ANZEIGE
Avatar

Frust, Hilfe!

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    oh man, ich war so froh, heute war der erste Tag nach 4 1/2Wochen Leinenzwang wg. der Sehnenverletzung wo Luna wieder laufen durfte. Sie hat natürlich das getan was alle anderen auch gemacht hätten, Vollgaaas! Erstmal nem Vogel hinterher :hust: aber so schnell das sie sich dabei dreimal überschlagen hat :schockiert: dann noch in der nächsten Pfütze weggerutscht :irre: und dann wars erstmal gut. Beim weitergehen ist mir dann aufgefallen das sie zwar nicht mehr lahmt aber hin und wieder dazu neigt so zu laufen so nach dem Motto ha, es könnte ja wieder weh tun wisst Ihr was ich meine? Hab dann nochmal beim TA angerufen und jetzt hat sie weitere 10 Tage Leinenpflicht, Spielverbot usw. es ist zum kotz :zensur: Hört das denn nie auf? War so froh das so langsam wieder Normalität einkehrt. Bin total gefrustet :hilfe:


    LG Tanja mit Luna

  • ANZEIGE
  • 6 Wochen Leinenzwang ist schon hart!


    Da sie ja unausgeglichen ist und natürlich wieder flitzen will, solltest du sie vieleicht erst mal an einer Schleppleine wieder langsam an den Freilauf heranführen. :roll:


    So hast du sie unter Kontrolle und kannst es nach und nach steigern, bis hin zum Freilauf. ;)


    Alles Gute


    LG Sabine

  • Hallo,


    kann mich nur anschließen.
    Wenn ein Hund nach so einer langen Zeit endlich wieder rennen darf, dann tun es die meisten überschwänglich.
    Sie wissen ja nicht, dass sie es langsam angehen sollen.
    Dafür fehlt ihnen das Verständnis.


    Ich würde sie auch langsam wieder an den Freilauf heranführen.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • ANZEIGE
  • Sehnenverletzungen sind mit das langwierigste was es gibt !
    Da wäre ich sehr vorsichtig mit und würde sie lieber wieder an die Leine nehmen und immer erst am Ende einer Runde, wenn sie schon ein wenig ausgepowert ist, frai laufen lassen.
    Oder leichtes Joggen, um die Belastung langsam zu steigern.


    4 1/2 Wochen :roll: Toby darf seit fast einem Jahr nicht mehr richtig toben und ein Ende ist noch in weiter Ferne ...


    Unterstützt du sie medikamentös ?


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Oh je Tanja, das tut mir sehr leid.


    Leider muss ich staffy zustimmen und wir wissen aus eigener ERfahrung, wie lange eine Sehnenverletzung dauern und vorallem, wie schnell es wieder da sein kann.
    Dago hatte 3 Mon. Zwangsurlaub :schockiert:
    Heute ist es wohl ausgeheilt, aber ich erwische mich immer wieder, dass ich nach einem groben Spielanfall der beiden Dago genau beobachte, weil ich Angst habe, die Sehnenerkrankung könnte erneut auftreten.


    Hast Du mal mit dem TA über Rhus toxicodendron gesprochen?
    das Zeug wirkt gerade bei muskulären und Sehnenerkrankungen sehr gut unterstützend.


    Alles Gute für Luna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallöchen zusammen,
    also @ Staffy u. Conny: habe ihr zwei Wochen das Rhus toxicodendron gegeben hatte aber nicht das Gefühl das das wirklich was gebracht hat :???: Habe jetzt heute mal Traumeel geholt weil ich da auch viel positives von gehört habe und wollte das jetzt mal die nächsten 10 Tage 3xtgl. 1 geben, mal sehen. Ansonsten wüsste ich nicht was ich noch geben könnte. Ihr vielleicht? Bin für jeden TIp dankbar.
    Das mit der Schleppleine fällt erstmal weg weil ich mir letzte Woche ne tiefe Schnittverletzung am Daumen mit Ateriendurchtrennung zugezogen habe und deswegen momentan nur einhändig hantieren kann :kopfwand: Hab mir jetzt ne Flexileine(5m) geliehen da kann ich wenigstens einhändig was mit machen. Mach mir halt auch Sorgen das wenn sie so lange an der Leine bleibt nachher nicht mehr so wirklich auf mich hört wenn ich sie dann mal wieder laufen lasse sie ist ja erst 10 Monate alt.
    Das ganze ist auch für Luna sehr frustrierend weil ich ihr jeglichen Kontakt zu anderen Hunden jetzt auch nicht gestatten darf. Wie sieht das denn aus mit dem Joggen oder am Fahrrad laufen, darf sie das in dem Alter schon?
    Danke u. LG Tanja mit Luna

  • Hallo Tanja!


    Ich kenne diese Frustration, das gab es bei mir und Cimba auch immer wieder. Ich weiß, dass es schwer ist, aber es ist besser wenn Du sie langsam an den Freilauf gewöhnst. Ich habe Cimba das Wort "Langsam" antrainiert. Langsam bedeutete immer, dass sie sich zurücknehmen sollte und dann gab es auch dafür Belohnung. Aber das stelle ich mir bei einem so jungen Hund als schwierige Herausforderung vor.


    Wegen dem Joggen oder Fahrradfahren: Also jetzt mit der Sehnenentzündung ist das keine gute Idee, weil sie daran nicht gewöhnt ist und Du die Belastung nicht einschätzen kannst.
    Außerdem ist Deine Hündin fürs Fahrrad oder Joggen noch zu jung! Ich würde sie aller frühestens mit einem Jahr schritt für Schritt daran gewöhnen. Bei großen Hunden sollte man wirklich erst damit anfangen, wenn sie ausgewachsen sind, sonst könnte es zu einer Überbelastung der Gelenke kommen. Ich habe Cimba auch zuviel und zu schnell belastet und damit ihre HD verschlimmert, was ich bitter bezahlt habe (du kennst ja unsere Geschichte). Also lieber mehr Geduld haben.


    Ich wünsch Dir und Luna gute Besserung!

  • Hallo Tina,


    das ist ja lieb das Du Dich meldest obwohl Ihr selber genug Probleme habt und die auch weitaus schlimmer sind als unsere(hab gerade in Deinem Thread gepostet). Sind heute das erstemal wieder ne grosse Runde gelaufen(natürlich an der Leine) und sie hat keinerlei Probleme mehr gehabt(mal schnell auf Holz klopfen). Ob das Traumeel so schnell anschlägt :???: ? Bin mal gespannt wie es nach diesen erneuten 10 Tagen Leinenzwang ist.


    staffy: hab ganz vergessen das ich die ersten zwei Wochen Rimifimin 50mg gegeben habe.


    LG Tanja mit Luna

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE