ANZEIGE
Avatar

wie ein dickeres Fell zu legen?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    mein Vorsatz für dieses Jahr ist: Ich möchte mir ein "dickeres Fell" zu legen. Die Frage ist noch wie, das habe ich leider noch nicht so ganz geklärt. Vor allem möchte ich mich nicht mehr so über andere Leute ärgern.


    Besonders als Hundebesitzer (ich bin das nun seit etwas über einem Jahr :)) habe ich schon oft blöde und gemeine Sprüche zu hören bekommen.
    Ich nehme mir die leider viel zu oft zu Herzen und mein Freund sagt dann immer dass ich "mir ein dickeres Fell zu legen sollte".


    Das fängt davon an, dass eine Freundin (die ihren Hund mit sehr strenger Hand erzieht, z.B. mit Leinenruck usw.) meine Hündin (16 Mon.) vor all meinen Freunden als unerzogen beschimpft hat, weil Luna hin und wieder noch an der Leine zieht (wir arbeiten mit Clickertraining daran, aber momentan ist Luna sehr dickköpfig). Durch so einen Kommentar bin ich schnell verunsichert und hinterfrage meine ganze Erziehungsmethoden. Letztendlich finde ich ihre Erziehungsmethoden (Klapps geben, Leinenruck usw) viel schlimmer, doch in der Situation bin ich dann einfach sprachlos. Diese Situationen kommen häufig vor, auch dass mein Hund als Kindersatz bezeichnet wird und und und... Mich ärgert sowas sehr, ich nehme es schnell persönlich.


    Wie macht ihr das? Wie habt ihr euch ein "dickeres Fell" zu gelegt? Ich finde das ist einfacher gesagt als getan...

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Steh darüber... :D
    Was stört es die deutsche Eiche, wenn ein Schwein...
    Oder mach das zu deinem Mantra:

    Zitat

    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Reinhold Niebuhr


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • In solchen Situationen versuche ich immer 'ganz Lotus' zu sein - so daß alles einfach an mir abperlt ;)


    Es hilft mir dann immer, wenn ich mir sage: 'Was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich ein Schwein an ihr schobbert' bzw. 'Was kümmert es die Kathedrale, wenn ein Hund sie bepisst' :D


    Klar braucht es einiges an Übung, bis das Fell wirklich dick genug ist, doch jedes einzelne Haar zählt...


    LG Melly

    Liebe Grüße von Melly und Pali, dem Schnapshund


    My will may be weak - but my backbone is strong... House MD


    Mitglied im DF-BdG

  • ANZEIGE
  • Hm, ich weiß nicht ob man sich ein dickeres Fell zulegen kann, oder ob man das von Natur aus hat. Wenn ich das so lese, klingt das für mich nach Unsicherheit. Also kommt das dicke Fell mit wachsender Sicherheit. Das wäre der Punkt, an dem ich ansetzen würde.


    Bist Du zufrieden mit Dir und Deinem Hund? Kannst Du Dich auf Deinen engsten Kreis verlassen? Wenn ja, hast Du doch schon alles Wichtige ;)

    Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
    (Theodor Storm)


    Buben

  • Oh ich kann Dich sehr gut verstehen.


    Mir macht z.B. auch Kritik hier im Forum sehr zu schaffen. Natürlich nur wenn ich das Gefühl habe sie ist nicht berechtigt. Habe auch schon berechtigte Kritik eingefahren, damit habe ich kein Problem.


    Schara ist eher eine Alphahündin und macht das jedem anderen Hund auch klar. Heisst, sie stellt sich auch mal über ihn, wenn der z.B. freudig auf mich zurennt. Sie beisst ihn nicht, aber für den Besitzer schauts natürlich so aus, als würde sie ihn masakrieren.
    Ist nicht schön, ist bisher erst 3mal passiert, ist aber natürlich 3mal zuviel.
    Ich entschuldige mich dann natürlich hundertmal, aber davon hat der andere auch nix.
    Bei Kritik denke ich mir dann immer, wir haben diese eine Baustelle, der andere hat dafür vielleicht 6 andere Baustellen. Im Großen Ganzen klappt ja alles gut, andere Hunde sind da viel problematischer.


    Wenn Du heraus gefunden hast, wie man sich ein dickeres Fell zulegt, lass es mich wissen. :gut:

    Hier geht es zu Mukis Thread
    Muki - ein Schädarrier


    "Es gibt kein anderes Glück hier in dieser Welt als das, frei von dem Gedanken zu sein, dass ich anders bin als du." (Utpaladeva)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Du hast doch zwei Ohren.


    Also stell auf Durchzug. In eines rein, aus dem anderen raus :D


    Und bloß nicht diskutieren. Alle anderen haben Recht, aber Du gehst deinen Weg.


    Glaub mir, Du lernst es mit der Zeit, die "guten Ratschläge", gekonnt zu ignorieren.


    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Zitat von "schnauzermädel"

    Steh darüber... :D
    Was stört es die deutsche Eiche, wenn ein Schwein...
    Oder mach das zu deinem Mantra:

    Reinhold Niebuhr


    LG
    das Schnauzermädel


    Oder nimm den Spruch ;D



    :fies:


    Ich würd es auch einfach ignorieren.. Sollen se doch schwätzen, wenn sie es brauchen :nixweiss:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • *Luna0809 mal die Hand reich*
    Geht mir auch so. :ops:


    In ganz schlimmen Phasen geht das bei mir sogar soweit, dass ich diese Gassi-Gegenden meide.


    Wenn mich jemand verunsichert oder so, dann überträgt sich das natürlich auch auf meinen Hund und das ist ja dann erst recht doof. :sad2:


    Beispiel:
    Meine Hündin bellt Leute/Nachbarn an und zieht an der Leine. Diejenigen die sie kennen, lächeln nur und reden dann mit uns, machen einen witzigen Spruch, so nach dem Motto: "Ach, das Fräulein muss erst mal wieder anschnauzen, könnte ja jemand gefährliches sein" und lachen dann dabei. Meine Maus ist dann wieder ruhig und wedelt mit dem Schwanz. Alles okay.


    Wenn aber jemand stocksteif stehen bleibt und zu mir in erschrockenem Ton sagt: "Halten sie den Hund bloß gut fest, ich möchte nicht angefallen werden" oder irgendsowas, dann fühle ich mich gleich mies und schuldig.


    schnauzermädel:
    Oder: "Gott gib mir mehr Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit!" :D

    Liebe Grüße
    Biggi
    Meine Retrievermaus *16.03.2007


    Die Pfote eines Hundes ist oft sauberer als der Charakter mancher Menschen.

  • :schockiert: Murmel! :lachtot: :lachtot:


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)



  • Ja, wie macht man das...ich weiß nicht in welcher Beziehung ihr zu den anderen Hundehaltern steht...ist es sehr eng? Seid Ihr jeden Tag zusammen?
    ich persönlich halte nichts davon in einer "festen Hundegruppe" zu sein...erst recht nicht, wenn das Hauptthema HUnd, Hund, Hund ist.
    Jeder HH und jeder Hund hat halt so sein Wesen, keiner von denen ist perfekt.
    Du mußt selber wissen, ob es der richtige Umgang für Dich ist...wenn es im Endefekt darum geht, zu zeigen, WER ist der bessere HH, na dann...
    Vielleicht ist es auch unbewußt so, das Du im Moment zu sehr auf das Hundethema fixiert bist.
    Vielleicht tun Dir HH Bekanntschaften besser, wo man auch ein paar andere Themen ansprechen kann.


    Klar kommt es auch unter HH freunschaften mal zum Gespräch, wo der Eine zum ander sagt: Hör mal, findest Du das jetzt gut oder wie?...aber mir ist es noch nie passiert, das mich Jemand dafür anfeindet...
    Im Nachhinein ist es mir egal, weil ich Fehler mache und mir genauso bewußt ist, das andere sie auch tun, egal wie perfekt es aussieht...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE