ANZEIGE
Avatar

Genervt wegen Vermietern...

  • ANZEIGE

    Hallo nochmal,
    ich hatte schon gepostet unter "Entscheidung fällt schwer"...
    Nun noch ein anderes Thema.
    Unsere Vermieter, MEINE ELTERN, machen ein Drama aus unserer Entscheidung für einen Hund. Wir mussten sie ja leider ganz offiziell fragen, da wir hier nur zur Miete wohnen.
    Von meinem Vater, der allerdings gesundheitlich auch angeschlagen ist, kam dann erstmal ein sofortiges Nein, womit ich nicht gerechnet hätte. Später dann ein zähneknirschendes ja. Sie sollen den Hund weder tagsüber hüten, noch Gassi gehen, noch nehmen, wenn wir in Urlaub sind. Das ist alles geklärt.
    Da kommt man sich dann nicht wie eine 33jährige, erwachsene Person vor, sondern wie ein kleines Mädchen...
    "Was machst du denn mit dem Hund, wenn du zur Arbeit gehst? Was macht ihr mit ihm, wenn ihr in Urlaub geht? Wir werden ihn AUF KEINEN FALL beim Spazierengehen mitnehmen (hätte ich sie auch nie drum gebeten). Ihr belastet euch ja mit immer mehr Arbeit; ich dachte, ihr wolltet uns mal irgendwann helfen, wenn wir Hilfe brauchen" etc.
    Heute dann nochmal die Nachfrage - nachdem sie unterschrieben hatte, dass Hundehaltung erlaubt ist - was wir machen würden, wenn es gar nicht klappt und ich ihn vielleicht doch nicht mit zur Arbeit nehmen kann oder es dort auch nicht klappt - ob wir dann den Hund zurückgeben könnten. Sollte das nicht alles unsere Sorge sein, sofern unser Hund hier nicht ständig bellt oder die Wohnung auseinander nimmt...? Ich bin echt genervt. Immer dieses "und wenn aber dies, das oder jenes nicht klappt". Hauptsache mal pessimistisch sein und erst gar nicht etwas wagen, was unter Umständen auch sehr bereichernd sein könnte; so war das hier immer schon. Ich muss doch meinem Hund erstmal eine Chance geben und erstmal davon ausgehen, dass er das gut meistert. Und das glaube ich auch ganz fest!
    Ach ja, und die Größe unseres Hundes (sie ist 40 cm hoch), scheint auch eine besondere Rolle zu spielen, als ob ein kleiner Hund sich proportional zu seiner Größe gut benehmen würde. Ob wir nicht einen Westhighland Terrier haben wollten... :gott:
    Glaubt ihr's mir, ich bin echt total genervt...
    LG Dani - schon bald mit Lucy (18.12.)
    P.S. Jetzt steigt natürlich der Druck, dass von Anfang an alles bestens laufen muss... Das ist schon echt blöd...

  • ANZEIGE
  • Wir hatten immer die Erlaubnis vom Vermieter.


    Bei uns spielte der Job eine große Rolle.


    Aber wer kann sein Leben schon für 15Jahre Im Vorraus planen??


    KEINER!


    Heute haben wir weniger Geld(berufliches scheitern meinerseits), dem Hund fehlt es aber an nichts. Hohe OP Kosten wären momentan echt übel. Aber sowas weiss man vorher einfach nicht!!!

    Gruss Melanie mit
    Alanna vom Eyllersee*22.07.2006 - Altdeutscher Schäferhund-
    Hunter vom Schattenwolf* 06.08.2013 - Altdeutscher Schäferhund-

  • Och ich sehe ja weniger deine baldige Lucy als 'aufkeimendes Vermieterproblem', sondern eher deine ganz private Situation/Beziehung mit deinen Eltern :roll:


    Daran ändert wohl auch (k)ein Hund etwas, du schreibst ja selbst Zitat: Da kommt man sich dann nicht wie eine 33jährige, erwachsene Person vor, sondern wie ein kleines Mädchen... Zitat Ende.


    Du musst deinen Alltag mit dem 4-Beiner regeln und das bekommst du auch sicher gut hin, lass dir die Vorfreude nicht nehmen :gut:

  • ANZEIGE
  • Finde ich ziemlich krass, dass man von den eigenen Eltern eine schriftliche Erlaubnis braucht...


    Zu dem Rest, ich persönlich finde, du ziehst dir den "man behandelt mich wie ein kleines Kind Schuh" ziemlich gut an, indem du dich hier öffentlich darüber beklagst.... ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • an "Dalai_Lina"
    Sorry, aber ist diese Forum nicht auch u.a. dafür da, dass man sich gegenseitig austauscht oder auch mal über etwas klagt...
    Ich ziehe mir hier keinen Schuh an, sondern schildere nur das, was ich erlebt habe.
    Ach ja, und dass ich die Einverständniserklärung brauche, ist ja unabhängig davon, ob meine Vermieter mit mir verwandt sind oder nicht. Das ist der Organisation, über die ich den Hund bekomme, gleich. Verständlich...

  • Zitat von "Dani11"

    an "Dalai_Lina"
    Sorry, aber ist diese Forum nicht auch u.a. dafür da, dass man sich gegenseitig austauscht oder auch mal über etwas klagt...
    Ich ziehe mir hier keinen Schuh an, sondern schildere nur das, was ich erlebt habe.
    Ach ja, und dass ich die Einverständniserklärung brauche, ist ja unabhängig davon, ob meine Vermieter mit mir verwandt sind oder nicht. Das ist der Organisation, über die ich den Hund bekomme, gleich. Verständlich...


    Erstens war es aus deinem Text nicht ersichtlich dass du die Erklärung für eine Orga brauchst, sondern es hörte sich an als ob im Mietvertrag alles seine Richtigkeit habe soll, siehe hier:

    Zitat

    Wir mussten sie ja leider ganz offiziell fragen, da wir hier nur zur Miete wohnen.


    Und zweitens schrieb ich lediglich meine Meinung, und ich persönlich finde es eben bestenfalls lächerlich solche "Probleme" mit seinen Eltern öffentlich breitzulatschen.

  • Ehrlich gesagt ich würde einfach AUSZIEHEN und mir woanders eine Wohnung suchen, wo mir mein "Vermieter" nicht auf den Senkel geht :headbash:


    Ich denke es ist wohl weniger ein (Ver-)Mieterproblem, als eine Familiensache ;-)

  • Hallo :)


    dein Vater ist krank, deine Mutter vielleicht überfordert und du bist immer noch ihr Kind. Egal ob 6, 33 oder 50 Jahre alt ;)


    Nimm ihnen die Sorge das es schief gehen kann und gib ihnen Zeit. Setze dich nicht unter Druck. Ich drücke euch die Daumen das alles gut klappt :)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE