ANZEIGE
Avatar

Manchmal bin ich richtig genervt von ihm

  • ANZEIGE

    Hallo,


    es tut mir leid sowas zu schreiben, aber manchmal bin ich von Balu wirklich extrem genervt.


    Klar er ist noch jung, erst 8 Monate alt, aber irgendwie kommen immer mehr Probleme dazu, anstatt weniger.


    Er bellt draussen viel, er klaut Essen, er plündert die Katzentoiletten, er frisst die Windeln unseres Sohnes (ürgs), sind wir auf dem Balkon und er nicht, macht er in die Wohnung rein, obwohl er vor nicht allzu kurzer Zeit drausen war, wenn er alleine ist, bellt er, er zerstört den PVC, kratzt an der Tür. Die Nachbarn beschweren sich schon und wollen an die Hausverwaltung gehen, sodass ich wieder unter Druck stehe.
    Er sieht unseren Sohn teilweise nicht und rempelt ihn um, er klaut ihm das Essen aus der Hand bzw belästigt ihn wenn er was hat, er zieht an der Leine, er bellt wenn Besuch kommt etc.


    Im Moment bin ich einfach nur überfordert, ich wei0, dass er ein junger Hund ist und noch lernen muss, aber das nützt manchmal nichts.
    Es wird schlimmer anstatt besser, da hilft auch nicht der Gedanke, dass er evtl in der Rüpelphase ist.
    Teilweise macht es gar keinen Spaß mehr mit ihm ruaszugehen, wenn man weiß, den nächsten den er sieht wird angebellt.
    Wir haben schon vieles probiert, aber er lernt es nicht.
    Manhcmal frage ich mich, ob er sich hier überhaupt wohlfühlt, oder ob er unterfordert ist oder was auch immer.
    Wenn ich richtig sauer bin, weil er gerade wieder den Müll auseinander genommen hat und in den Haufen noch reingepinkelt hat, sodass es eine absolute Schweinerei ist das wegzumachen, ja dann wünschte ich mir sogar, ich würde ihn weggeben....


    So den Thread brauchte ich jetzt einfach mal zum auskotzen.


    LG Nadine

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Dinaming"

    ... Im Moment bin ich einfach nur überfordert, ich wei0, dass er ein junger Hund ist und noch lernen muss, aber das nützt manchmal nichts.
    Es wird schlimmer anstatt besser, da hilft auch nicht der Gedanke, dass er evtl in der Rüpelphase ist....


    Zitat von "Dinaming"

    Hallo, wir überlegen derzeit, ob bei uns zwei Frettchen einziehen sollen, naja eigentlich sind wir uns schon ziemlich sicher....


    Du bist mit dem Hund überfordert, willst aber dennoch 2 Frettchen haben :???: ?


    Arbeitet doch erst mal an der "Baustelle" Hund, bevor ihr noch mehr Tiere ins Haus holt!


    schlaubi

  • Uuuuiiiiiiiiiiiii, du arme!!! Du hast mein vollstes Mitleid. Da hast du dir wohl augenscheinlich einen kleinen Oberrüpel angeschafft.


    Kennst du das Buch "Marley und ich". Ich weiß nicht, aber da muss man über die Unzulänglichkeiten des hyperaktiven Marley mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom schmunzeln. Vielleicht hilft es dir, deinen Satan im Fellkleid mit ein wenig mehr Humor zu nehmen? Nur so eine Idee.


    Es kann ganz, ganz schwierig sein, ich weiß. Versuche irgendwie in jedem Elend, das er anstellt noch was Gutes zu finden. Einfach vielleicht, auch wenn dir gar nicht danach sein mag, über eine Schandtat zu lachen.


    Ich wünsche dir ganz viel Glück, Mut und dass du dich doch nicht unterkriegen lässt von diesem Köter.


    Gib ihm einfach mal einen Tag lang üble Schimpfnamen. Er versteht es eh nicht und du kannst dich vielleicht ein wenig daran abreagieren. Kann befreiend sein. Hab ich mal gemacht und es hat gewirkt.


    Grüße
    Elke

  • ANZEIGE
  • Hallo Nadine,


    irgendwie leist es sich, als würdest du nicht nicht überfordert, sondern dein Hund unterfordert sein. Nicht bös gemeint.


    Was unternimmst du denn täglich mit deinem Hund? Wie lange geht ihr raus? Was für Denkspiele macht ihr? Hat er die Möglichkeit mit anderen Hunde zu spielen und sich auszutoben?


    Mit 8 Monaten kann er in der Flegelphase sein. Er braucht nun viel Erziehung und Konsequenz. Wenn es sich draußen nicht austoben kann, wird er in der Wohnung nicht ruhig liegen bleiben. ;)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Hallo,


    die Frettchen sollten evtl hier einziehen ja, ist ja nichts schlimmes bei, aber bestimmt nicht nächste Woche, das sollte noch eine ganze Weile dauern, da wir uns erstmal in das Thema einlesen wollen etc und uns das jetzt erstmal viel zu viel Stress wäre.
    Keine Sorge jetzt zieht hier keiner ein.
    Und selbst wenn ist es etwas anderes Frettchen dazuzuholen oder einen zweiten Hund wenn man mit dem ersten noch probleme hat.
    Ich fühle mich ja auch nicht ansich mit der Welt überfordert sondern mit Balu, die anderen Tiere leiden da bestimmt nicht drunter.


    Gruss Nadine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Asmodiena"

    irgendwie leist es sich, als würdest du nicht nicht überfordert, sondern dein Hund unterfordert sein. Nicht bös gemeint.


    Was unternimmst du denn täglich mit deinem Hund? Wie lange geht ihr raus? Was für Denkspiele macht ihr? Hat er die Möglichkeit mit anderen Hunde zu spielen und sich auszutoben?


    Mit 8 Monaten kann er in der Flegelphase sein. Er braucht nun viel Erziehung und Konsequenz. Wenn es sich draußen nicht austoben kann, wird er in der Wohnung nicht ruhig liegen bleiben. ;)


    Wie oft und wie lange geht ihr raus?
    Und besucht ihr eine Hundeschule? Würde ich dringend anraten. Mir hat es sehr geholfen.
    LG Noora und Jerry

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

  • Zitat von "Dinaming"

    Hallo,


    die Frettchen sollten evtl hier einziehen ja, ist ja nichts schlimmes bei, aber bestimmt nicht nächste Woche, das sollte noch eine ganze Weile dauern, da wir uns erstmal in das Thema einlesen wollen etc und uns das jetzt erstmal viel zu viel Stress wäre.
    Keine Sorge jetzt zieht hier keiner ein.
    Und selbst wenn ist es etwas anderes Frettchen dazuzuholen oder einen zweiten Hund wenn man mit dem ersten noch probleme hat.
    Ich fühle mich ja auch nicht ansich mit der Welt überfordert sondern mit Balu, die anderen Tiere leiden da bestimmt nicht drunter.


    Gruss Nadine


    Ne, die anderen Tiere vielleicht nicht, aber was ist mit Balou? Im Endeffekt hast Du dann ja weniger Zeit für ihn. Ein Hund läuft - gerade in dem Alter - nicht einfach so nebenbei. Er will raus, er will beschäftigt und vor allem erzogen werden.


    Mich würde auch mal interessieren, was ihr mit Balou so alles zu seiner Auslastung macht. Und geht ihr in eine Hundeschule?


    Verena und Meggie

    Liebe Grüße aus Berlin


    Verena mit Meggie und Pepe

  • Hallo,


    ja er hatte eine Hundeschule besucht, eine in der er lernte mit anderen Hunden umzugehen und den Grundgehorsam, abgesehen vom bellen klappt das auch prima, er hört aufs Wort, ab und an mal nicht direkt, aber er ist ja auch noch jung.


    Was machen wir mit Balu, morgens gehen wir eine halbe Stunde Spazieren, reines auf der Wiese laufen und toben, Mittags geht es durch die Stadt, da wird geübt, wie an der Straße sitzen, an der Leine laufen etc, nachmittags gehts nochmal nur zum toben raus, da treffen wir auch die meisten Hunde das geht je nach Toben 1- 1/2 Stunden.
    Abends gibt es Suchspielchen, wir verstecken ihm drussen seine Leckerchen und er muss sie suchen, bisher nur 20 Minuten.
    Dazwischen gehen wir noch 1-2 mal nur kurze Pipirunde machen.
    Ist das zuwenig?


    LG Nadine

  • Ich würde mal sagen, dass sich das schon mal nicht schlecht anhört, zu wenig finde ich das jetzt nicht.
    Warum besucht ihr die Hundeschule denn nicht weiter?
    LG Noora und Jerry

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

  • Was machst du mit dem Kind während der Zeit ?
    Hast du die volle Aufmerksamkeit beim Hund, oder heißt spazieren gehen, mit Hund und Kind im Schleichgang ?


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE