Avatar

Zu viel Beschützerinstinkt??!!Hilfe!

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich habe einen Labrador-Schäferhundmix namens Gismo und eigentlich ist er ein super toller Hund. Vor kurzem sind wir in ein Mehrfamilienhaus gezogen (1. Stock) und seitdem bellt Gismo immer wenn jemand durch das Treppenhaus geht...IMMER!Tagsüber und nachts. Am Tag gehen bei uns ca. 30 Leute ein und aus (da wir eine Nachhilfe im Haus haben). Wir sind wirklich fertig mt den nerven und wissen nicht mehr weiter...außerdem ist er total agressiv gegenüber Personen die auf der Straße langgehen. Wenn wir mit ihm vor der Tür sind, er nicht angeleint ist und jemand geht auf der Straße lang, rennt er knurrend und bellend zu der Person, bleibt aber kurz vorher schwanzwedelnd und freudig stehen.
    Wir wissen wirklich nicht mehr weiter...bitte helft uns!!!
    Vielen Dank schonmal


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Gisi2011"

    Wir wissen wirklich nicht mehr weiter...bitte helft uns!!!
    Vielen Dank schonmal


    Liebe Grüße


    Hallo Gisi,


    Dein Hilferuf klingt wirklich verzweifelt.
    Deswegen mein Rat - such Dir einen kompetenten Trainer vor Ort.
    Ich denke nicht das man alle Probleme per Internet in einem Forum klären kann. Sicherlich gibt es prima Hilfestellungen, aber das Grundproblem erkennt man nur wenn man den Hund live erlebt.


    Also bitte, such dir einen Trainer in Deiner Umgebung!!!

  • Hallo,


    Was machst Du denn wenn er bellt?
    Hat er einen festen Platz auf den Du ihn schicken kannst?


    Was ich aber nicht verstehe ist:
    warum leinst Du ihn nicht an wenn Du aus dem Haus gehst? Gerade wenn Du doch weist wie er reagiert...


    Wenn Du nicht weiter weist, dann hol Dir einen Trainer ins Haus, der Dir besser helfen kann.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • ANZEIGE
  • Hi,



    das ist kein Beschützerinstinkt, das ist Wachtrieb.


    Zum bellen: da gibt es einige Möglichkeiten. ABER: Trainier das nur unter Anleitung, sprich es muß jemand dabei sein der sich auskennt.


    Deshalb sage ich jetzt nicht was man tun kann.


    Was das stellen von Personen betrifft: ANLEINEN !!!!! Noch stoppt er vorher, aber früher oder später stellt er die Person und das gibt Ärger.


    LG
    Andrea

    LG
    Andrea


    Das zärtlichste Wesen auf der ganzen Welt ist ein nasser Hund!

  • Wie alt ist Gismo? Anhand Deiner kurzen Beschreibung denke ich da auch eher an Wachtrieb.


    Als wir umgezogen sind, hat meine Hündin auch bei jedem Ton angeschlagen. Nach zwei, drei Monaten hat sich das gelegt, mittlerweile bellt sie nur noch selten in der Wohnung. Wie lange seid ihr denn schon in der neuen Wohnung, und wie sah eure Wohnsituation vorher aus? Wart ihr da in einem Haus, alleine, oder kennt er die Geräusche vom "Kommen und Gehen" im Treppenhaus?


    Ob er draussen wirklich aggressiv ist, oder was ihn sonst da plagt, kann man so nicht beurteilen. Das würde ich auch UNBEDINGT mit einem kompetenten Trainer anschauen. Versuche diese Situation (hinrennen und anbellen) auf jeden Fall zu vermeiden, solange seine Intention nicht klar ist, lass das ja nicht schleifen. Bitte leine ihn an vor dem Haus!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • huhu,


    bitte wende Dich an diese Hundeschule: http://www.dogstime.de/

    LG
    Martina mit Crispel & Gandhi


    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten." Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Hallo,
    es gibt auch viele Menschen die haben Angst vor Hunden und da finde ich es unverantwortlich von euch, dass ihr es zulasst, dass euer Hund auf Menschen zurennt und sie anbellt.


    Ich finde es aber natürlich gut, dass ihr einseht, dass ihr Hilfe braucht. :gut:
    Bitte leint den Hund erst mal nicht ab, bevor ihr mit einem kompetenten Trainer gefunden habt. Schaut doch mal in die Kleinanzeigen, ins Internet oder horcht euch mal um, was in eurer Nähe angeboten wird.
    Wenn ihr jetzt ein paar Euros investiert wird es in Zukunft stressfreier sein.

  • [quote="Gisi2011"weiter...außerdem ist er total agressiv gegenüber Personen die auf der Straße langgehen. Wenn wir mit ihm vor der Tür sind, er nicht angeleint ist und jemand geht auf der Straße lang, rennt er knurrend und bellend zu der Person, bleibt aber kurz vorher schwanzwedelnd und freudig stehen.
    Wir wissen wirklich nicht mehr weiter...bitte helft uns!!!
    Vielen Dank schonmal


    Liebe Grüße[/quote]


    das versteh ich nicht. Lasst ihr den Hund unangeleint durchs Haus laufen :???:
    Wir wohnen auch in einem Mehrfamilienhaus im Erdgeschoß. Unsere Hunde sind noch NIE ohne Leine aus der Wohnung gegangen. Also kannst du dieses Problem schon abstellen indem du ihn anleinst.


    Als Bentley bei uns einzog hat er auch angefangen zu bellen, er kann von seinem Platz alle Leute sehen, die ein und aus gehen.
    Ich habe ihm dann gesagt das da nichts ist, das ging ein paar Tage, dann war Ruhe.
    Jetzt bellt er höchstens mal wenn eine Katze am Fenster vorbei läuft ;)

  • Vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare, auch wenn es leider immer auf das eíne drauf hinaus kommt...möchte mir nicht so gerne einen Trainer bestellen, weil die in unserer Gegend ziemlich was kosten und ich das in erster Linie versuchen will selbst zu unterbinden...


    die sache mit dem ohne Leine vor die Haustür ist auch eine andere...meistens fahren wir mit dem Auto weg und auf dem Weg zum Auto ist er nun mal nicht angeleint...werde das in Zukunft aber auf jedenfall unterbinden...

  • Zitat von "windi09"

    Wie alt ist Gismo? Anhand Deiner kurzen Beschreibung denke ich da auch eher an Wachtrieb.


    Als wir umgezogen sind, hat meine Hündin auch bei jedem Ton angeschlagen. Nach zwei, drei Monaten hat sich das gelegt, mittlerweile bellt sie nur noch selten in der Wohnung. Wie lange seid ihr denn schon in der neuen Wohnung, und wie sah eure Wohnsituation vorher aus? Wart ihr da in einem Haus, alleine, oder kennt er die Geräusche vom "Kommen und Gehen" im Treppenhaus?


    Ob er draussen wirklich aggressiv ist, oder was ihn sonst da plagt, kann man so nicht beurteilen. Das würde ich auch UNBEDINGT mit einem kompetenten Trainer anschauen. Versuche diese Situation (hinrennen und anbellen) auf jeden Fall zu vermeiden, solange seine Intention nicht klar ist, lass das ja nicht schleifen. Bitte leine ihn an vor dem Haus!



    Wir wohnen seit ca. 3 Monaten hier und es verschlimmert sich leider von Tag zu Tag...vorher haben wir auch in Mehrfamilienhäusern gewohnt es hat sich also in der Situation nicht viel geändert...also normalerweise kennt er das, aber mittlerweile steigert er sich schnell rein...er ist jetzt 3 Jahre alt...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!