ich könnte heulen

  • ANZEIGE

    Hallo,
    da holt man sich ganz unwissend einen Hund und liest von Anfang an Fachbücher geht in die Hundschule und ist ganz aktiv rund um den Hund und macht anscheinend trotzdem alles falsch. Heute hat mein Münsterländer Mix ein 7 jähriges Mädchen gezwickt. Klar ich war Schuld ich hab sie bei uns im Garten alleine gelassen (meinen Sohn und seine Freundin mit dem Hund), aber die kennen sich eigentlich gut und dann wird es so einem Hund plötzlich doch mal zu viel (sie sind ziemlich laut um sie rumgehüpft) und er schnappt. Was mach ich denn jetzt?
    Chris

  • ANZEIGE
  • Auf alle Fälle den Hund nicht bestrafen. Im nachhinein weiß er sowieso nicht mehr, was er gemacht hat, und auch währenddessen hatte er eigentlich "recht".
    Was du tun kannst, ist deinem Sohn (und seiner Freundin) erklären, dass man sich auch einem Hund gegenüber "gesittet" verhalten sollte (es sei denn, er spielt mit). Dem Hund kannst du beibringen, in solchen Situationen ruhig zu bleiben, mit Anti-Stress-Training und viel Leckerlis.
    Das wird schon, mach dir keine Sorgen. :blume:

  • was willst du schon machen? gar nichts. nur besser aufpassen und wenn es nochmal passiert und du dabei bist was dagegen tun! leider hast du sie nicht beaufsichtigt das heißt du kannst nicht beurteilen wieso dein huhd gezwickt hat (was meinst du eigentlich genau damit?). vielleicht ist ihm das kind auf die nerven gegangen, hat am schwanz oder an den haaren gezogen, da isses verständlich wenn der hund die shcnauze voll hat. wie alt ist der hund denn?


    ich hoffe du denkst jetz nich dass ein hudn bösartig ist. beobachte ihn wenn er zusamen mit kindern ist, handle erst wenn du weißt was los ist. nachhaltig kannst du erstma nichts tun. der hund wird sich lkaum dran erinnern.

  • ANZEIGE
  • Hallo Chris,


    jetzt kannst du nichts mehr machen.


    Ich hoffe er hat nicht zu feste gezwickt. :shock:


    Aber lass den Hund nicht mehr mit den Kindern oder mit eurem Sohn alleine.


    Es kann schon mal vorkommen, das ein Hund sich wehrt, denn alles lassen sie sich ja auch nicht gefallen.


    Wir haben es damals immer so gehalten: Unsere Sissi war nie alleine mit unseren Kindern und auch nicht mit anderen Kindern alleine.


    Du kannst nur für die Zukunft die Kinder noch mal darauf hinweisen, das der Hund kein Spielzeug ist.
    Du schreibst ja das sie um den Hund rumgehüpft sind, das ist halt in Zukunft absolut tabu.


    Achte in Zukunft auf den Hund und das er nicht alleine mit ihnen ist.


    Es kommt vor, aber es darf nicht vorkommen und es liegt jetzt an dir das es in Zukunft nicht mehr vorkommt. :wink:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Die zwei Kinder haben mit dem Hund getobt der wollte aber seine Ruhe, normalerweise geht sie dann immer aber diesmal war sie richtig aggresiv mit komplett freigelegtem Gebiß und lautem Knurren. Das Mädchen hatte nur zwei kleine Hautabschürfungen und einen blauen Fleck ist aber fürchterlich erschrocken. Als ich sie getröstet hatte ging sie hinter mir vorbei und mein Hund saß vor mir und hat sofort wieder die Zähne geflescht und genurrt. Ich ich Obertrottel habe dem Hund vor lauter Schreck eine geknallt

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie macht ihr denn das mit dem nie mehr alleine lassen mit Kindern. Da kann ich ja nicht mehr aufs Klo, in die Küche etc.. Ich bin heute auch nur ganz kurz gegangen, als ich ging lag der hund im Gras und die Kinder schaukelten, ich bin nur in die Küche um was zu trinken zu machen. Vielleicht hat von euch jemand einen guten Tipp. Danke

  • Also zunächst mal kannst du den Hund in dem Fall wenn du auf Toilette mußt z. B. auf seinen Platz schicken.


    Und was ich eben für wichtig halte: Kinder haben den Umgang mit Hunden ebenso zu lernen wie Hunde den mit Kindern. Ich finde, ein Hund hat eine Art "Privatsphäre" zu haben. Wie die aussieht? Bei mir persönlich gäbe / gibt es einen Liegeplatz, an dem niemand was zu suchen hat. Ich kann ran (habe ich geübt) würde es aber nur in Notfällen machen oder eben mal zum üben. Aber sonst hat niemand was dran zu suchen.


    Ich finde es schon merkwürdig, wenn deine HÜndin genau das Mädels immer wieder anfletscht. Bist du wirklich sicher, daß der Hund nicht geärgert wurde? Kinder testen ja gern mal was aus, besonders, wenn Mama gerade mal nicht da ist.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Zitat von "chris40"

    Wie macht ihr denn das mit dem nie mehr alleine lassen mit Kindern. Da kann ich ja nicht mehr aufs Klo, in die Küche etc.. Ich bin heute auch nur ganz kurz gegangen, als ich ging lag der hund im Gras und die Kinder schaukelten, ich bin nur in die Küche um was zu trinken zu machen. Vielleicht hat von euch jemand einen guten Tipp. Danke


    so wie ich das verstanden habe, war das "gebissene" Kind nicht Eurer Kind, oder? Ich habe zwei Kinder (6 und 3 Jahre), lasse aber meinen Hund auch nicht mit dem 3 jährigen alleine! Auch wenn ich zur Toilette gehe, in den Keller usw., schicke ich den Hund in ein Zimmer das ich abschliesse oder nehme Ihn einfach mit, so das ich immer alles im Auge habe.
    Mein 6 jähriger Sohn würde unseren Hund nie ärgern und somit kann auch nichts passieren. Allerdings würde ich Freunde meines Sohnes nicht eine Sekunde alleine mit unserem Hund lassen. Fremde Kinder sind in den Augen des Hundes etwas ganz anderes als die Eigenen!
    Unser Hund knurrt zum Beispiel, wenn jemand Fremdes unseren Kindern zu Nahe kommt. Würde ein fremdes Kind z.B. beim Spielen nach unseren Kindern schlagen....ohje da wüsste ich nicht wie unser Hund reagiert.
    Deshalb würde ich nie kleine Kinder und den Hund alleine lassen!


    LG
    Sabine

  • Der dreijährigen Tochter von Nachbars wurde das Gesicht vom Hund der Tagesmutter zerfleischt- sie war nur aufm Klo...
    Vorsicht ist erste Maßnahme, viele Kinder wachsen ohne Tiere auf und haben keinen "Tierverstand". D.h., daß sie auch den Hund auf seinem Platz belästigen, obwohl er deutlich sich das verbittet (zu Recht), sie können die Warnung von dem Hund nicht verstehen. Da Du wohl kaum auch noch andere Kinder erziehen möchtest, nimm den Hund mit, notfalls aufs Klo.


    Die weiteren Regeln, wie sich der Hund außerhalb seiner Privatsphäre Fremden gegenüber verhält, mußt Du festlegen.
    Möchtest Du nicht, daß der Hund knurrt, sondern sich zurückzieht, wenn ihm was nicht paßt, kommt ein deutliches Nein, freundlich aber bestimmt, und der Hinweis auf seinen Platz, bis ers verstanden hat. Und natürlich keine Störung auf seinem Platz. Wenn es verstanden ist, muß er sich dran halten.
    Bei mir sah es so aus, daß meine BC Hündin, die fremde Kinder haßte, ständig bei mir auf dem Schafhof sein mußte zur Arbeit. Kamen Leute mit Kindern, mußten die Kinder zwei Meter Abstand halten. Das gab endlos Diskussionen mit erbosten Müttern, aber es war nunmal mein Arbeitshund und das ging vor. Der Hund konnte damit leben und es ist nie was passiert.

  • hallo


    ich denke aus der ferne sollte man da mal etwas vorsichtig mit den tips sein.den keiner kennt deinen hund so gut wie du aber ich würde ihn (wenn es meiner wäre)auch nicht mehr mit kindern alleine lassen und es macht ja auch keine arbeit den hund mit in die küche oder sonstwo hin zu nehmen.
    auf alle fälle drück ich mal dolle die daumen das nix mehr passiert


    lieben gruß von


    frau schlömer

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!