ANZEIGE
Avatar

Wildtiere jagen rücksichtslos

  • ANZEIGE

    Mir schwillt gerade der Kamm!


    Ich habe eben eine HH beobachtet, die fröhlich grinsend am Feldrand stand und beobachtete, wie ihr JRT einen ganzen Schwarm Vögel aufscheuchte. Sicher, Struppi hatte Spaß anne Backen. Aber während er nach der Jagd ins warme Wohnzimmer zurückkehrt und sein Mittagessen kredenzt bekommt, kämpfen die Wildtiere bei diesem Wetter um ihr Überleben. Der Schwarm hatte sich gerade mühsam bis zum Boden durchgescharrt, um da übrig gebliebene Körner zu suchen.


    Die Tiere brauchen dringend Ruhephasen für die Futteraufnahme und jeder Start kostet die Tiere Energie, die ihnen vielleicht später zum Überleben fehlt. Werden die Tiere öfter gestört, und es gibt ja viele....sagen wir mal uninformierte HH :hust: , können sie verhungern oder an Entkräftung sterben.


    Also bitte, seid vernünftig und verhindert, daß eure Hunde die Wildtiere stören.

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können
    F. Nietzsche

  • ANZEIGE
  • Siehst Du das nicht ein wenig eng??? Diese Vögel sind Wildtiere und es liegt in der Natur der Dinge, dass Sie durch diverse Aktionen aufgeschreckt werden.


    (Ich gehe davon aus, dass der JRT die Vögel nicht gejagt und gerissen hat. Aber auch das liegt in der Natur der Dinge).


    Grüße von
    Steffi K.

    Jonny - plüschnasige Wundertüte


    * irgendwann im Winter 05/06

  • Wieso liegt es in der Natur der Dinge, dass ein JRT Vögel aufscheucht? Seit wann ist das der eigentliche Verwendungszweck dieser Hunde?


    Ansonsten: Ich sehe keinen Unterschied zw. Vögeln, Rehen und Wildschweinen.. Gejagt wird nicht, außer der Hund ist ausgebildet. Klar gehen Vögel hoch und das hat eigentlich auch einen Sinn.. Wieso müssen sie aber sowas machen, wenn es sich um einen Hund handelt? Damit Hundi Spaß habe konnte? Super Sache :irony:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Ich denke nicht, daß ich das eng sehe. Wenn ein Fuchs den Schwarm aufschreckt, für den es genauso ums Überleben geht, einen der Vögel zu reissen, ist das eine Sache, und in meinen Augen natürlich.


    Nicht natürlich ist es, wenn ein Hund, der nicht aufs Jagen angewiesen ist, die Vögel aufscheucht. Der macht es nur, weil er Spaß daran hat, also völlig sinnfrei. Wenn Frauchen zur Wiedergutmachung nach der Jagd 100 Kilo Vogelfutter aufs Feld streut, bitte. Tut sie es nicht, handelt sie in meinen Augen rücksichtslos.


    Übrigens wurde im hiesigen Kreisblatt drauf hingewiesen, daß man seine Hunde bei diesen Temperaturen vom Wild fernhalten soll, egal ob Vögel oder Niederwild, eben aus genannten Gründen.

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können
    F. Nietzsche

  • Zitat von "Gatomi"

    Ich gehe davon aus, dass der JRT die Vögel nicht gejagt und.


    Ein Hund scheucht Vögel nicht zum Spaß auf, sondern dass ist jagdliches Vrhalten- also hat er definitiv gejagt.


    Abgesehen sind Schwäne, Gänse und Enten (außer Stockente) ganzjährig in der Schonzeit.

    Viele Grüße!


    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤
    -----IRWS 2016-----
    ------ESS 2019-----
    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hmpf zu langsam.. muß das oben ändern.. es gibt nen Unterschied zw. Sau und Vogel.. Der Hund der "Spaß haben und rennen soll" legt sich normalerweise nur einmal mit ner Sau an.. Aber wehe die wehrt sich und "hat Spaß" :hust:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Zitat von "Gatomi"

    Siehst Du das nicht ein wenig eng???


    ne, sieht sie nicht, aber du viel zu locker. :D


    gruß marion

  • War auch zu schnell mit dem Absenden:


    Gejagt werden darf grundsätzlich nicht. Der Fuchs macht das aus überlebenstechnischen Gründen.


    Das mit der Schonzeit meinte ich nur, weil es vom Jäger nicht nur Ärger geben kann, weil der Hund hetzt, sondern so richtig ärger, wenn Tiere in der Schonzeit gejagt werden:


    http://www.schonzeiten.de


    ...das ist Wilderei.

    Viele Grüße!


    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤
    -----IRWS 2016-----
    ------ESS 2019-----
    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤

  • Ich finde, Knautschgesicht sieht das mal gar nicht zu eng.
    Jeder überflüssige Energieverbrauch (gerade im strenge Winter, bei weniger Futter u.so) kann die Folge haben, daß ein Wildtier auf Grund von Erschöpfung, stirbt/verendet. Nicht sofort, kann aber unmittelbar darauf folgen, z.B. wenn es schon vorher unzählige Male fliehen mußte...was, ist, wenn es schon gar mehr richtig fliegen oder rennen kann. Dann ist es zu spät.
    Ich bin mal im Winter mit meinen nicht jagenden Hunden von einem Förster bei uns im Wald angesprochen worden. Sehr höflich. Und er bat mich, dennoch anzuleinen. Zur Wildschonung eben, da sie langsamer in der Fluchtreaktion sind und wg Futtersuche komplett aus dem Dickicht rauskommen.
    Hund hinter Wild herjagen...nicht abrufbar, geht gar nicht (weder im Sommer noch im Winter).....dann brauch man sich auch nicht über die ganzen Leinenpflichten wundern und beschweren.
    Man sollte es sich als Hundehalter nicht zu einfach machen...

    Nugget - in meinen Händen aufgewachsen, aus meinen Händen entglitten. Für immer im Herzen. Sandcho - Du hast mir alles beigebracht - Danke. Der Abschied war so schwer.

  • Sorry, sehe das vielleicht ein wenig locker. Aber wie reagiert Ihr, wenn anstatt eines Hundes (egal welcher Rasse) eine Kind diesen Vogelschwarm aufgescheucht hätte? Wäre auch ebenso 'der Kamm' geschwollen?


    Ich las den Thread nicht als Anti-Jagd-Diskussion (das bedarf für mich absolut keiner Diskussion) sondern auf diesen Vorfall bezogen.



    Liebe Grüße von
    Steffi K.

    Jonny - plüschnasige Wundertüte


    * irgendwann im Winter 05/06

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE