ANZEIGE
Avatar

gute Bedingungen für einen Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    meine Eltern sind total vernarrt in meine Luna. Sie passen hin und wieder mal auf sie auf und beide wünschen sich selbst einen "eigenen Hund".
    Mein Vater leiht sich Luna oft aus um mit ihr lange Spaziergänge zu machen, nimmt sich sogar Urlaub um auf sie aufzupassen (auch wenn das gar nicht nötig wäre) :lachtot:
    Beide wünschen sich einen Hund, besonders mein Vater hegt diesen Wunsch schon lange. Spätestens seit dem er sein Herz an meine Luna verloren hat.
    Nun ist es so, dass -meiner Meinung nach- die beiden gute Bedingungen dafür haben. Meine Mutter arbeitet halbtags, mein Vater Vollzeit. Er fängt aber sehr früh an und ist immer um drei Uhr wieder Zuhause. Meine Mutter arbeitet morgens-mittags. An drei Tagen wäre der Hund also an ein paar Stunden alleine, dienstags und freitags ist immer jemand da. Mein Vater wünscht sich keinen Welpen, sondern einen Junghund/erwachsenen Hund. Er hat Lunas Welpenzeit mitbekommen und meint "dass man da ja noch nicht so schön Spazieren gehen kann und er nichts mit einem Welpen anfangen kann". Er würde gerne einen Hund aus dem Tierheim haben, gerne auch einen Mischling, ist aber auch egal. Hauptsache eine Hündin.
    Nun haben wir eine 2jährige Hovawarthündin hier im Tierheim entdeckt und sie ist supersüß und würde sich bestimmt auch super mit meiner Luna verstehen. Nun sind die Bedenken da, dass die Hündin ja an drei Tagen die Woche alleine bleiben müsste. Meine Mutter fängt um 9 Uhr an zu arbeiten und ist meistens gegen 14 Uhr wieder Zuhause. Was meint ihr, ginge das? Meine Eltern sind sich sehr unsicher und können sich nicht richtig "durchringen". Sie haben zwar diesen Wunsch, aber verschieben den immer auf ihre Rentnerzeit...

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Hö? Das ist doch ideal. Wegen 5 Stunden allein bleiben würde ich mir keinen Kopf zerbrechen. Wenn das sauber aufgebaut wird und der Hund lernt allein zu bleiben, ist das doch okay!


    Oder ist die Hündin die ihr euch da ausgesucht hat so ein Allein-bleiben-Angst-Kandidat?

    Franzi & Titus (Miniature Australian Shepherd, *21.5.2010)


    The power of imagination makes us infinite.

  • das müssten wir noch abklären. Darauf käme es am meisten an.
    Meine Eltern wohnen sehr ländlich. Einfamilienhaus, großer Garten und direkt gegenüber ist ein großer Wald.
    Naja, dennoch trauen sich meine Eltern glaube ich nicht zu dem Schritt, die sind da sehr zögerlich und haben Angst sich falsch zu entscheiden... Weiß auch nicht ob ich mich lieber raus halten soll... Andererseits hätte es die Hündin so gut bei den beiden, und ewig alles Schöne auf die Rentnerzeit zu verschieben, das ist doch auch blöd...


    Ich kenne die Rasse nicht so gut und versuche mich gerade schlau zu machen. Kennt ihr besondere Wesensmerkmale? Mein Vater hatte früher schon mal einen Hund und Luna ist ja ab und zu da, aber ich würde den beiden doch eher einen "Anfängerhund" (wenn es den denn gibt :hust: ) empfehlen...
    Sie würden auch wohl zur Hundeschule gehen, aber allzu anstrengend sollte der Hund nicht sein.

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Mhm. Aber gerade wenn dein Papa einen Begleiter für Spatziergänge sucht und dadurch einem Tierheimhund ein schönes Leben dargeboten werden könnte... Ich finde nichts verwerfliches dabei die Leute manchmal zu ihrem Glück hin zu schubsen :D

    Franzi & Titus (Miniature Australian Shepherd, *21.5.2010)


    The power of imagination makes us infinite.

  • Zitat von "Luna0809"

    Ich kenne die Rasse nicht so gut und versuche mich gerade schlau zu machen. Kennt ihr besondere Wesensmerkmale? Mein Vater hatte früher schon mal einen Hund und Luna ist ja ab und zu da, aber ich würde den beiden doch eher einen "Anfängerhund" (wenn es den denn gibt :hust: ) empfehlen...
    Sie würden auch wohl zur Hundeschule gehen, aber allzu anstrengend sollte der Hund nicht sein.


    Hallo!


