ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Heyho,


    Ja also ich bin am überlegen mir einen Hund zu kaufen,wenn ich meine Eltern denn dann soweit habe :D


    Und um ehrlich zu sein...grade eine Rasse hat es mir angetan,die Chow Chows.
    Jetzt wollte ich mal fragen gibt es vorraussetzungen?
    Klar,ich gehe natürlich mit ihm raus,wohne auch nicht in der großstadt oder sowas,es gibt viele wälder etc.
    Wir haben einen großen Garten und unser haus hat 3 Stockwerke.
    Habt ihr tipps?oder würdet ihr mir vom chow chow abraten?
    Was meint ihr?


    GLG

  • ANZEIGE
  • Ähm also deinem Posting entnehme ich, dass deine Eltern nicht so angetan sind. Ich schließe daraus, dass du vorhast, dich um den Hund zu kümmern.
    Ich kenne mich mit dem Chow Chow zu wenig aus, aber ich glaube, dass das kein einfacher Hund ist, schon gar nicht für eine Zwölfjährige. So ein Hund hat Power...keine Ahnung, wie die Rechtslage da aussieht, aber darf man mit 12 Jahren einen großen Hund alleine spazieren führen?


    Klar sehen sie aus wie Teddys. Aber deshalb solltest du dir keinen Chow Chow anschaffen.
    Finde ich aber super, dass du dich hier informierst.


    Hab da mal ein paar Fragen:


    Da deine Eltern wohl nicht so begeistert sind: Wer zahlt a.) den Hund (ein Welpe vom guten Züchter kommt da bestimmt auf 1000 Euro oder sogar mehr (ich habe wie gesagt keine Ahnung von Chow Chows) und da sollte man keinesfalls sparen und einen billig-Hund von einem dubiosen Vermehrer holen
    b.) wer zahlt die laufenden Kosten (Futter, Tierarzt, Versicherung, Zuberhör etc?


    Ich hätte mit deinem Alter auch gern einen Hund gehabt (hätte noch immer gerne einen), aber ohne elterliche Unterstützung geht das nicht.
    Vor allem: Was willst du nach der Schule machen? Ein Hund lebt ja ungefähr 10-15 Jahre.


    Dann: Wie lange müsste der Hund alleine bleiben?


    Du musst deine Eltern wirklich hinter dir haben, wenn du einen Hund willst...egal welche Rasse!


    LG

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • hey,
    Danke für die antwort :)
    Also wegen meinen Eltern:
    Wenn ich sie erstmal überzeugt habe,habe ich sie auch hinter mir stehen,das ist immer so.Meistens finden sie es danach sogar erst recht toll und dann muss ich schon aufpassen das sie mir nicht nachher mit dem Tier davon laufen :D


    Und es geht mir bei den Chow Chows auch nicht unbedingt ums aussehen(obwohl sie ja schon knuffig sind :))
    sondern unsere Nachbarn hatten mal welche und die waren immer total lieb usw.


    Am Geld sollte es eigentlich nicht liegen,und iwelche Tiere kaufen die davor nicht geprüft wurden auf gesundheit etc würden wir eh nicht kaufen und ein guter Züchter ist sowieso vorraussetzung.


    GLG

  • ANZEIGE
  • wenn du mehr über chows wissen willst, guck einfach mal hier im forum nach den beträgen von brush.


    er hat zwei.


    vielleicht sieht er ja deine frage auch und erzählt dir ein bisschen was über die rasse.

    es grüßen


    Nicky, Sam, Gos dAtura & Joey, Maremmanomix mit im Herzen Jimmy ,Rauhhaardackel *1997 - +Dezember 2013 und Maja, Altdeutscher Hütimix *1996 - +2007



    Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Danke für die Antwort :)


    Ja ich wollte eigentlich grade mal ne Nachricht schreiben aber das können ja iwie nur Clubmitglieder.
    Naja dann muss ich halt hoffen :'D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Sophie und willkommen im DF :winken:


    Hier ist der Link zu dem Fotoalbum von Brush:
    http://www.dogforum.de/ftopic109995.html


    Da hat er schon sehr viel über seine Hunde geschrieben :D


    Ich schicke ihm aber ne PN mit Deinem Thread, dann schaut er hier bestimmt auch gerne rein ;)


    Grüzzle
    Bibi

  • Hallöchen. Ich kenne mich mit chows zwar nicht aus , bin aber 14 und habe einen Hund.
    Meiner ist zwar ein JRT oder ein Pinscher- Mix aber Hund bleibt Hund.Ich würde dir gerne einen kleinen Einblich in das geben was dich vielleicht erwartet (und meine Mutterunterstützt mich sehr)
    Also für meinen Freund oder andere Freunde habe ich in der Woche nurnoch ganz wenig Zeit. Wenn dann muss der Hund eben mitkommen, oder meine Freunde müssen hierher kommen. BASTA!
    Zeitlich lässt es sich halbwegs regeln, doch 1 bis zwei mal in der Woche kommt der Hund mittags zu einer Bekannten, weil ich lange Schule habe.
    Insgesam komme ich mit 24 std. aber gut zurecht, das aber auch nur weil ich in der Schule trotz Gymnasium keinen Stress habe. Wenn ich höre wieviel andere machen wird mir echt schlecht.
    Ich muss aber sagen das ich es ohne meine Mutter nicht schaffen würde. Sie geht morgens (und im Winter auch Abends) jeweils eine halbe Std mit ihm. Mittags gehe ich ein bis zwei Stunden mit ihm, gehe joggen oder Fahrradfahren. (ich meine mich zu erinnern das Chows nicht die sportlichsten sind). Am Wochenende bin ich oft den ganzen Tag unterwegs, nachdem ich auf dem Hundeplatz war. Ich an deiner Stelle wüde es mir nochmal genau überlegen, denn es ist eine sehr große Verantwortung, die du sehr lange trägst. In der ersten Zeit habe ich es oft sehr bereut weil mein Kleiner nicht einfach war, doch insgesamt ist es eine wundervolle sache, die aber auch viele Entbehrungen mit sichbringt. Silvester zum Beispiel habe ich zuhause verbracht, weil ich meinen Hund nicht auf irgendwelche Partys mitnehmen will, denn wenn er sich bedrängt fühlt passiert es schon mal ,dass er schnappt. Wenn meine Freunde nach einem Ausflug in der Stadt bleiben hetze ich nach hause, weil der Hund sonst du lange alleine wäre. Dasschmerzt natürlcih oft, weil man sich so in gewisser Weise ausgrenzt, und nicht alle sehen es ein dass du keine Zeit hast weil "dein Schatz sonst länger als 6 Stunden alleine wäre" oder weil "du unbedingt nochmal zu deinem Trainer musst".




    Überlege dir gut ob du diese Verantwortung mit all den Konsequenzen tragen willst denn ich kann für mich sagen, dass es mit 12 noch zu früh gewesen wäre.
    Ich werde den Fred auch mal im Auge behalten.
    LG,Anna.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE