ANZEIGE

Beiträge von Dinaming

    Huhu,


    ich kopiere mal aus einem anderen Forum hier ein, ich habe den Thread hier noch nicht gesehen, tut mir Leid, wenn dieser Aufruf hier schon steht:


    Hallo,
    wir haben heute Nachwuchs bekommen von unserer leider bei der Geburt plötzlich verstorbener Irish-Setter-Mutter, es sind 15 Welpen jetzt ohne Mutter und nun bräuchten Wir unbedingt eine Amme für die kleinen!!!
    Wir Wohnen in Mülheim a.d. Ruhr.
    Falls MIR bzw. Uns und den Welpen jemand helfen kann bitte direkt melden.
    Mobil : 01732635516
    Mit freundlichen Grüßen
    H.H. Jörgens


    Weite Infos hier:
    http://www.wdr.de/tv/aks/sendu…2010/kw06/0208/Welpen.jsp

    wie hast du ihn an das alleine sein gewöhnt?
    Ihn erst Sekunden, dann immer länger alleine gelassen, klappte prima, nur dann aufeinmal nicht mehr, er hat am Sonntag eine 3/4 Stunde gebellt, gekratzt und gejault, wir konnten diesen Termin nur nicht verschieben und waren nur 1 Stunde weg)


    hat er feste plätze in der wohnung?
    Ja sein Körbchen, da muss er auch mal länger liegen bleiben und er geht oft freiweillig rein.


    darf er dir überall nachlaufen?
    Nein, will er immer, ich schicke ihn dann in sein Körbchen


    hat er feste malzeiten oder nimmt er sich sein futter wann er möchte?
    Er hat feste Mahlzeiten, da darf er erst auf Befehl hin sein Futter nehmen.


    wo schläft er?
    in unserem Bett *schäm*


    geht auch mal eine tür vor seiner nase zu?
    Ja, er versucht entweder sie aufzukriegen mit der Schnauze, klappt das nicht, setzt oder legt er sich vor die Tür bis wir wieder da sind.


    wenn du nach hause kommst und die familie daheim ist, wer wird zuerst begrüßt: der hund oder dein mann?
    Mein Mann und das Kind, dann lange niemand, ist der Hund ruhig, dann auch er.


    hast du für jedes kommando ein auflösewort?
    Ja, bei Sitz, Leg dich etc darf er erst auf Befehl hin wieder aufstehen.
    Das gleiche gilt für Hundekontakt.


    wenn ihr spazieren geht: wer geht voran an stellen, bei denen man nicht zu zweit durchpasst (enge gassen, türen etc.)?
    er möchte, ich setze mich durch, ist teilweise ein gerangel.


    LG Nadine

    Morgens kommt unser Sohn mit, ich kann ihn ja nicht alleine lassen.
    Mittags zum üben ist er zuhause, Nachmittags kommt er mal mit, mal nicht, je nach Situation, abends kommt er mit, wenn wir zusammen gehen, gehe ich alleine, bleibt er auch zuhause beim Papa.


    In der Hundeschule sind wir nicht weitergekommen, der Gehorsam saß und er gewöhnte sich an alle Hunde aus der Schule, fremde Hunde wurden weiterhin angebellt.
    Wir möchten jetzt aber wieder eine besuchen, diesesmal eine andere, da sind wir noch am suchen.


    LG Nadine

    Hallo,


    ja er hatte eine Hundeschule besucht, eine in der er lernte mit anderen Hunden umzugehen und den Grundgehorsam, abgesehen vom bellen klappt das auch prima, er hört aufs Wort, ab und an mal nicht direkt, aber er ist ja auch noch jung.


    Was machen wir mit Balu, morgens gehen wir eine halbe Stunde Spazieren, reines auf der Wiese laufen und toben, Mittags geht es durch die Stadt, da wird geübt, wie an der Straße sitzen, an der Leine laufen etc, nachmittags gehts nochmal nur zum toben raus, da treffen wir auch die meisten Hunde das geht je nach Toben 1- 1/2 Stunden.
    Abends gibt es Suchspielchen, wir verstecken ihm drussen seine Leckerchen und er muss sie suchen, bisher nur 20 Minuten.
    Dazwischen gehen wir noch 1-2 mal nur kurze Pipirunde machen.
    Ist das zuwenig?


    LG Nadine

    Hallo,


    die Frettchen sollten evtl hier einziehen ja, ist ja nichts schlimmes bei, aber bestimmt nicht nächste Woche, das sollte noch eine ganze Weile dauern, da wir uns erstmal in das Thema einlesen wollen etc und uns das jetzt erstmal viel zu viel Stress wäre.
    Keine Sorge jetzt zieht hier keiner ein.
    Und selbst wenn ist es etwas anderes Frettchen dazuzuholen oder einen zweiten Hund wenn man mit dem ersten noch probleme hat.
    Ich fühle mich ja auch nicht ansich mit der Welt überfordert sondern mit Balu, die anderen Tiere leiden da bestimmt nicht drunter.


    Gruss Nadine

    Hallo,


    es tut mir leid sowas zu schreiben, aber manchmal bin ich von Balu wirklich extrem genervt.


    Klar er ist noch jung, erst 8 Monate alt, aber irgendwie kommen immer mehr Probleme dazu, anstatt weniger.


    Er bellt draussen viel, er klaut Essen, er plündert die Katzentoiletten, er frisst die Windeln unseres Sohnes (ürgs), sind wir auf dem Balkon und er nicht, macht er in die Wohnung rein, obwohl er vor nicht allzu kurzer Zeit drausen war, wenn er alleine ist, bellt er, er zerstört den PVC, kratzt an der Tür. Die Nachbarn beschweren sich schon und wollen an die Hausverwaltung gehen, sodass ich wieder unter Druck stehe.
    Er sieht unseren Sohn teilweise nicht und rempelt ihn um, er klaut ihm das Essen aus der Hand bzw belästigt ihn wenn er was hat, er zieht an der Leine, er bellt wenn Besuch kommt etc.


    Im Moment bin ich einfach nur überfordert, ich wei0, dass er ein junger Hund ist und noch lernen muss, aber das nützt manchmal nichts.
    Es wird schlimmer anstatt besser, da hilft auch nicht der Gedanke, dass er evtl in der Rüpelphase ist.
    Teilweise macht es gar keinen Spaß mehr mit ihm ruaszugehen, wenn man weiß, den nächsten den er sieht wird angebellt.
    Wir haben schon vieles probiert, aber er lernt es nicht.
    Manhcmal frage ich mich, ob er sich hier überhaupt wohlfühlt, oder ob er unterfordert ist oder was auch immer.
    Wenn ich richtig sauer bin, weil er gerade wieder den Müll auseinander genommen hat und in den Haufen noch reingepinkelt hat, sodass es eine absolute Schweinerei ist das wegzumachen, ja dann wünschte ich mir sogar, ich würde ihn weggeben....


    So den Thread brauchte ich jetzt einfach mal zum auskotzen.


    LG Nadine

    Hallo,


    wegen dem Hund mache ich mir da keine Gedanken, der ist kein Jaghund, interessiert sich auch nicht für unsere anderen Kleintiere.
    Ob ein Frettchen einen Bernhardiner töten würde? Mal abgesehen davon, dass die ja gar nicht in deren Beuteschema passen.


    Müll ausräumen macht unser Hund schon, die Blumentöpfe auseinanderrobben unsere Katze, das sind wir gewohnt.
    Ein Freigehege haben wir nicht und werden wir auch nicht anschaffen, die zwei kämen dann raus (brauchen ja unbedingt einen Partner) und in der Wohnung wird es denen bestimmt nicht langweilig werden, hier ist immer was los und Spielzeug wird auch regelmäßig gelauft bzw gebastelt.


    Nur unkastrierte Frettchen stinken, kastrierte haben ihren Eigenduft, den lieeeeebe ich, die riechen so nach Honig.


    Deine zwei sind sehr niedlich, hm ja was möchte ich eigentlich wissen, einfach mal wissen, wie ihr so mit denen lebt etc.


    LG Nadine

    Hallo,


    wir überlegen derzeit, ob bei uns zwei Frettchen einziehen sollen, naja eigentlich sind wir uns schon ziemlich sicher.
    Wer hält hier Frettchen und kann uns Erfahrungsberichte schreiben bzw über Fotos würde ich mich auch freuen.
    Wie klappt so das zusammenleben mit Hund und evtl Katzen?


    LG Nadine

    Hallo,


    im Mietvertrag steht dazu gar nichts, ausser nach Absprache erlaubt.
    In der Genehmigung steht, dass der Hund kein Listenhund sein soll, nicht den Rasen sowie Spielplätze der Genossenschaft etc betreten soll, auf dem Grundstück immer angeleint und Nachbarn sowie deren Besuch nicht durch Bellen belästigt werden sollen.
    Sollten wir gegen einen Punkt verstoßen und trotz Abmahnung nicht reagieren, kann die Abschaffung des Hundes verlangt werden.


    Nur was ist für die Bellen? Ich vermeide Begegnungen mit den Nachbarn, damit keiner sagen kann, der hat mich angebellt, in der Wohnung bellt er nicht bei Geräuschen o.ä. sondern nur dann, wie schon gesagt, wenn er alleine ist.
    Wir trainieren daran, nur interessiert das in solch einem Falle die Genossenschaft? Er bleibt nochnichtmals jeden Tag alleine, bzw wenn nciht über sein Maximum und er bellt dann auch nicht, ab und zu sind wir auch mal länger weg und dann bellt er auch, aber das geht ja auch nicht von heute auf morgen weg. Hm...


    LG Nadine

ANZEIGE