ANZEIGE
Avatar

Böse Falle in Mönchen Gladbach

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    leider mußte ich am 9. Januar im Fernseh um 18 Uhr auf RTL
    etwas sehr scheußliches sehen.
    Habe mich der maßen darüber geärgert :ua_sad:
    In Mönchen Gladbach ist ein Hundehalter mit seinem Kind
    auf seinem Spaziergang durch eine Fuchsfalle verletzt worden.
    Das geschah als er seinen Hund aus der Falle befreien wollte.


    Unter diesem Link könnt ihr näheres erfahren:


    http://www.rp-online.de/public…Falle-Hand-gebrochen.html


    Da bleibt nur zu hoffen das der Schuldige auch richtig zur Verantwortung
    gezogen wird. Sowas darf doch hier nicht passieren können, oder?


    Wünsche jedenfalls Herrn Zachau das er schnell gesund wird
    und er weiter seinen Beruf ausüben kann. :ua_wink:


    Was haltet ihr von diesem Fall?


    Liebe Grüße Thomas mit seiner Rasselbande.

    Bilder / Info´s im Nick.


    Ein Tag ohne seine geliebten Tiere ist ein trauriger Tag.

  • ANZEIGE
  • Was soll man davon halten, illegale Fallenaufstellerei, fahrlässige Körperverletzung, sachbeschädigung (der Hund ist ja in gesetzl. Rahmen eine "Sache")... man will gar nicht darüber nachdenken welche Gefahr für ein Kind wie den 4 jährigen davon ausgehen :schockiert: .
    man kann nur hoffen, dass der Jagdschein damit flöten geht, es ne ordentliche strafe und Schmerzensgeld/Lohnausfall gibt.


    Finde die Erklärung des Jägers mehr als fragwürdig, abgesehen davon gibt er zu, wissentlich, illegal die Fallen aufgestellt zu haben- aus welchen Gründen ist eigentlich Nebensache.


    lg Susanne

  • Hallo Sabine,


    ja die Antwort des Jägers fand ich auch absolut daneben. :sauer:


    Auf der Seite gibt es noch mehr Infos dazu (mehrere Beiträge).


    Ich finde es unverantwortlich so ein Ding in einem Wohngebiet
    aus zu legen und Kinder sowie Tiere wissentlich in Gefahr
    zu bringen.
    Zu mal bei der Witterung die Falle auch "unsichtbar" war.


    Mal sehen was dabei heraus kommt?


    Liebe Grüße Thomas mit seiner Rasselbande. ;D

    Bilder / Info´s im Nick.


    Ein Tag ohne seine geliebten Tiere ist ein trauriger Tag.

  • ANZEIGE
  • Oh Mann, und das direkt umme Ecke bei uns! :schockiert:
    Die Ausrede der Jagdpächters ja echt ein Witz ohne gleichen! :motz:
    Das Kind hätte genauso in die Falle reinlaufen können.
    Einfach mal vorstellen, das Kinder bei dem Schnee im Moment auch alleine im Feld unterwegs sind, um zu rodeln oder um im Schnee zu spielen.
    Nicht auszudenken was hätte passieren können. :/


    Ausserdem Jagdgegner hätten garantiert auch die Fallen geklaut ;)


    Wat bekommt so ein Typ dafür? Nüx, ausser ein "Dududu" und evtl. einen dran wegen Sachbeschädigung :motz:
    Ganz ehrlich, bei soviel Fahrlässigkeit würd ich ihm ALLE Kosten und Ausfallgelder aufbrummen.
    Vielleicht kommt der Herr mal ans Nachdenken, wenn's an seine Kohle geht, denn moralisch macht er sich ja anscheinend keine Gedanken.


    Verkehrte Welt!

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Hallo Silke,


    genau das mit dem Kind und alleine Rodeln gehen kam mir
    auch in den Kopf. Nicht aus zu malen was passieren kann. :kopfwand:


    Gruß Thomas.

    Bilder / Info´s im Nick.


    Ein Tag ohne seine geliebten Tiere ist ein trauriger Tag.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also, ich wohn direkt ein paar Kilometer weiter, habe normal meine Wohnung in Gladbach und wohne mehr oder weniger bei meinem Freund in Erkelenz. Ich bin zwar noch nicht in der Nähe von Günhoven oder Mennrath spazieren gegangen, aber gerade bei dem Wetter finde ich es unverantwortlich, solche Fallen aufzustellen und selbst, wenn man sie erst bei Dunkelheit entsichert, kann man doch nicht davon ausgehen, daß nach 17 Uhr oder so, wenn es dunkel ist, niemand mehr vorbeigeht. Ich selber bin in den letzten Wochen oft genug mit Taschenlampe oder Stirnlampe losgezogen, wenn es dunkel war. Und klar, der Hund darf nur auf den Wegen laufen, aber in dem Fall war es ja schon fast ein Glück, daß "nur" der Hund in die Falle geraten ist, vielleicht wäre es bei dem Jungen, der sicherlich auch nicht unbedingt nur auf dem Weg im Schnee spielt, nicht so glimpflich ausgegangen, wobei man ja kaum von einer Kleinigkeit sprechen kann, wenn die Existenz einer Familie auf dem Spiel steht.


    Leider steht in dem Artikel ja nicht, was mit dem Jäger jetzt passiert. Muss der wenigstens Schadenersatz oder Schmerzensgeld oder sowas zahlen? Wobei das bei mehreren Monaten Verdienstausfall ja vermutlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein wäre....


    Ich bin ja generell gegen die Jagd, ich sehe zwar ein, daß es Leute geben muss, die sich um die Hege kümmern, aber "Jagd" als Hobby finde ich ziemlich daneben, ich bekomm hier immer die Krise, wenn diese "Jäger" mit zehn Leuten um einen Hasenbau rumstehen und warten, daß da mal ein Hase rauskommt. Der hat ja kaum 'ne Chance, das lebend zu überstehen, meine Hündin bekommt bei den Schüssen Panik und wirklich sinnvoll ist das garantiert auch nicht, denn Hasen, die wirklich krank sind, wird man auf die Art und Weise wohl kaum erwischen. Und ich vermute mal, daß es mit anderen Hobbyjägern häufig ähnlich ist, egal, ob die jetzt Hasen oder anderes Wild schießen.
    Worin liegt denn der Sinn von Fuchsfallen? Haben wir hier so eine Überpopulation von Füchsen? Wobei man dann immer noch legale Fallen bevorzugen sollte und nicht illegale, die nur halb zusammengebaut sind, im Schnee verstecken.
    Aber ich muss ganz ehrlich gestehen, daß es mich zwar betroffen macht, wenn ich sowas lese, aber was man gegen solche Fälle machen kann, weiß ich nicht.


    LG Silke

  • Ich bin zwar auch kein Jagd Freund, aber angesichts der Tatsache wie viele Unfälle hier wegen den Säuen passieren, sehe ich es schon als Sinnvoll an, dass es auch "Hobbyjäger" gibt.


    Denn im Stadtwald bei uns z.B. interessiert es doch so niemanden, was da ab geht. Und der Förster ist nur für den Staatswald zuständig.


    Es ist natürlich ein absolutes No-Go illegale Fallen aufzustellen, zumal sie nicht mal komplett war. und um 17 Uhr haben wir noch lange nicht unsere große Runde gemacht...


    Man kann echt von Glück reden das da nicht das Kind rein gekommen ist.

    Life is short! Break the rules! Forgive quickly! Kiss slowly! Love truly, laugh uncontrollably and never regret anything that made you smile!

  • Ja was die Jäger oder Förster betrifft wird wohl jeder schon
    seine Erfahrung gemacht haben :irre:


    Bei uns werden ja auch z.B. alte Zechenhalden an Jäger verpachtet
    und mein Arbeitskollege ist mit seiner Dogge dort nur knapp
    einer Ladung Schrott entgangen. So was am hellen Tag auf einer
    öffentlichen Fläche zum spazieren. :erschreckt:


    Stellt sich mir die Frage wenn solche Fälle gehäuft auftreten
    was der Jagdverband dazu sagt und welche Konsequenzen
    es hat für Förster u. Jäger. :denken:


    Ich finde denen müßte mehr auf die Finger geschaut werden
    von einem Dachverband oder so.


    Gruß Thomas mit seiner Rasselbande.

    Bilder / Info´s im Nick.


    Ein Tag ohne seine geliebten Tiere ist ein trauriger Tag.

  • Wenn es sich, wie in dem Artikel geschrieben um eine Schwanenhalsfalle handelt, also eine Totschlagfalle, dann ist diese nach der Fangjagdverordnug in NRW sowieso verboten.


    Ich finde das Ganze einfach unverantwortlich.


    Ich hoffe wirklich dem Jäger wird der Jagdschein entzogen und das Ganze geht nicht nur mit einem Bußgeld aus.

    Liebe Grüße
    Marion

  • Ganz übel!


    Hier im Köln/Bonner Raum liegen diese wohl auch aus. Ein Nachbarshund ist kurz vor Weihnachten in eine hinein geraten.


    Es war total neblig und der Hund lief unangeleint in einem Feld- und Wiesengebiet. In jedem Fall hörte der Besitzer plötzlich einen lauten Schlag und fand dann seinen Hund mit komplett zertrümmertem Unterkiefer. Der Hund ist sofort kollabiert, konnte aber in einer Spezialklinik operiert werden.


    Polizeilichen Untersuchungen nach war das auch eine Fuchsfalle.


    Der Hund wird das wohl ohne größere Schäden überleben. Dennoch: Nicht auszumalen, was da passieren kann. Kindern, Hunden, aber auch einem selbst, wenn man im Nebel durch die Gegend tappert.......


    Liebe Grüße von BB

    Emma - Weiße Schweizer Schäferhündin *08.05.08

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE