ANZEIGE
Avatar

Futter zum Zunehmen

  • ANZEIGE

    Hallo,


    hoffe mal daß ich jetzt hier im richtigen Forum gelandet bin.


    Unsere Hündin haben wir seit 2 Monaten auf Reico Maxi Krokett umgestellt.


    Nun haben wir einen Rüden dazubekommen. Ist ein Collie-Hovawart-Mischling und 1,5 Jahre alt.


    Leider ist der Bub momentan sehr sehr dünn, so daß man alle Rippen sieht.
    Fell sieht stumpf und ungepflegt aus.


    Wie päppeln wir den nun am besten auf damit er wieder Fleisch auf die Rippen bekommt?
    Ist das Reico Futter dazu geeignet oder gibt es da evtl ein speziell Futter wenn einer zu dünn ist?


    Über das Futter von Reico gehen ja die Meinungen auseinander.


    Gruss
    Silke

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    dünn und stumpes Fell kann Vitamien und Mineralstoff mangel sein oder auch Würmer. Das sollte man auch bedenken und zum Futter da mußt du auf den Protein gehlat achten. Je höher des so mehr Energie hat das Futter. Wie alt ist der Rüde?
    Lg. Jörg

  • Hallo!


    Ich würd auch zuerst mal eine komplette Untersuchung beim TA machen.


    Dann wär interessant zu wissen, was vorher mit dem Hund war?


    Ich würd nichts zuviel füttern - das Gewicht stellt sich normalerweise mit der Zeit ein. Dustin war am Anfang auch viel zu dünn, er bekam dann das gleiche Futter wie Hoover und es hat sich eingependelt. Noch dazu kommt, dass, wenn der Hund z.B. im Tierheim war, auch die Muskeln nicht so wirklich top sind. Das dauert auch etwas. Dito Fell - mit einem guten Futter und wenn der Gesundheitszustand gut ist, wird auch das Fell besser.
    Und - besser ein paar Rippen gut zu sehen als eine Rolle auf vier Pfoten ;-)


    lg
    schnupp

  • ANZEIGE
  • nixe:
    Balou ist 1,5 Jahre alt.


    Seine Muskeln sind gut. Er war nicht im Tierheim sondern bei einer privaten Tierschützerin.
    Die hat einen alten Pferdestall umgebaut. Nachts sind die Hunde da in Gruppen zusammen zum Schlafen. Und Tagsüber alle in großen Ausläufen, wo sie spielen und rennen können.


    Impfungen hat er alle. Werd ihn aber am Freitag trotzdem mal meiner TA vorstellen.


    Er war vorher bei einer Familie, die ihn mit einem Jahr wegen Zeitmangel abgegeben hat. Mit denen war er auch in der Hundeschule. Danach war er für 3 Monate bei einem Herrn, der aber arbeitslos wurde und ihn dadurch auch schlecht und unzureichend füttert.
    Der hat ihn dann abgegeben zu den Tierschützern.


    Gruss
    Silke

  • Hi Sholzner,


    ob es nun Reico sein muß... Ich weiß nicht. Aber Du solltest den Hund nicht fettfüttern. Ein Futter mit hohem Fett- und Proteinanteil setzt auch voraus, dass Du den Hund viel bewegst, sonst rutscht das nicht dahin wo es beim Hund gut aussieht.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Hund, der mal etwas dünner geworden ist, auch recht schnell wieder aufbaut, wenn er gesund ist.
    Es gibt aber auch Hunde, denen kannst Du doppelt so viel Futter geben wie den anderen und die werden und werden nicht dicker.
    Am besten den Hund beim TA mal checken lassen und dann 10 Tage abwarten, fürs Fell ein paar Tropfen Öl ins Futter (gibts hier im Forum irgendwo einen Thread, muß ja nicht gleich Lachsöl sein).


    Gruß

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi Du!


    Wenn er arg dünn ist kannst du ihm vielleicht Kronch Pemmikan geben. Das haben Musher für ihre Schlittenhunde im Winter zur Leistungssteigerung. Enhält viel Fett/Energie. Dabei muss er allerdings auch viel Bewegung haben um Muskeln etc. aufbauen zu können...


    Wenn es alles nicht ganz so schlimm ist, was ich annehme und er einfach nur ein Handtuch ist, dann wird sich das auf seiner normalen Futterration vom gleichen Futter in ein paar Monaten einpendeln.


    Was hälst du denn von Bozita Robur, Timberwolf oder Canidae?


    LG murmel

  • Hallo,


    nicht alle Hunde sind gleiche Futterverwerter. Meine Hündin ist allergiekrank und deshalb ein schlechter Futterverwerter, bei einer Größe von 66cm und 32kg braucht sie die Menge eines 50kg Hundes, um ihr Gewicht halten zu können. Ich füttere deshalb zwei Mahlzeiten am Tag. Aber eigentlich bin ich um das niedrigere Gewicht nicht böse. So kann ich jede Mengen Leckerchen füttern, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Außerdem schont es die Gelenke, wenn der Hund nicht zu schwer ist.


    Aber ich habe auch beim TA die Schilddrüse und die Bauchspeicheldrüse überprüfen lassen, weil mir das niedrige Gewicht damals komisch vorkam. Wie gesagt, bei uns waren es dann Futtermittelallergien.


    Ich würde ein hochwertiges Futter suchen und damit den Hund erstmal füttern und dabei das Gewicht kontrollieren. Dann merkst du schnell, ob du mehr oder weniger füttern mußt, und ob es ihm gut tut.
    LG Kindhund

  • Hallo,


    schwanke jetzt gerade zwischen Bozita, Solid Gold und Timberwolf.
    Weiß da evtl jemand die Fütterungsempfehlung?


    Sind zwei große Hunde.
    Eine Hündin, Hovawart-Bernhardiner-Mix, ca 70cm, 42kg
    Ein Rüde, Briard-Collie-Mix, ca 65cm, momentan bei ca 25-30kg.


    Im Durschnitt gehen wir täglich 4 Stunden spazieren.
    Wobei mittags oft treffen mit Hundefreunden und spielen angesagt ist.


    Wie hoch ist denn der Fleischanteil bei den diversen Sorten?


    Gruss
    Silke

  • Nutro Lamm und Reis kann ich dir noch sehr empfehlen.
    Lachsölkapseln kaufst du am günstigsten bei Lidl oder Aldi :wink:
    Schuppen bekommen manche Hunde auch vor Stress.

    LG
    Karo & die Activity-Aussies


  • Geh mal zu http://www.zooplus.de, die haben viele Futtersorten im Programm und im Internet meist die dazugehörigen Futtermengenempfehlungen mit drin. Bei http://www.futterfreund.de gibt es dann noch andere Futtersorten. Vielleicht hilft es dir ja weiter. Ach ja, max. 25% Protein im Trockenfutter und ein gutes Calium-Phosphat-Verhältnis (1,2 :1) solltest du beachten. Ein guter Tip ist ab und an auch die Firma Fressnapf. Vielleicht habt ihr ja einen in der Nähe.


    LG Kindhund

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE