ANZEIGE

Hündin unterwirft sich jedem...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hündin unterwirft sich jedem...

      ANZEIGE
      Hallo alle zusammen,

      wir sind hier neu im Forum und haben ein paar Fragen.Seit zwei Jahren haben wir eine Border Collie Hündin die sich "leider" jedem Hund und Menschen "unterwirft" bzw.sich auf den Rücken legt.Sie interessiert sich kaum für Hunde,dafür aber um so mehr für andere Menschen und "schmeisst" sich bei diesen immer hin.Hat sie vielleicht zu wenig Selbstbewusstsein?Ich würde es super finden wenn sie etwas mehr selbstbewusster ist und vielleicht auch mal mit anderen Hunden spielen würde,denn bis jetzt habe ich es nur dreimal erlebt,das sie mit anderen Hunden spielt.Habt ihr vielleicht ein paar Tipps? :ka: Zudem lässt sie sich wirklich alles von anderen Hunden gefallen,bzw.legt sich nur hin und lässt es über sich ergehen bis ich dazwischen gehe...

      Lg

      MoonLightz =)
    • ANZEIGE
    • Dass ein Hund sich vor anderen Menschen auf den Rücken schmeisst, muss nicht unbedingt was mit Unterwerfung zu tun haben. Es kann auch eine im Praxistest als erfolgreich erfahrenen Verhaltensweise zur Manipulation menschlichen Verhaltens sein. Macht meine sehr selbstsichere Hündin ganz gezielt, um ihre Ziele zu erreichen. Da es funktioniert, wird sie dafür immer wieder bestätigt...

      Und nein, das Selbstbewusstsein beim Hund ist nicht nur Erziehungssache, sondern gewisse Grundzüge sind genetisch angelegt - drum sollten ängstliche, unsichere Hunde auch nicht in die Zucht, das vererbt sich recht stark. Aber man kann vorhandenes Selbstbewusstsein erzieherisch fördern oder zerstören.
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      Welsh Springers reloaded - die Bilder!
    • ANZEIGE
    • Na ja, ist das denn wirklich ein Problem was behoben werden muss? Es gibt wie beim Menschen auch selbstbewusste und weniger selbstbewusste Hunde. Solange sie nicht gemobbt wird und ihr der Hündin Sicherheit vermittelt, ist doch alles gut. Das Hinschmeißen könnte wie schon erwähnt auch eine gezielte Strategie sein....
      Ich fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day


      LG von dem Familienrudel
      Juno (*23.03.2014)
      Dante (*05.01.2013)
      Nala (*13.11.2009)
      Baghira (*20.11.2006)
    • Das was @Silestra angesprochen hat finde ich ganz wichtig!
      Warum müssen denn alle Hunde immer mit anderen spielen?
      Ich selbst bin als Mensch sehr eigenbrödlerisch. Ich habe meine 3 Menschen in meinem Leben, die ich nahe an mich heranlasse und in deren Nähe ich gerne bin. Ich kann die Gefühle von Hunden, die andere Hunde überflüssig finden, sehr gut nachvollziehen.
      Es gibt Hunde, die brauchen und wollen soziale Kontakte ohne Ende. Die gehen ohne das ein, sind unglücklich.
      Aber es gibt eben auch mehr als genug Hunde, die sich bei anderen Hunden unwohl fühlen. Die brauchen einfach keine Sozialkontakte. Oder die haben eben ihre zwei oder drei Hunde, die sie toll finden und der Rest kann ihnen den Buckel runterrutschen.
      Und es gibt natürlich auch Hunde, die zwar ganz gerne andere Hunde um sich haben, aber einfach nicht spielen mögen.
      Ich finde, dass man das akzeptieren sollte und letzteren Hunden keine Hundekontakte aufzwingen sollte. Nur mal so als Dekanstoß ;)
      Dein Hund ist keineswegs "unnormal" oder "nicht hündisch", wenn er keinen Bock auf Fremdhunde haben sollte.
      Lieben Gruß von Mila mit
      Whiskey (*30.09.2013, Kleiner Münsterländer/Appenzeller Sennenhund),
      Nala (*22.09.2017, griechischer Mix) und
      Sitterhündin Lucy (*01.09.2016, griechischer Mix)

      Hochprozentige Action trifft tiefenentspanntes Monsterchen
    • naijra schrieb:

      Dass ein Hund sich vor anderen Menschen auf den Rücken schmeisst, muss nicht unbedingt was mit Unterwerfung zu tun haben. Es kann auch eine im Praxistest als erfolgreich erfahrenen Verhaltensweise zur Manipulation menschlichen Verhaltens sein. Macht meine sehr selbstsichere Hündin ganz gezielt, um ihre Ziele zu erreichen. Da es funktioniert, wird sie dafür immer wieder bestätigt...
      Das macht meine ältere Hündin ganz genauso so.
      LG Sabine mit Abby (15.06.2011) & Mila (05.08.2015)
      unvergessen Pepper (24.05.2013- 28.10.2015)
      Der Seelenhund und die Lakritznase
    • Border Collie lernen blitzschnell.
      Und Border Collies neigen zum übertreiben.

      Das macht sie so ungeeignet für einen normalen Alltag.

      Und natürlich kann man das umtrainieren....wie zig Tausend andere Border Collie Macken auch.

      Der Border Collie ist ein extrem störungsanfälliger Hund, hochspezialisiert, auch als Show Hund noch sehr auf Hütearbeit fixiert, mit all den störenden Anteilen, die im Alltag die mannigfaltigen Probleme mit dieser Rasse machen.

      Geht zu einem Trainer, der Border Collie erfahren ist und lernt die Rasse verstehen.
    • MoonLightz schrieb:

      Hallo alle zusammen,

      wir sind hier neu im Forum und haben ein paar Fragen.Seit zwei Jahren haben wir eine Border Collie Hündin die sich "leider" jedem Hund und Menschen "unterwirft" bzw.sich auf den Rücken legt.Sie interessiert sich kaum für Hunde,dafür aber um so mehr für andere Menschen und "schmeisst" sich bei diesen immer hin.Hat sie vielleicht zu wenig Selbstbewusstsein?Ich würde es super finden wenn sie etwas mehr selbstbewusster ist und vielleicht auch mal mit anderen Hunden spielen würde,denn bis jetzt habe ich es nur dreimal erlebt,das sie mit anderen Hunden spielt.Habt ihr vielleicht ein paar Tipps? :ka: Zudem lässt sie sich wirklich alles von anderen Hunden gefallen,bzw.legt sich nur hin und lässt es über sich ergehen bis ich dazwischen gehe...

      Lg

      MoonLightz =)
      Macht mein Rüde fast genauso. Wobei er sich nicht immer auf den Rücken wirft, sondern oft einfach ganz ruhig sitzen bleibt und abwartet bis die anderen Hunde fertig mit schnüffeln sind. Bei Menschen wirft er sich auch fast immer auf den Rücken, allerdings ist dass dann eine Aufforderung zum Kraulen :)

    ANZEIGE