    Ich finde nicht, dass man grundsätzlich sagen kann, ein Hovawart ist kein Anfängerhund. Ich würde aber auch nicht sagen, dass es der ideale Anfängerhund ist (wenn es so etwas überhaupt gibt...).


    Wichtig ist vielleicht zu wissen, dass ein Hovawart mit zwei Jahren nicht erwachsen ist. Rassetypische Merkmale wie Schutz- und Wachtrieb treten in der Regel erst später auf - und je stärker diese ausgeprägt sind, desto später treten sie auf.


    Hovawarte mit ausgeprägtem Terretorialverhalten haben in der Regel eher Probleme mit fremden Artgenossen.


    Ich finde, das sind Dinge, die einfach wichtig zu wissen sind, bevor man sich für diese Rasse entscheidet.


    Ich finde es toll, dass deine Eltern einen Tierheimhund aufnehmen möchten und finde, die Bedingungen hören sich gut an. Deshalb liegt es mir fern, die Rasse nun schlecht zu machen.

    Viele Grüße,
    Susanne mit Ida - Hovawart
    ________________________________


    Wer sich von der Zufriedenheit und dem Stolz in den Augen seines ausgelasteten Hundes hat berühren lassen, vermag ihn nicht mehr abzuspeisen mit Gassirunden und Hundewiesenbesuche.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich finde auch, dass sich das wirklich super anhört!
    :D


    Da hat die Nase aber echt das Glückslos gezogen so kurz vor Weihnachten!
    Und wenn mal was ist, bist du ja auch noch da!


    Wir drücken der Nase die Daumen, dass sie bald einziehen darf!


    Ach und richte doch deinen Eltern bitte aus: solche Sorgen macht sich wohl jeder verantwortungsbewusste Hudnehalter!


    ;)


    VG, aussiemausi und Cheyenne die ihre "Freizeit" von Frauchen und Herrchen bei den Schwiegereltern verbringt!

    *Cheyenne* - Australian Shepherd (20.05.2008)
    *Luzi* im Herzen - Labrador/Husky (11.11.1992-01.09.2010)


    Wer Fehler findet, darf sie behalten! ;o)

  • Was das Allein bleiben angeht ist es bei Tierheimhunden ja teils schon eine glückssache.
    Für den Notfall kann man für die 5 Std. auch eine nette Hundepension suchen, das ist für einen normal selbstbewussten Hund nicht schlimm.


    Ihr könnt ja mal mit deiner Luna und der Hündin aus dem Tierheim zusammen spazierengehen und gucken wie es klappt.

  • hallo Luna,


    find ich super, dass Du Deine Eltern zu ihrem Glück "zwingen" willst. Misch Dich ruhig ein, ich kann keinen Nachteil finden.
    Vielleicht kannst Du mit dem Tierheim ausmachen, dass ihr den ausgesuchten Hund nach ein paarmal Spazierengehen, erstmal für ein Wochenende mit nach Hause nehmt um zu sehen wie es so klappt.
    Manche Tierheime machen das, manche nicht. Fragen kostet nichts :)
    Und wenn die Glückspilz-Dame erstmal da ist, schwinden die restlichen Zweifel Deiner Eltern bestimmt :hust:


    Viel Erfolg!


    und berichte bitte, bin ja gleich mit gespannt :)

  • Stimmt ein Pflegevertrag um zu gucken wie es läuft ist ne super Idee. Das ist ja auch völlig unverbindlich. Zu Probspaziergängen und Pflegevertrag für ne Woche kannst deine Eltern ruhig drängen.


    Die Entscheidung liegt ja dann bei ihnen letzendlich. Nur wenn dein Vater sich für deinen Hund schon Urlaub nimmt um auf die Aufzupassen, dann wird der Hund nach der Probewoche wohl nie wieder einen Zwinger von innen sehn :applaus: .

  • Zitat von "acidsmile"

    Stimmt ein Pflegevertrag um zu gucken wie es läuft ist ne super Idee. Das ist ja auch völlig unverbindlich. Zu Probspaziergängen und Pflegevertrag für ne Woche kannst deine Eltern ruhig drängen.


    Die Entscheidung liegt ja dann bei ihnen letzendlich. Nur wenn dein Vater sich für deinen Hund schon Urlaub nimmt um auf die Aufzupassen, dann wird der Hund nach der Probewoche wohl nie wieder einen Zwinger von innen sehn :applaus: .



    SUPER!!!! Und Hundi bekommt vielleicht schon vor weihnachten ein neues Zuhause!!!! :D :D

    Lebe Deine Träume und träum nicht Dein Leben!


    Miron + Rüdiger mit Aussie Monty *18.06.2010*


    Monty`Fotoalbum

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE