ANZEIGE
Avatar

Anderer Hund hat unser Zwergkaninchen totgebissen :-(

  • ANZEIGE

    Hallo


    Bin echt frustig! Am Samstag hat ein anderer Hund hier aus dem Ort eines unserer Zwergkaninchen aus dem Stall geholt und totgebissen.


    Wir haben den Holzstall bei den kalten Temperaturen in unser Carport gestellt. Der Hund war bereits zweimal wo wir es gesehen haben am Stall und hat gescharrt und versucht an die Kaninchen zu kommen. Wir haben es wir gesagt nur die beiden Male mitbekommen, ich bin davon überzeugt er hat es vorher noch öfter versucht. Der Hund läuft generell ohne Leine im Ort herum. Und auf sein Konto gehen bereits 4 Kaninchen und 2 Meerschweinchen. Ohne die, die ich nicht weiss.


    Der Halter kam dann und hat geklingelt und gesagt, sein Hund habe eines unserer Kaninchen aus dem Stall geholt. Wir hätten wohl unseren Stall nicht richtig geschlossen.
    Mein Mann meinte dann, daß sein Hund bei uns in der Garage bzw. Carport gar nichts zu suchen hat. Und das er es unverantwortlich findet, den Hund ohne Leine laufen zu lassen, wo er schon öfter versucht hat an unsere Hasen zu kommen.
    Er meinte dann nur er würde den Schaden ersetzen. ( Der Fall war Samstag...bis heute keine Reaktion)


    Ich finde es echt zum :kopfwand: wir verantwortungslos manche Halter sind. Da beisst der Hund alles tot was ihm vor die Schnauze kommt und nicht bei 3 auf dem Baum und er lässt ihn immer weiter ohne Leine laufen. Und es kommt noch nicht mal ein Endschuldigung.


    Meine Kinder haben total geweint.


    Werde mich mal bei der Stadt erkundigen, ob man da in irgendeiner Weise was unternehmen kann.


    Finde es echt zum :kopfwand: musste mir mal den Frust von der Seele schreiben.


    LG Loreen

  • ANZEIGE
  • das ist ja wohl eine frechheit! bin echt sprachlos was sich manche menschen erlauben!


    ich hoffe das es für den mal konsequenzen gibt.

    liebe grüsse dobby, lynn und veronique


    dobby, english toy terrier *9.3.2008
    lynn, english toy terrier *18.9.2008

  • Hm wenn ihr doch schon 2 Mal vorher gesehen habt, dass der Hund da scharrt...wieso habt ihr den Stall denn dann nicht zusätzlich gesichert??


    Da hätte ich kein Auge mehr zumachen können...


    Und ansonsten ist es doch sicher sowas wie Eigentumszerstörung oder wie das auch immer heißt...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • ANZEIGE
  • Der Stall ist mit einem Metallriegel gesichert. Ich denke mir das er so oft dagegen gesprungen ist, daß dieser sich irgendwie gelöst hat. Unser Hund hätte es nie und nimmer fertig gebracht.


    Ich finde es eine Unverschämtheit, wo der Halter auch noch einmal dazu kam und er durch abrufen nicht davon abzuhalten war zum Halter zurück zu kommen. Er hat ihn dann bei uns aus dem Carport getragen und mit der Hand geschlagen, daß mein Mann gesagt hat, er möge daß doch bitte bleiben lassen, daß wäre ja wohl nicht die richtige Lösung.


    Leider hat der Halter nichts dazu gelernt und so kam es am Samstag leider zu diesem Vorfall, der in meinem Augen nicht hätte sein müssen. Unser Stall hat jettz ein Vorhängeschloss um unserm "Hans" vor diesem Rabaucken zu schützen. Er soll diesem Hund nicht auch noch ..wie so viele schon zum Opfer fallen.

  • Hallo,


    also ich muss mich BorderGirl anschließen. Warum habt ihr nicht schon reagiert, als ihr gesehen habt, dass der Hund am Kaninchenstall scharrt?
    Also wenn ich das gesehen hätte... - ich hätte meine Kaninchen wo anders hin gestellt und hätte dem Besitzer des Hundes darauf angesprochen.


    Meiner Meinung kann der Hund am wenigsten was dafür. Für mich ist der Schuldige der Besitzer des Hundes. Jemand der so unverantwortlich mit einem Hund umgeht, sollte keinen Hund halten dürfen. :x


    Viele Gemeinden haben Satzungen oder Verordnungen erlassen, die Hundebesitzer verpflichten, ihre Vierbeiner an der Leine zu führen. Bei Euch gibt es bestimmt auch so eine Verordnung.?


    Bei uns gilt z.B. Leinenpflicht für ALLE Hunde.


    Deswegen würde ich so einen Vorfall der Gemeinde melden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    ich verstehe EUER Verhalten auch nicht.


    Ihr habt gesehen, dass der Hund mehrmals am Käfig war.
    Und Ihr wisst von 4 Kaninchen und 2 Meerschweinchen, die der Hund bereits totgebissen hat.


    Und trotzdem lasst Ihr Eure Tiere frei zugänglich für den Hund im Carport stehen :???: .


    Tut mir leid, aber für den Schutz meiner Tiere bin zuallererst ICH selbst verantwortlich.


    Alles andere (uneinsichtiger Halter, freilaufender Hund usw.) kann besprochen und geklärt werden, wenn meine Tiere an einem sicheren Platz stehen.


    Ich finde es verantwortungslos, den anscheinend verbliebenen Hasen weiterhin dort zu belassen, Kettenschloss hin oder her. Das arme Tier muss tausend Tode sterben, wenn der Hund da am Käfig herumlungert und scharrt und was weiß ich :-/


    Deiner eigenen Aussage "Ich finde es echt zum :kopfwand: wie verantwortungslos manche Halter sind. " kann ich mich nur anschließen, beziehe diese Aussage in dem Fall jedoch auf Euch.


    schlaubi

  • Reagiert haben wir sicher, wir haben zusätzlich gesichert. Aber er hat es trotzdem geschafft.


    Der Stall steht im Winter jetzt im Carport, da es da geschützt ist. Woanders auf dem Grundstück bietet sich keine Gelegenheit. Der Hund meines erachtens, auf Privatgrundstück nix zu suchen.


    Aber wir Du sagst...das ist die Sache des Halters, der seinen Hund nicht im Griff hat.
    Vorhin hat mir eine Frau erzählt, von noch einen "Hasenmord" der auf sein Konto geht erzählt.


    Aber es gibt Leute, denen gehen gewisse Dinge einfach am .....vorbei. Das es dann auch kleine Kinder gibt, die sich die Augen ausweinen, weil sich die Lage überhaupt noch nicht begreifen können, interessiert die nicht die Bohne und da kommt null Einsicht!!!

  • Habt ihr oder jemand anderes ihn schon mal angesprochen das er seinen Hund nicht unbeaufsichtigt streunen lassen soll?
    Ich würde mal ein ernstes Wörtchen mit dem Besitzer reden, kann ja wohl nicht sein. Ist ja schon schlimm genug wenn er Hasen tötet, was ist wenn der Hund mal angefahren wird, interessiert das den Besitzer dann auch nicht? :x

  • Auf das Grundstück meiner Eltern ist auch ein Hund eingedrungen und hat fast alle unserer alten Hühner totgebissen. Dazu musste er zwei Zäune überwinden ! Die, die er nicht erwischt hat, sind am Herzschlag gestorben. 13 tote Hühner und ein Hahn war das Ergebnis. Wir haben von dem Besitzer die Hühner erstattet bekommen - damals 10 Mark pro Kopf.


    Eine Entschuldigung bekamen wir aber nicht seitens des Hundehalters. Nur durch Zeugen, die sich auf Grund unserer Zeitungsanzeige gemeldet hatten, kamen wir dem Mann auf die Schliche.


    Mit der Erstattung war es für uns nicht getan - wir haben sehr an den Hühnern gehangen, da es durchweg uralte Tiere waren, die bei uns das Gnadenbrot erhielten. Wir haben danach keine mehr aufgenommen, es war einfach zu schrecklich und eine Wiederholung wollten wir nicht mehr.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Loreen, ich finde du hast völlig recht!
    Der Hund hat auzf deinem Grundstück, an deinen Kaninchen gar nix verloren, punkt.
    Ist es denn jetzt schon soweit, dass man sein eigenes Grundstück nicht mehr nutzen kann und anschließend verantwortungslos geheißen wird, weil ein FREMDER HH, dessen Hund schon mehrfach Tiere gerißen hat und den man darauf anfgesprochen hat- ausdrücklich-, nicht auf seinen Hund aufpasst???
    Hallo?
    Abgesehen davon, dass als sichere Lösung wohl nur im Haus in Frage gekommen wäre, und was meint ihr, was dass für die Kaninchen für ne Quälerei wäre- mit dem dicken Winterpelz in der beheizten Hütte...
    also ehlich, manchmal komm ich hier nicht ganz mit!


    lg Susanne

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE