ANZEIGE
Avatar

Habt ihr ein paar tips????

  • ANZEIGE

    Hallo, würd gern wissen ob ihr vielleicht ein paar tipps bezüglich eines hundes habt. die sache ist nämlich so: seit kurzer zeit hab ich einen patenhund aus dem tierheim (schäfermischlingshündin) das ganze sieht so aus, dass ich mit dem hund viel spazieren gehe und ihm etwas abwechslung biete aber er lebt halt im tierheim.... über den hund weiss man nichts, ist vor ca. 1 jahr aufgefunden worden und niemand hat sich mehr gemeldet....


    da ich den hund nie von der leine lassen darf ( vom tierheim aus) weiss ich nicht wie ich ihm viel abwechslung bieten soll, also ich übe immer mal wieder während dem spazierengehen mit ihr sitz und platz, aber viel mehr geht halt nicht - ich kann jetzt nicht stöckchen holen spielen oder sonst was da ich auch nicht die möglichkeit habe mit ihr auf ein eingezäuntes grudnstück zu gehen. sie ist echt ne nette aber es ist halt so, dass wenn ich mit ihr raus gehe, sie so aufgeregt ist dass sie mich gar nicht wirklich beachtet ( sie führt schon die kommandos aus wenn ich sage sitz oder platz, aber man merkt sie ist so richtig hektisch weil sie gern weitergehen will, sobald ich dann mit ihr weitergehe freut sie sich auch total) sie will halt überall hin und alles sehen und riechen usw - also man merkt halt echt wie gern sie rausgeht.


    so also lange rede kurzer sinn habt ihr irgendwelche vorschläge was ich mit ihr draussen noch so machen könnte oder reicht es wenn ich viel und lange mit ihr spazieren gehe??


    vielleicht habt ihr ja ein paar vorschläge oder so, würd mich echt freuen :^^: !

  • ANZEIGE
  • Könntst du vielleicht mit der Schleppleine gehen?
    Da hätte sie mehr Bewegungsfreiheit und du könntest z. B. mit dem Futterbeutel arbeiten.


    Kannst du mit ihr Fahrradfahren?
    Da hätte sie wenigstens ein bisschen mehr Bewegung.


    Aber wenn alles nicht geht ist es auf jeden Fall gut wenn du lange mit ihr Gassi gehst.

  • Darfst du sie denn auch in Zukunft nie von der Leine lassen? Irgendwann muss sie das ja lernen...
    Es ist halt schwer, wenn nicht jeden Tag mit ihr gegangen wird, dann ist sie immer sehr abgelenkt.
    In dieser speziellen Situation würde ich auch die Schleppleine nutzen, allerdings wirklich nur als Notlösung. Also Schlepp dran, frei arbeiten, Schlepp nur immer so nah, das du notfalls draufsteigen kannst.


    lg susanne

  • ANZEIGE
  • nein leider, aus sicherheitsgründen muss sie leider immer an der leine bleiben, aber da das tierheim jetzt nicht sooo weit weg is von mir, versuch ich schon jeden tag wenigstens 2 stunden oder so mit ihr zu gehen. ich würd sie echt gern für immer zu mir heim holen, aber das ist leider nicht möglich :/ manchmal lauf ich auch ein stückchen mit ihr, da läuft sie dann echt brav neben mir her und lässt sich echt durch überhaupt nichts ablenken undn hört erst dann wieder auf wenn ich aufhöre, da kann man dann schon davon ausgehen dass sie viel bewegung möchte oder?

  • Zitat von "cherryxy"

    aber man merkt sie ist so richtig hektisch weil sie gern weitergehen will, sobald ich dann mit ihr weitergehe freut sie sich auch total) sie will halt überall hin und alles sehen und riechen usw - also man merkt halt echt wie gern sie rausgeht.


    Ja, was willst du mehr, dann hat sie doch alles, was sie möchte :D , Bewegung und Schnüffeln. Finde ich toll, dass Du mit ihr gehst und Dir auch Gedanken machst, was Du ihr noch bieten könntest. Aber ich glaube, Du tust schon alles, was sie glücklich macht ;) .
    LG Francisca

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kannst Du vielleicht mit ihr in eine Hundeschule gehen? Dann lernt sie noch viel mehr und kann vielleicht auch mit anderen Hunden Kontakt haben. Sollte doch ein Vorteil sein falls sie vermittelt werden soll. Meist kann man das eingezeunte Gelände zum Üben hernehmen.
    Liebe Grüße,
    Babs

  • Wo wohnst du denn? Vielleicht gibt es ja jemanden mit eingezäuntem Grundstück hier, was du nutzen könntest...meinen Garten könnte ich anbieten, aber du kommst sicher nicht aus der Nähe..

    "Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf"

  • danke für die antworten und das angebot, mittlerweile hat meine oma aber ihren garten "freigegeben" :-) hundeschule is auch eine tolle idee, leider kann ich mir das im moment nicht leisten.


    naja jetz hätt ich nur mehr eine frage und zwar: also an der leine läuft sie eigentlich meistens ganz brav das problem sind manchmal andre hunde. wenn sie hunde sieht die ihr entgegenkkommen, dann spitzt sie schon die ohren und will unbedingt hin, wenn der andre hund dann auf gleicher höhe ist und sie beschnuppern will, hängt sie sich auf einmal in die leine und fängt voll zu knurren an, man kann dann mit ihr schon schnell weitergehen und dann lässt sies auch wieder sein. das ist aber auch nicht immer so, manche hunde gehen an ihr vorbei und da is es ihr total egal :???:


    oft versuch ich sie mit leckerlis abzulenken, das geht auch. aber wenn ich sie zum beispiel sitz machen lass, dann geht es meistens, dass der andre hund ohne probleme vorbeiläuft. im th ham sie gesagt, dass sie auch manchmal nach dem andren hund schnappt der mit ihr im zwinger ist, vor allem bei den wechseln - also wenn einer von ihnen raus bzw. reingeht. der lässt sich das wohl gefallen. wisst ihr vielleicht wie ich mich verhalten soll, ich glaub ja auch nicht dass sie angst hat vor den andren hunden, dann müsst sie doch immer so reagieren oder?? :ua_nada:

  • Ich hätte noch eine Idee zur Beschäftigung: lass sie doch Futter suchen, wirf immer wieder mal ganz kleine Leckerchen ins Gras, irgendwo wo sie es nicht direkt sieht, 2m vor Dir, 2m zurück, im schnellen Wechsel, aber so, dass sie es sieht und fressen kann, sodass sie auch ihre Sinne benutzen muss, das beschäftigt dann ein bisschen auch den Kopf und lastet tatsächlich ein bisschen aus.


    Das kann eventuell auch helfen, wenn Du an anderen Hunden vorbei gehst, wenn Du sagst, sie reagiert auf Leckerchen- viele Hunde reagieren aggressiv an der Leine anderen Hunden gegenüber, Schäferhunde haben ja einen Beschützerinstinkt, es gibt sicherlich zig Gründe, warum sie das macht, vielleicht will sie Dich beschützen, vielleicht ist sie nicht gut sozialisiert, vielleicht will sie sichdem fremden Hund gegenüber stärker aufspielen als sie ist, da gibt es bestimmt zahlreiche Gründe.


    Aber wenn Du sie mit Leckerchen gut ablenken kannst, dann übe das doch gezielt, wenn Du auf Hunde triffst, dass sie sich auf Dich konzentriert, bei Fuß geht und belohne sie mit Leckerchen wenn sie DIR ihre Aufmerksamkeit schenkt und missbillige es mit einem "nein" wenn sie den Hund schon mit dem Blick fixiert, geh in die andere Richtung wenn Du sie dann verbal und mit Leckerchen nicht auf Dich aufmerksam machen kannst und probiere es immer wieder, vielleicht hilft Dir ja jemand mal, sonst probierst Du es bei jedem Hund der Euch entgegen kommt, es ist schon mal sehr hilfreich, dass sie noch auf Dich achtet und Leckerchen nicht verschmäht.


    Ich denke, dass Du das in den Griff bekommen kannst mit Übung, die Situation im Tierheim ist ja schon Stress für sie, der Lärm, die vielen fremden Hunde und dann kann sie sich nie austoben und mal rennen, das kann auch Stress aufbauen, fremde Hunde auf Spaziergängen sind bestimmt auch ein Stressfaktor für sie.


    Ich würde es auch mal mit einer Schleppleine probieren, dann auf einer Wiese einen Ball schmeißen, das sie mal richtig rennen kann! :D

  • Hallo cherry,


    Deine Beschreibungen sind mir bestens bekannt :roll:
    Ich geh auch merhrmals wöchentlich mit Tierheimhunden.


    Guck mal hier: http://www.dogforum.de/ftopic68900.html
    Da habe ich mal beschrieben, wie bei mir so ein Gassigang mit Tierheimhunden aussieht. Kauf dir unbedingt ein Schlepp- oder Flexileine, denn, wenn sie erstmal ausgetobt sind, kann man prima mit ihnen arbeiten!


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE