ANZEIGE

Beiträge von BergerBlanc

    A 5 Richtung Süden - Raststätte Bruchsal nahe Karlsruhe
    Hinter der Rasstätte kann man direkt im Wald spazieren gehen, unsere Hündin darf sich dort regelmäßig die Pfoten vertreten. Kann ich nur empfehlen. Am besten direkt am Weiher neben der Raststätte parken. Zwischen Weiher und Raststätte gehts über eine Weg zum Wald hinter (ca. 50 m).

    Hallo Granita,
    ich bin gerade durch Zufall auf Deine Suche gestolpert.


    Wenn Du magst, kann ich Dir gerne einen Tipp bezüglich einer guten Züchterin von blonden Labradoren geben. Eine Züchterin mit Liebe und Sachverstand, die auch Wert auf die entsprechende Prägung der Welpies legt - Kontakt mit Kindern, Pferden .... Und deren Hündinnen entsprechend geprüft sind.


    Die Homepage ist lange nicht so schillernd, wie die von anderen Züchtern. Dafür lege ich aber für sie die Hand ins Feuer!


    Momentan hat sie sogar einen größeren Wurf von Ende Juni. Kann aber auch sein, dass alle Hundies schon vergeben sind.


    LG von BB

    Oh!
    Toll sieht das aus!


    Hallo aus dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis!


    Da überlege ich doch glatt, mich nicht auch mal anzuschließen :D
    Zumal wir immer auf der Suche nach schönen Hunderunden sind und unsere Maus so gerne mit anderen Hunden umherstreift.
    Allerdings sind bei mir auch nur Wochenenden möglich.

    Wir hatten im letzten Jahr Mecklenburger Seenplatte und Ostsee kombiniert. Das war einfach nur klasse. Wir hatten ein neues Ferienhaus in Sternberg, wo es einen winzigen Ferienpark mit sehr schönen, neuen Häusern direkt am See gibt. Dort ist es mit Hund sehr nett.


    Wismar und Schwerin sind auch nicht weit, falls man mal ein bisschen shoppen möchte ...


    Von dort aus waren wir einerseits viel an den Seen unterwegs, waren aber auch einige Male an der Ostsee. Unser Favorit war dabei die Insel Poel, dort gibt es schöne Hundestrände. Und wenn man nicht zur Hauptsaison dort ist, ist der Trubel auch moderat. Auch dort gibt es übrigens sehr schöne Unterkünfte. Auf Fehmarn waren wir auch schon, das hat uns aber landschaftlich weniger gefallen, als die oben genannte Kombi.

    Ich will nur kurz berichten. Es scheint tatsächlich eine allergische Reaktion zu sein. Unsere TA hat uns das homöopathische Komplexmittel Alleosal mitgegeben, was wohl bei Heuschnupfen eingesetzt wird. Und tatsächlich wurden die Symptome deutlich besser.
    Zusätzlich hatten wir zur grunsätzlichen Kontrolle einen Bluttest machen lassen. Alle Werte sahen top aus, nur EOS war MINIMAL erhöht. Dieser Wert ist ja u.a. auch Indikator bei Allergien. Scheint also tatsächlich alles darauf hin zu deuten.
    Nun bin ich gespannt, wie die kommenden Wochen laufen, da wir ab Mitte Juni zwei Wochen an der Nordsee sind. Im Grunde müssen die Beschwerden dort dann ja deutlich nachlassen, auch ohne weitere Mittelgabe, oder?!
    VG von BB

    Danke Dir!
    Das ist natürlich auch ein Aspekt. Den hatte ich so noch nicht in Betracht gezogen. Wohl aber eben auch, weil unsere Hündin auch kastriert ist. Ich hatte übrigens auch zu Pulsatilla gegriffen, als ich anfangs das Gefühl hatte, dass der Schnupfen doch etwas fest sitzt. Das hatte zumindest eine deutliche Besserung gebracht - aber eben keine vollständige.
    Ich glaube, dass ich vor einer Antibiotika-Gabe in jedem Fall einen Abstrich machen lassen werde. Und evtl. frage ich auch einfach noch eine andere TA, die gleichzeitig in Homöopathie weitergebildet ist.

    Hallo!


    Unserer Schäferhündin läuft seit einigen Wochen fast permanent die Nase. Gut, die war immer schon recht feucht und nass, aber das ist nun doch deutlich mehr geworden.


    Anfangs schien auch was festzusitzen, dass habe mich mit Homöopathie zum Fließen gebracht, seitdem scheint auch alles frei zu sein, aber der Nasenausfluss hört nicht auf. Ich frage mich so langsam, ob sie evtl. sowas wie Heuschnupfen hat :???: Schließlich blühen seit einigen Wochen alle Wiesen ...


    - der Ausfluss ist klar und wässrig, war nie eitrig oder so (daher schließe ich eine Entzündung eigentlich aus)
    - die Augen schienen auch mal zu jucken, aber das war mit Hilfe von Euphrasia schnell wieder weg
    - die TA, bei der wir dann letzte Woche waren, gab uns erst einmal Schleimlöser, aber der zeigte keinerlei Wirkung, die Nase lief nicht mehr und nicht weniger
    - ich habe nun mit Gelsemium gestartet, das würde mir aus homöopathischer Sicht im Falle von Heuschnupfen empfohlen, zeigt aber auch keine Wirkung


    Ehrlich gesagt bin ich nun ratlos. Unsere TA meinte, wir sollten diese Woche noch einmal kommen und wenn es nicht besser würde, würde sie Antibiotika geben. Aber ich frage mich wofür :???: Es deutet doch nichts auf eine Entzündung hin, unsere Hündin ist munter und fröhlich, frisst normal und wirkt ansonsten so überhaupt nicht krank. Ich möchte keine AB geben, wenn sie möglicherweise sogar unnütz sind. :muede2:


    Ich bin nun etwas ratlos ... ob ich evtl. alternativ mal eine THP zu Rate ziehen soll?


    VG von BergerBlanc

    Hm - also ich kenne da nur ein Hotel. Das Hotel Langeck. Da waren wir kürzlich auch und die Inhaber sind sehr hundefreundlich! Außerdem liegts am Ortsrand und man kann quasi direkt ins Grüne los laufen!!


    LG BB :D

    Hallo!


    Habt Ihr evtl. einen Tipp für ein Ferienhäuschen oder eine Ferienwohnung auf Schiermonnikoog? Hundefreundlich soll die Insel ja sein, aber ich finde irgendwie kaum eine Unterkunft, in die auch Hunde dürfen.


    Dabei wären wir nur zwei Erwachsene und eben ein (größerer) Hund.
    Bin für jeden Tipp dankbar!! :D


    LG von BB

ANZEIGE