Appetitlosigkeit bei Niereninsuffizienz

  • ANZEIGE

    Liebe Foris!


    Bei meiner 16jährigen Hündin wurde neulich Niereninsuffizienz diagnostiziert. Deshalb muss sie jetzt strenge Diät halten. Das Futter von Hills hat sie anfangs gefressen, doch mittlerweile muss ich ihr jedes einzelne Bröckchen aufdrängeln.


    Ich denke, der Hunger ist schon noch vorhanden, denn am Tisch wird gebettelt, was ihr schmeckt wird gefressen.


    Habt Ihr gute Tricks, wie ich ihr das Diätfutter schmackhaft machen kann.


    Ich habe Angst, sie verhungert mir, sie is wirklich dünn geworden in den letzten Wochen.


    Vielen Dank, Katrin

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Katrin!


    Wenn ich jetzt ganz ehrlich bin, würde ich bei einem 16jährigen Hund nichtmehr so streng sein. Das hört sich evtl. hart an - aber der Hund hat ein langes und glückliches Leben gelebt. Ich würde ihr das Diätfutter mit Sachen vermischen, die ihr gut schmecken. Anbieten würde sich da evtl. Dosenthunfisch, den die meisten Hunde auch gern mögen. Fisch belastet auch die Nieren nicht so stark. Oder wenn sie gern Quark frisst. Oder koch ihr doch einfach von einem Hähnchen eine leckere Hühnerbrühe, entbeine das Fleisch und misch das unter das Futter. Auch Hühnerfleisch ist ganz gut verdaulich für die Nieren.


    Face war auch so, sie hat kaum etwas gefressen, als ihre Nieren anfang des Jahres rumsponnen. Ich denke, daß das eine Art Begleiterscheinung von Nierenproblemen sein könnte.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo Ihr Drei,


    danke für die schnelle Antwort.


    Ich bin auch schon so weit, dass meine Blacky Dinge bekommt, die ich normalerweise nicht füttern würde wie Kekse, Cornflakes oder so, nur damit sie Kalorien aufnimmt. Aber natürlich möchte ich die vorhandene Nierenfunktion noch so lange wie nur möglich aufrecht erhalten und das bedeutet wenig Protein und wenig Phosphat.
    Und was macht sie, wenn ich für sie koche- gestern gab es Reis, Möhren, fettes Hühnerfleisch, gewiegte Brennesselspitzen und Olivenöl- sie sucht akribisch nur das Fleisch raus, obwohl ich es ganz klein geschnitten habe.


    Was bekommt Dein Face zu fressen? Bekommt er sonst irgendwelche Medis dazu?


    Liebe Grüße, Katrin

  • ANZEIGE
  • Bei Face hat sich nach einiger Zeit Nierendiät alles wieder in den Normbereich gestellt.


    Wir barfen ja. Es gab dann nur noch 50 bis 60 % an Fleisch, ca. 30 % Gemüse, wenig Getreide und eben Eier und Milchprodukte. Damit haben wir ohne Medikamente ihre Werte wieder gut in den Normbereich gebracht. Allerdings "DIE" Nierendiät gibt es halt nicht. Bei uns waren Harnstoff und Kreatinin stark erhöht (wahrscheinlich durch Gift).

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hi Orangenala, Cni geht tatsächlich mit Appetitlosigkeit einher. Wir haben das auch mitgemacht. Es gibt neben dem Hills Spezialfutter auch noch eins von Royal Canin. Du bist ja schon gut informiert und weisst, es ist sehr wichtig, daß Dein Hund möglichst eiweissarm und phosphorreduziert ernährt wird. Bzw., das das Eiweiß daß er erhält hochwertig ist, damit der Körper genug Eiweiß hat, die Nieren aber nicht damit belastet werden.


    Don, mein Rottweiler wollte all die Spzialfutter auch nicht fressen, ich sass jeden abend bestimmt 3 Stunden neben dem Hund , hab ihn mit der Hand gefuettert und mir alle möglichen Tricks ausgedacht wie man es schmackhaft machen könnte. Was bei uns eine Zeit lang gut funktioniert hat, war gaaaaaaaanz wenig Kalbsleberwurst in Wasser verrühren, die riecht ja bekanntlich sehr stark. Und dann die Futterbrocken darin dippen und aus der Hand anbieten.


    Es gibt aber auch spezielle Nieren-Diät Rezepte zum selber kochen. Manche Hunde gehen da trotz Appetitmangel lieber dran als an das Fertigfutter. Das hier hatte ich von meiner TA, Warte ich kopier es dir mal rein:


    115 gr Rinderhack
    350gr Gekochter Reis (ohne Salz)
    1 Gekochtes Ei
    3 Scheiben Weißbrot (oder Toast) , zerbröselt
    1 TL Kalziumcarbonat (5 gr)


    Was bei Don damals auch sehr geholfen hat, war eine Frischenzellenkur (Spritzen) vom Tierarzt.


    *Edit: Versuch mal das gekochte Huhn mit der Hand zu verreiben. Das werden ganz kleine fasrige Teile. so schafft sie es nicht, das Fleisch von den Kalorientraegern zu trennen.*


    @ Pebbles: man muß zwischen einer Chronischen und einer akuten Niereninsuffizienz unterscheiden. Eine chronische ist leider nicht heilbar, nur verlangsambar

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!


    Danke sehr für die Tipps!


    Ich habe beide Diäten da, das von Royal Canin verschmäht sie ganz, hat nur mal gekostet, bei Hills frisst sie am Tag vllt 10 Bröckchen mit gutem Zureden.
    (sie wog immer über 5 kg, jetzt sinds noch 4,2 kg:( ). Bei Deinem Rotti ist es ja da noch schwieriger mit der Handfütterung, aber es ist trotzdem sehr wenig.
    Die Futtertipps klingen gut, ich werd´s mal probieren. Heute habe ich etwas Griess in Wasser gekocht, dazu etwas Margarine, Traubenzucker, Buttermilch und Cornflakes drunter und sie hats gefressen. Außerdem hat sie mir beim Abendbrot meine Möhren und frischen Salat weggefressen. Da habe ich schon gesagt, ich müsse mal das Hufu auf meinen Teller machen, damit sie es frißt :) .
    Das Rezept werde ich mal auf meine Kleine umrechnen.


    Wie geht es Don jetzt? Lebt er schon lange damit? Ich habe Angst davor, dass sie mich irgendwann vor eine Entscheidung stellen wird und hoffe, ihr geht es noch lange gut.


    Bringen NaCl-Infusionen was? Mein TA sagt nein. Hat Don noch was anderes erhalten (Phosphatbinder o.ä). Ich beginne am Mittwoch bei ihr noch mit Karsivan, soll allgemein gegen Alterserscheinungen helfen, durch Steigerung der Gehirndurchblutung.


    Habe schon gedacht, "Päbbelpaste", d.h. eine hochkalorische Paste mit Vitaminen und Mineralstoffen zu geben, damit sie mir nicht ganz vom Fleisch fällt, allerdings stimmt ja hier die Mineralstoffzusammensetzung nicht.


    Liebe Grüße, Katrin

  • Sorry Esmeralda, der Beitrag war absolut daneben, deshalb ist er auch editiert.
    Wenn sich jemand Sorgen um seinen Hund macht verdient er auch Antworten, die weiterhelfen oder Anteilnahme ausdruecken, aber so was bitte nicht. Das war vollkommen sinnlos.
    Du hast deshalb eine negative Bewertung von mir bekommen und der Beitrag wurde editiert. Wollte ihn erst loeschen, habe mich dann aber doch fuers editieren entschieden, damit Du auch weisst, was mit ihm passiert ist.
    Gruss


    Annette (Oldsfarm)

  • Hmmm ... schlimmes Thema. Ich habe erst vor 4 Monaten meine heissgeliebte Katze an CNI verloren.


    Das mit dem mäckeligem Essen kenne ich, wobei es mir zum Schluss, der leider seeeehr schnell war, egal war, was sie fraas, hauptsache sie hat irgendetwas gefressen.


    Ich habe von meiner Tierärztin noch einen Phosphatbinder bekommen. Es gibt auch noch eine homöphatische Medikation. Leider habe ich alles darüber "vernichtet" und verdrängt ... konnte es nicht ertragen. Es war eine Kombination aus verschiedenen Wirkstoffen, die subkatan gespritzt wurden und in der Folgezeit oral verabreicht werden konnten. Google mal CNI, da wirst Du sicher fündig.


    Frage mal Deinen Tierarzt nach Vitamin B. Das soll die Nahrungsaufnahme verbessern. Wurde meiner Katze auch gespritzt. Kann man aber auch als Kapseln kaufen und über das Futter geben - natürlich nicht ganz so effektiv, wie die Spritzen.


    Infusionen hat meine Kleine auch noch erhalten, nur hielten diese in ihrem Stadium nicht lange vor.


    Ich hoffe, dass dein Hund noch lange bei Dir sein kann und ihr diese Krankheit verlangsamen könnt! Geniesse die Zeit, die ihr habt!!!! Du wirst sie ihm sicher so schön wie möglich machen!


    Liebe Grüsse
    Gaby

  • Hallo Katrin, ich sag es jetzt nur ungern, weil Du nun in der Situation bist in der ich vor einem Jahr war. Don lebt leider nicht mehr. Da er ein tapferer und verfressener Geselle war, hat er sich sehr lange nichts von seiner Krankheit anmerken lassen. Urplötzlich wolle er nicht mehr richtig essen, erbrach sich, hatte Durchfall, also ab zum TA und Bluttest mit dem niederschmetternden Ergebnis CNI. Ich muß aber auch sagen, Don war zu diesem Zeitpunkt knapp 11 Jahre alt, für einen Hund von 65 Kilo ist das ein sehr hohes Alter.


    Wir haben dann zuerst auf das RC Futter umgestellt und ich hab es ihm halt mit allen Tricks schmackhaft gemacht und gleichzeitig die Frischzellenspritzenkur durchgezogen. Wenn du möchtest ruf ich meine TA mal an und frage nachdem genauen Namen. Don hat sich sehr schnell stabilisiert. Der Hunger war nicht so groß, aber der Durchfall verschwand, kein Erbrechen mehr und der alte Knabe wurde teilweise wieder richtig albern.
    Erneuter Bluttest, Kreatinin und Harnstoff immer noch doppelt so hoch wie sein sollten, aber seine Elektrolyde waren im Gleichgewicht, daher ging es ihm auch nicht wirklich schlecht.


    Das ganze zog sich über ein halbes Jahr, indem ich einen Hund hatte der zwar ein Senior war, aber dem es seines Alters entsprechend gut ging, bis er plötzlich jegliche Nahrungsaufnahme verweigerte. Als letzte Instanz haben wir Infusionen gemacht um das Gift rauszuspülen, aber das hatte keinen Erfolg.


    Laut meiner Ta ist der erhöhte Harnstoffwert dafür verantwortlich, daß der Hund keinen Appetit hat.


    Wie gesagt, in seiner letzten Woche hat er die Nahrungsaufnahme komplett eingestellt, war aber noch soweit fit und innerhalb von 24h ist er mir komplett zerfallen, so daß ich auf Sonntag Nacht den NotTa rufen mußte um ihn zu erlösen. (ich kann jetzt noch nicht drüber schreiben ohne daß die Tränen laufen).


    Aber das muß in Eurem Fall ja noch nichts heißen, solange ein Teil der Niere noch funktioniert und dieser entlastet wird, kann dein Hund noch ein langes schönes Leben führen.


    Ich hab noch mehr so fiese „wie Krieg ich den Hund zum Fressen Tricks“. Sehr beliebt war bei uns auch, die Katzen meiner Schwester „einzuladen“. Also einfach an den Futterneid apellieren.


    Auch Gut: Futter anwärmen.


    Oder: versuch doch mal das CNI Spezialfutter aus der Dose. Also NaFu.



    Griess ,Margarine, Traubenzucker, Buttermilch und Cornflakes klingt doch gut, wobei, wenn ich mich recht erinnere ist Getreide (also die Cornflakes) phosphorhaltig? Kann aber auch falsch sein. Bin mir nicht ganz sicher.


    Wie Du sicher schon weißt, ist es es auch ungemein wichtig daß dein Hund jetzt viel trinkt. Ich habe Don dann immer (weil er Eis so gerne mochte) Tupperschalen mit Wasser eingefroren und die hat er mit liebe aufgeschleckt.


    Da Reis ja sehr gut für Hunde mit diesem Krankheitsbild ist (Reis ist Kalorienträger und Reis entwässert), Don Reis aber nicht wirklich mochte, habe ich öfter diese asiatischen Reisnudeln gegeben. (die kannst du auch selber essen und so tun als würdest Du Deinem Hund von deiner fürstlichem Mahlzeit etwas abgeben. Bei CNI sind alle „Hund bekommt nichts vom Tisch“- Regeln nicht mehr. Wichtig ist nur daß der Hund überhaupt frißt).


    Ich hänge dir mal meine alten Thread an. Da ist einiges an Links und Info der andren Foris drin. http://www.dogforum.de/viewtopic.php?t=3801&highlight=


    Edit:


    ich vergaß, zusätzliche Phosphorbinder hat Don nicht bekommen, wobei Phosphor bei ihm auch im Lot war. Aber das Pulver aus dem Rezept von vorhin, das ist ein Phosphorbinder


    Gaby: Du meinst sicher Solidago Comp?


    Katrin : darüber steht auch was in dem Thread von oben. Die Ampullen kannst du in der Apotheke bestellen, Dein TA sollte, falls er die Dosierung nicht kennt bei HEEL (Hersteller) anfragen

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • tanja0869
    Solidago Comp!!! Ja, das war es ! Leider kann ich nur nicht sagen, ob es was bringt oder nicht. Es war bei meiner Katze zu spät, weil die ersten Symptome einfach sooo spät erkennbar und ihre Werte schon extrem überhöht waren.


    Es soll aber in machen Fällen - Katze oder Hund - die Erkrankung verlangsamt und sogar extrem verbessert haben!


    Gaby

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!