ANZEIGE

Beiträge von Duchain

    Hallo....etwas verspätet, aberrrr....meine zwei Wahnwitzigen haben mit dem Scali besonders im Halsbereich einen enormen Juckreiz bekommen, nach 4 Tagen die Teile abgenommen und auf meine Alternativen umgestiegen.
    Viel Erfolg mit dem Kokosöl.

    Hei Ihr, wie bereits zuvor geschrieben, laß Deinen Wuff mal Durchröntgen, bezüglich der Knochen. Leider kenne ich zur Zeit keinen besonders gesunden, jungen Labbi. Mein Mädchen hat mit drei Jahren angefangen, unklar zu laufen. Die Diagnose am Ende war: Athrose in den Zehen...nun, nicht schön, mit den Aussichten, die uns genannt wurden, aber wir hatten somit die Möglichkeit, uns auf diese Krankheit einzustellen und den Hund bezüglich Bewegung entsprechend umzustellen....das ist jetzt 4 Jahre her. Ronja ist heute 7, zwischenzeitlich wurde sie noch mal gecheckt, um zu schauen, wie weit die Athrose sich verbreitet. Und, obwohl es andere Stellen jetzt auch betrifft, haben wir das ganz gut im Griff.
    Deswegen....je eher Ihr wißt, ob eventuell ein Schaden an Gelenken oder/und Knochen vorliegt, desto besser und schneller könnt ihr im Endeffekt Eurem Wuffel helfen......Unwissenheit kann dem Tier auch Schaden....deswegen mein Tipp und meine Bitte: Geht zum Doc, laßt das genau untersuchen....alles Gute für Euch

    Unbekannter Weise, dennoch mitfühlend lesend:alles Gute Euch Zweien....
    ....alle Zeit genießend...sie ist so wertvoll, guttuend und manchmal trauirig....
    ganz liebe Grüße von mir zu Euch.....
    ....es ist gut zu wissen, daß die Hübsche in DEINEN Händen ist....
    ....in diesem Sinne, ganz viel Kraft....

    Ach Ninaa, Süße, es tut mir so leid für Euch.
    Und ich bekomme gerade mal wieder Auschlag, wenn ich lese, wie auf Euer Problem behördliche Seite eingegangen wird.
    Ich kann Euch nur raten (wie zuvor auch bereits erwähnt), geht zu einem Anwalt und laßt Euch einmal beraten. Der kennt sicherlich noch andere Wege, daß eingeschritten wird. Vorallem sollte dabei auch erwähnt werden, daß DU (Du als Mensch), ebenfalls Angst vor dem Hund und vor der Unfähigkeit der Halter hast, da Du ja bei dem ersten Angriff auch schon ein kleine Verletzung davon getragen hast. Ein Anwaltsgespräch kann Euch vielleicht echt weiterhelfen.
    Ganz schlimm finde ich ja, daß Ihr Angst haben müßt, mit Joe das Haus zu verlassen, weil man ja nie weiß, wie stark der Migräneanfall der Trulla von Nebenan mal wieder ist....
    Bringe es was, wenn ihr den Kleinen auf dem Arm rausbringt und ihn erst absetzt, wenn Ihr in sicherer Gegend seid?
    Ich wünsche Euch ganz viel Glück....
    und nimm eine gefüllte Wasserspritzpistole beim nächsten Mal mit....liebe Grüße....ich bin echt noch sprachlos...

    Wir wollten schwimmen gehen..... :/ aber der Rest aus Frankfurt/M. und Umgebung auch... :sad2: Abbruch nach 10 Minuten und Rettung vor der Invasion... :verzweifelt:
    Wo waren die eigetlich alle von November bis Mitte April?
    Nächster Versuch heute abend, abgelegenes Waldstück....hoffe auf Standardprogramm und auf unsere Standardwaldbesucher.... :gott:

    Heute morgen 20 Minuten gemütliche Löserunde, dabei beschlossen, heute mit den Stinkers an den See zu fahren.


    13.00 - 14.00 See. Und es war sooooooo schön. Nicht mal viel los und wir hatten einen riesen Spaß.


    Jetzt Pause, heute Abend lecker Grillen gehen und die Wassernudeln gehen mit....das spricht doch für einen perfekten Sonntag.....

    Hallo Du, also meine warten....warten und warten, Hauptsache das Futter kommt gleich nach meinem Aufstehen, danach knallen die sich wieder hin und pennen. Bis ich dann fertig bin mit alles drumherum ist dann auch schon eine Stunde rum und dann gehts es in die 10minutige PiKa-Runde, damit man schnell weiterschlafen und rumgammeln kann. Ab 14 Uhr zeigen sie dann, daß sie Puls haben und leben... :D

    Ich habe da so zwei Katogerien. Die erste ist so das Pillepalle-Aua-und-Wehweh-Ding. Augensekret, "Standard"-Durchfall (also nur den Flotten und Hund ist dennoch total fröhlich und aktiv). Da gehe ich auch nicht sofort zum Doc. Bei ein, zwei Sachen habe ich ihn aber angerufen und gefragt, soll ich kommen. Den Weg hat mir aber erspart und gesagt, was ich tun soll.
    Alles andere, wo die Stinkers Schmerzen und gravierende Beschwerden haben (achja, da haben wir schon einiges durch :pfeif: ), da überlege ich nicht lang oder warte 24 Stunden. Kliniknummer und Hausdocnr. habe ich auch immer mit dabei. Das hat uns schon einmal das Leben gerettet. Blond hatte sich nämlich über die Achselhöhle einen Stock in den Körper gejagt, ein paar Milimeter an der Schlagader vorbei. Als wir dann kamen, rannte uns der Doc schon (bildlich) gesehen, mit der Narkosespritze entgegen....
    Ich denke, die meisten, wissen wir ihre Hunde ticken und können einschätzen, ab wann ein Arzt notwendig ist. Das Know-how kommt, wenn man aufmerksam mit seinen Wegbegleitern umgeht.

    Ooohhh, wie knuffelig. Herzlichen Glückwunsch zum Zuwachs....und ganz nebenbei, die Aufregung für das Schnuffelchen ist jetzt viel größer, wie der vielleicht vorhandene Durst. Du wirst sehen, Hundekind wird von alleine schlabbern. Die sind nämlich ganz clever....spätestens dann, wenn Du total erledigt auf der Couch liegst und auf dem Weg in das Land der Träume bist....alles ist bisher gut....meine haben auch erst Stunden später gesoffen und die wußten ganz genau, wo der Napf steht....

ANZEIGE