ANZEIGE
Avatar

Welpenabgabe mit 3-4-5-6... Wochen - wie verhindern ?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr !!!!


    angeregt durch die vielen Threads, die z.Z. ( leider ) immer mehr auftauchen, in denen es um viiiiel zu jung abgegebene Welpen geht;
    stellt sich mir immer öfter die Frage:


    WIE KANN MAN SOWAS VERHINDERN ???


    EDIT: Natürlich bin ich auch auf eure geschriebenen Antworten gespannt !!!

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • ANZEIGE
  • Zur Anzeige bringen. Das ist verboten, es gibt dafür die Tierschutz-Hundeverordnung und da steht u.a.:


    Zitat

    § 2 Allgemeine Anforderungen an das Halten


    (4) Ein Welpe darf erst im Alter von über acht Wochen vom Muttertier getrennt werden. Satz 1 gilt nicht, wenn die Trennung nach tierärztlichem Urteil zum Schutz des Muttertieres oder des Welpen vor Schmerzen, Leiden oder Schäden erforderlich ist. Ist nach Satz 2 eine vorzeitige Trennung mehrerer Welpen vom Muttertier erforderlich, sollen diese bis zu einem Alter von acht Wochen nicht voneinander getrennt werden.


    http://www.gesetze-im-internet.de/tierschhuv/__2.html


    Die meisten motzen zwar darüber das ein Welpe zu früh weg kam, aber zur Anzeige bringt es kaum jemand. Also wieso sollte sich was daran ändern?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Auflagen für Leute, die Tiere verkaufen wollen.
    Nicht jeder soll einfach so Tiere verkaufen dürfen, sondern vorher so etwas wie eine Prüfung machen müssen.
    Anzeigen von Verkäufern mit einer "Zwangszeile" versehen: Hunde dürfen nicht vor der 8. Woche abgegeben werden.
    Höhere Strafen für alle Tierschutzdelikte.
    Verstärkte Aufklärung der Käufer.
    Verstärkte Bereitschaft der aufgeklärten Hundekäufer, solche Dinge anzuzeigen.

    Liebe Grüße lunanuova

  • ANZEIGE
  • Klar ist es verboten, doch die Realität sieht leider anders aus !


    Oft verlaufen Anzeigen, sofern sie denn gemacht werden, im Sand.
    Ich denke halt, es muss doch eine Möglichkeit geben, die Menschen von diesen "Spontan- und Mitleidskäufen" fernzuhalten.


    wenn das Tier dann nun mal da ist, gibt es ja freiwillig eh keiner mehr her. Das verstehe ich ja auch voll und ganz.
    Ich suche eher einen Weg, es den Leuten "schwerer" zu machen einen Hund überhaupt erst zu kaufen. Das sie VOR dem Kauf informiert sind.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • Es ist zwar per Gesetzt verboten und das wissen auch die meisten, doch trotzdem werden, wenn gewollt, immer wieder Schlupflöcher aufgetan und/oder ach so rührselige Geschichten erfunden, weshalb die Abgabe schon früher erfolgt.


    Und es wird immer wieder Welpenkäufer geben, die bewusst in Kauf nehmen, einen zu jungen Hund zu erwerben.


    Selbst mit Plakaten etc.pp. erreicht man nicht alle und schon gar nicht die, die wissen was sie da tun.


    Deshalb meine Meinung, man kann es nicht verhindern.........wers drauf anlegt, wird es immer wieder tun und was für Leute das sind, die das skrupelos machen, darüber brauchen wir ja hier nicht mehr zu schreiben........jedenfalls keiner, der sich (egal ob Unfallwurf oder sonstiges) nicht vorher ausführlich informiert und an das Wohl der Knirpse denkt.

    LG - Doris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "lunanuova"

    Auflagen für Leute, die Tiere verkaufen wollen.
    Nicht jeder soll einfach so Tiere verkaufen dürfen, sondern vorher so etwas wie eine Prüfung machen müssen.
    Anzeigen von Verkäufern mit einer "Zwangszeile" versehen: Hunde dürfen nicht vor der 8. Woche abgegeben werden.
    Höhere Strafen für alle Tierschutzdelikte.
    Verstärkte Aufklärung der Käufer.
    Verstärkte Bereitschaft der aufgeklärten Hundekäufer, solche Dinge anzuzeigen.


    Ja genau... in diese Richtung dachte ich.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • Ich glaube, sinnvoll ist vor allem Aufklärung.
    Es wird immer Mittel und Wege geben, einen zu jungen Welpen strafrei zu verkaufen, solange es Abnehmer gibt, die sich der Folgen nicht bewusst sind.
    Gut wäre es, wenn Kinder schon in der Schule mehr über Haustierhaltung lernen könnten, z.B. als Bestandteil des Biologieunterrichts.

  • Handeln statt wegschauen, informieren und aufklären.


    Was mich immer wieder sprachlos macht ist der Spruch (und das hier, in einem Hundeforum):


    Nu isses doch passiert, ändern können wir es nicht mehr !!


    Ignoranter kann man kaum sein ...


    Auch die, welche einen zu jungen Welpen kaufen, die sollten auch die rechtlichen Konsequenzen tragen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Wer sich vorher nicht informiert, muß halt mit den Konsequenzen leben.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Wie wäre es mit Aufklärung?


    Ich hab jetzt nicht abgestimmt, weil ich keine der Möglichkeiten wählen möchte.
    Vielleicht sollten auch mal die Seitenbetreiber einschreiten der enschlägigen Seiten. Auch wenn sie nicht verhindern können, dass dort solche ANzeigen auftauchen, können sie ja wenigstens davor warnen...

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Askoo: Das mit der Schule finde ich einen interessanten Einfall, darüber werde ich mal später mit meiner TÄ und Mutter des Klassenkameraden meines Sohnes, reden !


    staffy:

    Zitat

    Nu isses doch passiert, ändern können wir es nicht mehr !!


    Ich gebe dir zwar recht, aber ist es denn nicht besser dann (wenn auch eigentlich zu spät) zu helfen, anstatt die Leute selbst am "Objekt Hund" rerumdoktern zu lassen ?


    Zitat

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Wer sich vorher nicht informiert, muß halt mit den Konsequenzen leben.


    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Mit einer Geldstrafe würde man den Menschen bestimmt "weh tun" können.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE