Avatar

Huschu wechseln?

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Leute,


    ich bin zur Zeit ein wenig hilflos und sehr "traurig". Ich habe nicht wirklich Probleme mit meinen Hund, aber meine Huschu scheint welche zu haben.
    Eigentlich bin ich von der Hundeschule recht begeistert und es macht mir und den Tonda Spaß dort hinzugehen. Leider habe ich das Gefühl bzw mir wird das Gefühl unterschwellig vermittelt, fehl am Platz zu sein.


    Wir sind die einzigen Hundebesitzer mit "gefährlichem Hund". Sonst gibt es nur kleine Hunde (Malteser, JRT), Labbis und gaaanz viele Boxer.
    Tonda ist leider ein Hund, der eben keinen will-to-please hat. Er arbeitet zwar mit, aber ihn zu motivieren fällt schwer. Dafür ernte ich immer wieder abfällige Blicke, da eben andere Hunde sehr gern mitarbeiten. Ich versuche aber mein Bestes und ich finde, in Punkto Gehorsam und Leinenführigkeit (ihr wisst, wie ich es meine) sind wir auf gleichem Niveau.
    Auch wurde hinter meinen Rücken über ihn getuschelt, da er eben lieber in mitten aller spielenden Hunde sitz und sich alles anschaut. Er selbst spielt nur nach eindringlicher Aufforderung. Es wurde gesagt (ich habe es gehört), dass das eben nicht normal sei und er später Auffälligkeiten zeigen würde. Zitat: "Mit dem werden sie noch viel Freude haben". Ich habe beide Trainerinnen darauf angesprochen, worauf mir erwidert wurde, dass dieses Verhalten absolut kein Problem sei.


    Dann bin ich sehr getroffen von dem Kommentar, dass mein Hund ja eben ein "gefährlicher Hund" ist. In jeder Stunde bekomme ich das zu hören und ich habe das Gefühl, dass mir die Haltung diese Hundes nicht zu getraut wird. Sicher ist der Boerboel nicht zu vergleichen mit dem Labrador, aber hey, ich versuche ja alles, um ihn zu sozialisieren und ihn eben nicht "gefährlich" zu machen.


    Mir wurde auch geraten, ihm möglichst viel beizubringen (Tram fahren etc.), allerdings mit dem Nachsatz, damit der Nachbesitzer es nicht so schwer hat, wenn ich ihn mal abgeben muss. Auch wurde ich gleich harsch angegriffen, weil ich sagte, dass ich mir den Boerboel eben als "Wachhund" ins Haus geholt habe. Ich verstehe unter Wachhund einen Hund, der meldet wenn Besuch kommt und der auf fremde aufgrund seiner Erscheinung imposant wirkt. Ich will einen vom Aussehen abschreckenden Hund, da es bei uns viele Einbrüche gibt. So habe ich es ihr auch erklärt und als Antwort geerntet, dass Tonda jetzt schon mit dieser Rolle überfordert wäre, da er seinen Schwanz jagt. (andere Thread)



    Bin ich einfach zu sensibel, sollte ich die Huschu wechseln oder haben sie sogar Recht und ich werde dem Hund nicht gerecht?

    Liebste Grüße
    Sahia + Jurij


    "9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die 10 bellt einfach nur..."

  • ANZEIGE
  • Hallo Sahia,


    ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es schlimm für Dich ist, wenn manche Menschen schlecht über Deinen Hund reden, nur weil er einer bestimmten Rasse angehört. Ich bin in diesem Punkt auch sehr sensibel,
    deshalb könnte ich einen solchen Hund nicht halten, weil mich das auch fertig machen würde. Aber ich denke, Du musst Dir da ein gaaaanz dickes Fell anschaffen. Ich erzähle Dir jetzt mal von meiner Freundin;
    die hat schon seit 23 Jahren immer Rottweiler gehalten, weil das eben ihre Traumhunde sind. Ihr letzter Rotti ist vor einem Jahr gestorben und sie hat sich wieder einen Welpen geholt. Das ist ein toller Hund!!! Er ist total sicher im Auftreten, gut, er ist gerade mitten in der Pubertät, aber das sind ja alle Hunde irgendwann. Ich treffe mich sehr häufig mit ihr... was die sich schon alle anhören konnte... Aber sie pfeift halt darauf und hat auch immer einen passenden Spruch bereit (Beispiel: "...das so ein Hund überhaupt eine Daseinsberechtigung hat..." "Warum? Haben sie etwa eine?"
    Auf dem Hundeplatz hat sie sich auch schon so manchen Spruch anhören können, allerdings nicht von der Trainerin... Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich meinen Hund und ihren Hund als Fremde sehen würde, würde ich mich vor ihrem bedeutend weniger fürchten. Wie gesagt "Kampfhunde" haben eben einen schlechten Ruf, aber alleine aus dem Grunde ist man als HH schon verpflichtet sich einen tollen Hund hinzuerziehen.
    Ich kann Dich wirklich gut verstehen, aber zieh einfach Dein eigenes Ding durch und lass die "Hundekenner" einfach labbern.


    LG


    Wuffiwuff

  • Liebe Sahia :roll:


    bitte wechsel ganz schnell die Hundeschule!!!
    Es passiert oft, daß jemand ausgesucht wird als schwarzes Schaf und dann automatisch alles falsch macht. Ist mir auch schon passiert. Wenn man dann nachhakt ist plötzlich alles nicht mehr wahr.


    Du machst Deine Sache gut, lass Dich nicht beirren! Es gibt sicher bessere Hundeschulen bei Euch. Viel Erfolg! ;)


    Liebe Grüße Kinga

  • ANZEIGE
  • Ich persönlich würde nie wieder einen Fuß in diese HS setzen - zumindest deinen Erzählungen nach nicht !


    Eine gute HS und kompetente Trainer sind dafür da, individuel auf jedes Team einzugehen, unvoreingenommen mit jedem Hund zu arbeiten und jeden einzelnen zu fördern.


    Wenn deine "Trainer" von der Rasse keine Ahnung haben, nicht wissen, wie sie mit einem "nicht durchschnittlichen Hund" umgehen sollen, schlichtweg unfähig in diesem Bereich sind und sich dann noch derart unverschämt, abfällig benehmen ... für mich sind die fehl am Platz - im wahrsten Sinne des Wortes.


    Das würd ich mir in meiner Freizeit, bei meinem liebsten "Hobby" nicht antun wollen.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • huhu sahia :winken:


    wenn man so deine zeilen liest merkt man die traurig du bist.
    und ich kann dich verstehen, niemand will das über den eigenen hund schlecht gesprochen wird...vorallem wenn es nicht der warheit entspricht.
    allerdings wundere ich mich immer wieder über hundeschulen.
    uns erging es leider auch nicht anders mit unserem beagle..
    man geht dort hin um sich tips zu holen um an macken zu arbeiten und bekommt eigentlich nur hiebe in die seite.
    ich würde auch sagen such dir ne andere hundeschule.


    ganz liebe grüsse von astrid,emma und sammy und die babys denen bald deine halsbänder passen werden

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo


    Hundeschule wechseln - ja. Dazu wurde schon alles geschrieben.


    Aber zum Trost:
    als ich Leo bekommen habe, musste ich mir von einigen HH hier im Viertel genau das gleiche "mit dem viel Freude" anhören. Zu der Zeit war er ein 10Wo alter Welpe :irre:


    Heute nach einem Jahr erinnert sich keiner mehr an diese Sprüche - im Gegenteil, die gleichen HH loben sein Sozialverhalten, seine Gutmütigkeit und seinen (altersentsprechenden) Gehorsam.
    Mich haben diese Sprüche auch getroffen, als Ersthundehalter besonders - da half nur
    Augen zu und durch


    Nur meinem Hund zuliebe habe ich mir diese Runde angetan, denn die Hunde sind/waren größtenteils okay.


    tröstende Grüße
    Constanze

  • Danke, ich denke ich werde mir wirklich mal andere Huschu anschauen. Was mich am meisten verletzt, sind ja nicht die Kommentare an sich, sondern dass sie eigentlich ausschließlich von den Trainern kommen.
    Die anderen HH sind sehr offen und interessiert, keiner scheint ängstlich oder voreingenommen.
    Ich habe ja versucht mich zu erklären, dass ich mich sehr gut informiert und die Entscheidung für diese Hunderasse nicht übers Knie gebrochen habe.
    Eine Trainerin war sogar bei uns zuhause, damit sie unseren Umgang mit dem Hund sehen konnte und auch seine Haltung. Eigentlich schien alles zu ihrer Zufriedenheit.

    Liebste Grüße
    Sahia + Jurij


    "9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die 10 bellt einfach nur..."

  • Oh mann, ich könnte gleich platzen vor Wut. Ich verstehe Deine Traurigkeit aber ich wäre stinkesauer.Immer wieder diesen blöden Vorurteile gewissen Hunderassen gegenüber.Da wird man ausgegrenzt, nur weil man sich keinen schicken Modehund anschafft.Dann diese Behauptungen, man könne eh nicht mit dem Hund umgehen bla bla bla und bestimmt wird er später mal ne Kampfmaschine und fällt kleine Kinder an.
    Sahia, ich denke Du machst mit Deinem Hund alles richtig.Aber ich würde Dir auch raten, die Huschu zu wechseln, denn ich denke, das können dann auch keine qualifizierten Trainer sein. Und laß Dir nichts einreden, Du hast einen tollen Hund und wie ich lese, bemühst Du Dich um die allerbeste Erziehung.Da gibts ganz andere, z.B. diejenigen, die zwar einen "Modehund" haben aber im geringsten nicht mit dem fertig werden, geschweige denn ihn richtig erziehen können.
    Schaff Dir ein dickes Fell an und laß Dir blöde Sprüche am A.. :zensur: vorbei gehen

    Viele Liebe Grüße
    Dani mit Oskar


    Mein Foto findest Du auf Seite 7 in der Fotogalerie der User

  • Was man dir in deinem letzten Absatz gesagt haben, ist sowas von dreist-dumm...da kann ich nur den Kopf schütteln.


    Weißt du, wie deine Trainer dich und deinen Hund sehen ? Welche Einstellung haben sie zu euch ? Das würde ich davon abhängig machen, die Huschu zu wechseln oder nicht, weil du ja ansonsten sehr zufrieden bist. Wenn die Einstellung der Trainer stimmt, würde ich ein Gespräch mit ihnen suchen, und ihnen sagen, was man dir so an den Kopf schmeißt. Vllt. sprechen die es dann mal bei den anderen an, und können mal was richtig stellen !


    Ich habe einen Beauceron, wo die Leute, die mir so begegnen, auch die Straßenseite wechseln, oder im Wald am ganz äußeren Rand gehen, um nur weit weg von uns zu sein. Einmal nur habe ich eine total bescheuerte Meinung von jemandem aufgezwungen bekommen. (Mir fällt nur leider immer erst hinterher ein, was ich hätte entgegnen können.) Ich bin da auch etwas sensibel, vor allem, wenn es um meine Familie geht, ob Mensch oder Hund, und so habe ich mich schon vor dem Kauf meiner Beauci innerlich gerüstet, dass sowas auf mich zukommen kann. In der Huschu hat mich zum Glück noch kein einziger dämlich von der Seite angequatscht, und ich habe auch den Eindruck, dass keiner schlechte Gedanken meinem Hund gegenüber hegt. So arbeiten wir fleißig, und kommen tüchtig voran, gibt natürlich auch wieder einen Pluspunkt.


    Lass dich nicht beirren, und wehre dich gegen solche dummen Menschen.


    Was natürlich passieren kann ist, dass es in der nächsten Huschu genauso kommen könnte, darum würde ich erst einmal schauen, ob du mit den jetzigen Trainern da nicht gut hintereinander kommst.


    Lass dich nicht unterkriegen und nicht entmutigen ! :streichel:

    Liebe Grüße von
    Alex mit Buddy und Kimmie

  • Zitat von "BudundKim"


    Weißt du, wie deine Trainer dich und deinen Hund sehen ? Welche Einstellung haben sie zu euch ? Das würde ich davon abhängig machen, die Huschu zu wechseln oder nicht, weil du ja ansonsten sehr zufrieden bist. Wenn die Einstellung der Trainer stimmt, würde ich ein Gespräch mit ihnen suchen, und ihnen sagen, was man dir so an den Kopf schmeißt. Vllt. sprechen die es dann mal bei den anderen an, und können mal was richtig stellen !


    Das Problem ist, dass es die Trainer sind, die mir diese Sachen sagen. Von anderen HH kam diesbezüglich noch kein Kommentar.
    Das einzige, was mir und Tonda Spaß macht, sind die Übungen und das Spiel mit den anderen Welpen. Die Stimmung unter den anderen HH ist zwar nett, aber auch sehr distanziert. Allerdings nicht feindlich.

    Liebste Grüße
    Sahia + Jurij


    "9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die 10 bellt einfach nur..."

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!