Möchtet Ihr auch mal nichts von Hunden hören?

  • ANZEIGE

    Hallo


    Gibt es bei Euch auch Tage an denen
    Ihr mit dem Hund spazieren geht,
    Freunde oder Bekannte mit Ihren Wuffs trefft
    und betet dass sie auch nur ein einziges Mal ein anderes Thema
    als die lieben Vierbeiner anschneiden?


    Dass nicht dreimal am Tag irgendein Verwandter
    anruft und die neuesten Fortschritte in der Erziehung
    oder bei der Verdauung seines Hundes anpreist,
    oder eine Freundin auftaucht und irgendeinen neuen
    völlig überflüssigen Zinober für Fifi vorführt?


    Manchmal, nein oft,
    ist mein Hund nur dabei,
    und ich mache mir keine Sorgen ob es ihm gut geht,
    und werfe keinen Ball oder bespaße ihn sonstwie.
    Er ist einfach nur bei mir.


    Wie steht es mit Euch?
    Wie bedeutend ist der Hund in Eurem Leben?


    Fragende Grüße

  • ANZEIGE
  • Meine Hunde sind mein ein und alles und da ich berufstätig bin und die Hunde tagsüber betreut werden, dreht sich natürlich meine Freizeit (fast) nur um die Hunde. Drehen ist nicht der richtige Ausdruck, sondern sie sind (fast) immer mit dabei.


    Es gibt oft Situationen wo die Hunde einfach nur dabei sind, aber keine große Beschäftigung erfolgt. Die Hunde werden auch mal Gassi geschickt, wenn ich Hausputz mache und manchmal bin ich froh, wenn meine Schwester die beiden zu sich mit nimmt.


    Ich liebe meine Hunde, aber manchmal bin ich auch froh, wenn ich "hundefrei" hab.

    Simone mit Akuma & Akira

  • Mir ging es eine Zeitlang so,
    dass ich wusste, wann die Kinder meiner
    Freunde Stuhlgang hatten, ich wusste sogar, ob
    weich, fest, grün oder braun.


    Habe mir das geduldvoll angehört,
    sogar interessiert nachgefragt.
    Weil ich mir denken konnte, dass es im Moment
    eh kein anderes Thema gibt.


    Ich frage mich, wieso sich jetzt keiner
    für die Verdauung meines Hundes interessiert.


    Fragende Grüße
    Frog

  • ANZEIGE
  • Hier dreht sich im wahrsten Sinn des Wortes 24 Stunden alles um die Tiere.


    Aber ich bin natürlich auch nicht böse, wenn ich mich auch mal über andere Themen unterhalten kann. Bekanntschaften, mit denen man sich über nichts anderes unterhalten kann, finde ich genauso anstrengend wie junge Mütter, die jedwede Regung des Sprössling solange erzählen, bis der volljährig ist :gott:


    Und manchmal, gestern z.B., bin ich froh, wenn mir meine Hunde mal etwas weiträumiger aus dem Weg gehen und nicht alle immer um meine Füsse herumstehen. Mein Mann hat seit einiger Zeit die :x Angewohnheit, ständig mit Leckerchen um sich zu werfen - wie Prinz Karneval - was schon ewig ein Streitpunkt bei uns ist, weil man dann wahrhaftig keinen einzigen Schritt mehr machen kann, ohne dass ihm eine Horde Hunde vor den Füssen herumrennt :x


    Dann weiss ich manchmal nicht, wen ich als erstes würgen möchte: Hund oder Mann :schockiert:


    Aber sonst: Thema Hund - immer wieder gern ;)


    Lieben Gruss


    Birgit

    LG Birgit


    und die Monsterbande aus Ungarn


    mit Chihuahua, Mops, Pumi, Puli, Mudi, Deutscher Schäferhund, diversen Mixen und Herdenschutzhunden


  • Dito!
    Ich finde, bei HH, zumindest bei denen die ich kenne, geht es eigentlich noch. Mit den meisten spreche ich nicht nur über Hunde.
    Viel beängstigender finde ich andere Mütter der Kindergartengruppe und der Schulklasse... immer nur Kinder, Kinder, Kinder- ahhhhhhh!!!!
    Der Stuhlgang, die Rotznase, die überragende Intelligenz, die aufgeschlagenen Knie, die schwierigen Hausaufgaben, die sommersprossen, die Lieblingsfernsehserie...und egal bei welchem Thema man ansetzt, man landet immer binnen allerkürzester Zeit wieder bei Kindern.
    Da lob ich die HH in meinem Umfeld, mit denen kann man über alles mögliche reden.
    Ich muss aber zugeben: die HH mit denen ich mal ne runde drehe, suche ich mir auch selber aus- das war weder in der Kindergartengruppe noch in der schulklasse möglich ;) .


    lg susanne

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mir geht es gerade so: Ich will einfach nicht mehr soooo viel über Hunde hören. Bei mir tut sich gerade sehr viel in meinem Leben und da ist das Thema "Hund" nicht so im Vordergrund. Ich gehe selbstverständlich noch spazieren, spiele mit meinen Wuffels und beschäftige sie auch, aaaber ich spreche gerade lieber über andere Themen. Und da ich eh viele Freunde habe, die keinen Hund haben, habe ich kein Problem.

  • also bei mir dreht sich überhaubt nicht alles um den hund. :D ich habe auch andere themen und interessen =)


    mein ein und alles ist auch nicht mein hund,sondern mein freund. :ops: wobei das natürlich nicht heisst das ich woody nicht mag. aber ich bin da etwas distanzierter.


    ich finds echt lästig wenn ich nur noch "mein hund hier mein hund da, deren hund hat das...dies...jenes" höre. :/


    jedem das seine :D


    LG nina

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Puh, Walter, Du sprichst mir aus der Seele :D


    Ich hab den ganzen Tag mit Hunden zu tun.
    Meinen und denen meiner Kunden.


    Da mag ich in meiner Freizeit, selbst wenn meine Hundis dabei sind,
    einfach mal über Bücher, Filme oder die interessante spanische
    Finanzpolitik palavern...


    Merkwürdigerweise gelingt mir das selten und ich falle
    in kurzer Zeit wieder in das Hundethema zurück,
    weil die meisten Leute mich da immer wieder hindirigieren.


    Und wenn ich mal richtig Hundepause brauche,
    dann mach ich das DF aus.


    Sendepause.


    Chrissi

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • Bei mir dreht sich auch nicht alles um den Hund. Vieles, aber nicht alles. Ich kenne das aber nicht anders. seit meinem ersten Hund ist es einfach so, dass sie teil meines Lebens sind.


    Es dreht sich nicht alles um den Hund aber er gehört einfach dazu.


    Manchmal wünsch ich mir lieber Kinderfrei :ops: , denn mit Hund kann ich zumindest putzen... ;)

    Life is short! Break the rules! Forgive quickly! Kiss slowly! Love truly, laugh uncontrollably and never regret anything that made you smile!

  • Da ich berufstätig bin, dreht sich in meiner Freizeit schon vieles um die Hunde. Ich versuche, sie wenn möglich auch überall hin mitzunehmen. Meinen Freund nervt das manchmal, das ist mir aber egal. Wenn ich tagsüber nicht viel Zeit habe, möchte ich mich abends und am WE intensiver um die beiden kümmern. Sonst bräuchte ich mir keine Hunde anschaffen.
    Dennoch bin ich mittlerweile so weit, dass ich am WE auch mal ohne schlechtes Gewissen ohne Hunde vor die Türe gehen kann. Kino mit Hunden käme wohl nicht so gut :D

    LG,
    kleine Monster

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!