ANZEIGE

Bordsteinkante als magische Grenze?!

  • ANZEIGE

    Huhu!


    Ich würde Bubi gerne beibringen, dass eine Bordsteinkante eine Grenze ist, die er nicht ohne meine Erlaubnis/mein Mitgehen überschreiten darf.



    Wie gehe ich das am Besten an?? Ich bleibe immer an der Kante stehen, er darf nicht rüber bis ich losgehe...aber eben an der Leine. Ich möchte, dass es theoretisch möglich ist, ihn ohne Leine an der Straße laufen zu lassen.


    Wie mach ichs am Besten?

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    das geht nur mit Konsequenz. Ronja hat von Anfang an gelernt, Bordsteinkante = Sitz und auf Kommando warten. Haben wir ganz konsequent durchgezogen...und heute (sie ist 1 1/2 Jahre) bleibt sie auch ohne Leine am Bordstein stehen, setzt sich hin und wartet auf mich.


    Sie ist sogar mal ner Katze hinterher...ich dachte schon, sie rennt rüber, aber nöö...bleibt am Bordstein stehen, guckt ganz bedröppelt und setzt sich hin...ich war soooo stolz auf sie.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • so machen wirs auch. Bei jeder Straße, die wir überqueren wird abgesetzt...An der Straße mache ich meinen Hund ja generell nicht von der Leine, aber ich merks beim Laufen, dass sie den Bordstein nicht "überschreitet"...

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    meine Ashley aus dem spanischen Tierheim wußte vor einem Jahr überhaupt nicht , was eine Straße oder überhaupt ein Bordstein ist :roll:
    Ich habe mit ihr das Wort "steh " eingeübt und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Auch , falls ich sie anleinen möchte und sonst irgendwas..." steh" heißt " stehen bleiben " und sie hat es schnell begriffen.
    Allerdings bleibt sie ( noch ) nicht an der Straße automatisch stehen, ohne das "steh " würde sie auch rüberlaufen....also man sollte in der Einübungsphase schon auf den Hund achten :D
    LG
    Audrey

    Audrey mit Ashley, die nicht mehr an meiner Seite ist, aber für immer in meinem Herzen.

  • So mach ich das auch.
    Hab die Hunde zwar immer im Straßenbereich an der Leine,aber egal wie Eilig ich es habe,ich bleibe immer stehn und sie müßen beide Sitz machen.


    Denke wenn man das ein paar mal nicht macht,weil man es wirklich Eilig hat und einfach über die Straße geht,hat man schon verloren.
    Eigendlich wie mit allem was man den lieben beibringen will :roll:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ok, sitz gibt es bei mir nicht. Warum auch? Hund soll die Straße nicht betreten.


    Das versteht Hund am besten wenn er NICHT mit darf wenn man selbst weiter geht. Meine Hunde lernen also, das ich weiter rennen, laufen, hüpfen darf. Das ich auf der Straße laufen darf, mit Ball spielen darf usw., usw..


    Sie dürfen mit keiner Kralle die Straße berühren. Dann werden sie mit Blocks sofort auf den Gehweg zurück gedrängt (und einem scharfen "Straße"). Sie dürfen stehen, auf dem Gehweg mitlaufen, sich hinsetzen oder legen wie sie möchten. Wenigstens sie betreten die Straße nicht.


    Das muss allerdings, gerade bei "Straßenanfängern" mehrmals am Tag und unterschiedlichen Orten eingebaut werden.

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -


  • Meine Empfehlung:


    Zunächst solltest Du genau prüfen (lassen) ob der Grundgehosam gut ausgebildet ist.
    Dann muss dein Bubi mit Dir so gut harmonieren das er nicht an der Leine zieht.
    Dann muss Bubi so gut hören dass er ohne Leine mit Dir geht, auf DICH achtet..... .

    Dann kannst Du Ihn auch dazu bringen an der Bordsteinkante nicht weiter zu gehen, wenn er von Dir keine Aufforderung dazu bekommt.


    Aus Sicherheitsgründen würde ich empfehlen immer den Bubi auffordern sich in die "Sitz-Position" zu begeben.
    Ein "STEH" wäre mir da zu wenig Sicherheit!


    Damit es auch dann funktioniert wenn es darauf ankommt, sollte man stets und unbedingt am Bordstein sich ständig korrekt Verhalten.


    Das Dein Vorhaben nicht ungefährlich ist brauche ich Die nicht zu sagen, aber genau deshalb kommt es auf Deine Zuverlässigkeit gegenüber BUBI an.
    MAL SO und MAL SOOO, verwirrt den Hund.


    Warum genügt es Dir nicht den Hund auf die "BEI-FUß Position" zu beordern , an der Straße. Dort soll er verbleiben bis Er an Deiner Seite dies sicher überquert hat?


    Wenn man sich in solcher Situation nicht voll auf den BUBI konzentrieren kann, was er macht/wie schnell er läuft , weil man sich auch unterhält/Kinderwagen schiebt, würde ich es nicht darauf ankommen lassen.


    Solltes Du an einer Straße entlanglaufen und BUBI soll nicht auf die Straße laufen, wäre das ein üben des BEI DIR/MIT DIR LAUFENs.



    WUFF



    MASSAvonSAMMY

  • Ich machs auch mit Steh, da mein Hund es hasst sich hinzusetzen, wenn Schnee liegt oder der Boden gefroren ist oder ähnliche unzumutbare Bedingungen herrschen :D


    Ich bin auch am Anfang (Hund an der Leine) an jeder Bordsteinkante stehen geblieben und erst wenn ich die Strasse betreten habe, durfte Hund mitgehen.
    Ohne Leine klappt es mittlerweile zwar nicht perfekt, aber doch sehr gut.
    Betritt er die Strasse, wird er ohne Kompromiss zurückgerufen, muss stehen bleibe und darf erst wieder mit mir weiter.
    Ist er ein Stück hinter mir bleibe ich am Strassenrand stehen und jedes Kommando erledigt sich, da er quasi dran erinnert wird, was zu tun ist.
    Läuft er ein Stück vor und kann sich nicht an mir als Vordermann orientieren, reicht ein Steh zur Erinnerung und dann klappt das auch =)


    Naja es würde noch besser klappen, wenn meine Eltern sich an diese Regel halten würden und ihn an der Flexi kreuz und quer laufen ließen ( ohne Leine geht bei meinen Eltern nicht)...


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

  • Kurzes, halbes OT: Meint ihr ich bekomm das hin auch wenn sie bisher immer frei über die Strasse durfte?

    LG Linny


    Queeny *07.06.2007 (Malinois x Beagle x ? - Mix)
    ______________________________________________


    Die Liebe eines Tieres ist unermesslich, die Liebe eines Menschen reicht manchmal leider nur bis zur nächsten Strassenecke...

  • Zitat

    Meine Empfehlung:


    Zunächst solltest Du genau prüfen (lassen) ob der Grundgehosam gut ausgebildet ist.
    Das würde doch aber heißen das ich das mit einem Welpen gar nicht machen könnte. Denn der "sitzende Grundgehorsam" wird wohl da ein wenig dauern
    Dann muss dein Bubi mit Dir so gut harmonieren das er nicht an der Leine zieht.
    Würde also auch heißen das mit der Straßenarbeit erst begonnen werden könnte wenn Hundi in der Ausbildung weiter ist?Dann muss Bubi so gut hören dass er ohne Leine mit Dir geht, auf DICH achtet.....
    hier also auch wieder das gleiche: Straßenarbeit erst wenn Hundi, na ja, sagen wir mal so ca. 14 - 15 Monate alt ist?.


    Ashkii (18 Wochen) kennt die Straßenarbeit vom ersten Tag, an dem ich ihn übernommen habe. Sie ist integriert in den Alltag und ist, bei mir, losgelöst von irgendwelche Voraussetzungen.


    LinnyQueeny
    du kannst zu jedem Zeitpunkt anfangen. Barry, mit 3 Jahren übernommen, war ein "Straßenläufer". Er ist anfangs immer auf die Straße gegangen um dort zu laufen. Nach 3 Wochen war das erledigt und er war zu 70 % Straßenfest. Heute ist er zu 99% Straßenfest und läuft an der Straße offline.

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE