogar um. die stärke der medikamente nimmt ihn auch ganz schön mit. bis gestern bekam er das doxi über spritzen, heute wollten wir mit tabletten weitermachen, aber das war wieder mal nix, trotz aller magenvorsorge gegen die ätzende medizin, hat er wieder ausgespuckt. so kommen wir nicht weiter. er ist nur noch haut und knochen und nimmt aber ständig zu, denn seine organe vergrößern sich scheinbar im eiltempo, dann wieder geschwollene beine, schlechter gang und nun hat er auch noch eine kaputte kralle und einen hellen fleck auf der nase, ich trau mich morgens schon gar nicht mehr aufstehen, weil ich angst habe davor, was er wieder neues hat.
    trotzdem lieben dank für eure zusprüche.


    viele liebe grüße,


    sammy und sein frauchen

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

  • Hallo,


    das tut mir sehr, sehr leid.
    Filou kommt aus Spanien und hatte die Ehrlichiose. Zwei Tests waren negativ und erst der dritte, den ich hab machen lassen als er so schlapp und müde war, war dann positiv.
    Die TAs wollten ihn gar nicht mehr machen, da ja die ersten zwei negativ waren.
    Er wurde mit zwei Spritzen (Carbesia) behandelt und seit dem (2 Jahre jetzt) ist nichts mehr nachgekommen.


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und hoffe, dass er gesund wird.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE