ANZEIGE
Avatar

welcher Hund passt zu uns

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe heut ein bissl im Inet geschaut, da meine Eltern sich einen Hund anschaffen wollen. Ich hab hier auch einen Thread gefunden und hoffe nun, dass ihr mir weiterhelfen könnt.


    Der Hund sollte nicht so riesig sein und auch als Wachhund fungieren.
    Sehr gerne soll er viel Bewegung brauchen.


    Es würde uns sehr weiterhelfen, wenn ihr aus eurer Erfahrung vielleicht eine Hunderasse empfehlen könntet, da wir einfach mal einen Ausgangspunkt bräuchten um uns weiter zu informieren.


    Würde mich über eure Hilfe freuen!!!

  • ANZEIGE
  • Hmmmh.. die wichtigste Frage wäre: Was nennst du "nicht so riesig"?


    Das ist ja doch eine ziemliche Definitionssache.


    Was soll er bewachen?


    Wohnt ihr ländlich oder in der Stadt?


    Aber ich kann dir auf jeden Fall einen Tip geben. Bei http://www.hundund.de/rassen/overview/ kannst du dir einen Überblick über Hunderassen verschaffen. So sind wir auf den Mudi gekommen :-)

  • Danke erstmal für die antwort :)


    Also, "nicht so riesig": wir haben uns überlegt, dass so bis 50 cm hoch okay ist. Hilft das vielleicht weiter?


    Ich denke, prinzipiell kommt es auch gar nicht so sehr auf die Höhe an. Wir haben halt gar keine Vorstellung, wie und was. Wir leben in einer eher ländlichen Gegend und hätten gerne einen Hund, der aufs Haus aufpasst. Er müsste halt damit klar kommen, dass er draußen leben muss.


    Die Seite hatten wir auch schon über google gefunden, aber wir hatten halt überhaupt keinen Anhaltspunkt, wie wir suchen sollen...

  • ANZEIGE
  • Ich würde ein Rassehundebuch vorschlagen zum groben Überblick und dann ein Buch wie man Hunde hält, pfelgt und ganz besonders beschäftigt. Es ist kein Problem ein Hund draussen zu halten, allerdings muss er dementsprechend gefordert werden!!!

  • N Schäferhund wär doch nicht schlecht oder??
    Was soll er denn bewachen??
    Soll er draußen leben?


    N Rottweiler ist auch nicht schlecht!
    Aber kauf dir doch einfach ein Hunderassenbuch und schau welcher zu deinen eltern passen würde und evtl auch noch ein "wachhund" ist!

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich rate zum Großspitz! DER Wachhund für Haus und Hof! Bitte nicht mit hysterischen kleinen Kläffern verwechseln...

    Hier mal eine kurze Beschreibung von meiner HP

    Zitat

    Der Großspitz ist ca. 50 cm groß und es gibt ihn in verschiedenen Farbschlägen oder besser gesagt: Es sollte ihn in diesen geben. Leider ist dem derzeit nicht mehr so. Er ist Kategorie I (extrem gefährdet) laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.
    Er zählt zu den ältesten europäischen Hunderassen und stammt vermutlich vom Torfhund ab.


    Schwarze Großspitze sind Hunde, die Haus und Hof bewachen, Fremden gegenüber misstrauisch und unbestechlich sind und über einen möglichst geringen Jagdinstinkt verfügen. Ihr Bewegungsdrang ist mäßig, trotzdem sind es Hunde, die für allerlei Freizeitaktivitäten zu haben sind. Sie binden sich sehr eng an ihre Bezugsperson und sind ortstreu.


    Bild gefällig?





    Viele Grüße
    Corinna

  • Hi,
    ich stimme der empfehlung von flying-paws zu. :gut:
    (aus eigener Erfahrung)
    Denn wenns eurer erster Hund ist (wenn ich falsch liege, dann
    sorry :wink: ), würde ich euch auch zu einer kleineren Rasse raten,
    denn auch die Sennenhunde und der Hovawart (zu groß) sind gute
    Wächter (hab ich mal gehört), aber auch ziemlich stur und dickköpfig.
    :)

    Greets Jenny mit Aussie Collin *12.04.2008


    "Never complain! Never explain!"

  • - berner sennen
    - dobermann (nicht abschrecken von den geschichten wie brutal sie sind sind sie nämlcih nicht, kann ich aus erfahrung sagen
    - rottweiler (gut nicht für alle)
    - husky oder malamute (wer kennts: treue-ausdauer-intelligenz /Balto ) :)
    - hovawart
    - golden retriever wobei diese rasse sehr berzüchhtet ist
    - australian shephert sehr lernfreudig
    - border collie lernGIERIG
    - schweizer schäferhunde einfach nur genial
    - leonberger falls du einen großen willst



  • Uiuiui...


    Das sind aber völlig unterschiedliche Hunde mit völlig unterschiedlichen Charaktereigenschaften und Anforderungen an den Halter.


    Nimm es mir nicht übel Wikki, aber bevor du solch unterschiedliche und z.T. ungeeignete Rassen in einen Topf wirfst, informier dich bitte zuvor über diese. Du kannst nicht mal eben so irgendwelche Rassevorschläge in den Raum werfen, ohne einen Schimmer über die genauen Umstände. Hier ging es um eine wichtige Entscheidung, nicht darum, sich einen Stoffhund nach Hause zu holen.


    "Ging" schreibe ich übrigens, weil der Thread von 2006 ist. ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE