Avatar

Unsere Bernifrauen zicken sich an, seitdem die eine trächtig

  • ANZEIGE

    http://img176.imageshack.us/my.php?image=dsc02994ng5.jpg[/img]
    Unsere beiden Bernerfrauen sind sich momentan nicht hold, seitdem unsere Ive trächtig ist, ansonsten lieben sie sich sehr, aber momentan hilft nur Trennen, damit sie sich verletzen, wenn sie sich an die Hälse gehen. Wer hat da auch solche Erfahrungen gemacht...??? :hilfe: :schockiert:
    Gruß aus Fritzlar, leicht gestreßt....

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Erfahrung habe ich selbst keine, aber schon des öfteren von diesen Problemen, gerade bei trächtigen Hündinnen, gehört.


    Wer fängt denn an und wann passiert das, also in welchen Situationen?
    Wer ist Deiner Meinung nach die ranghöhere Hündin?


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Die zwei sind doch Schwestern und beide noch keine 2 Jahre alt, oder ?


    Wie war es denn während der Läufigkeit, haben sie sich da verstanden ? Es wäre auch eher ungewöhnlich, wenn die zwei sich ewig lieben würden ...


    Da hilft nur aufpassen und der tragenden Hündin Ruhe gönnen. Sind Berner mit nicht mal 2 Jahren überhaupt ausgewachsen genug zur Zucht ?


    Ich hätt da ne persönliche Frage zu eurer Zucht, bzw. Zuchtbeginn. Züchtet ihr nicht auf Nachfrage, also habt schondiv. Interessenten, bevor ihr eine Hündin belegt ? Ich frag nur, wegen der Welpenverkaufsanzeige im www.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • ANZEIGE
  • Ich fang mal ein bissel mit Klugscheißen an:


    Ist die trächtige Hündin die Rangniedrigere von beiden ?


    Sollte dies der Fall sein, ist die Ursachen des "Zickenkrieges" doch offensichtlich:


    Im Rudel darf nur die ranghöchste Hündin vom Alphamännchen gedeckt werden.
    Dadurch, dass die eine Hündin nun trächtig ist, verändern sich nicht nur ihre Hormone, auch die Rangordnung ;)

    Liebe Grüße
    Wiebke und Aussiebande

  • Zitat von "staffy"

    Da hilft nur aufpassen und der tragenden Hündin Ruhe gönnen. Sind Berner mit nicht mal 2 Jahren überhaupt ausgewachsen genug zur Zucht ?


    Lt Zuchtordnung des SSV/Vdh beträgt das Mindestalter für einen Zuchteinsatz bei Rüden und Hündinnen 18 Monate.


    Quelle

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "MaroonAussies"

    Ist die trächtige Hündin die Rangniedrigere von beiden ?
    Dadurch, dass die eine Hündin nun trächtig ist, verändern sich nicht nur ihre Hormone, auch die Rangordnung ;)


    Die Rangordnung wird sich deshalb nicht verändern, aber wenn die Rangniedrigere Welpen bekommt, dann könnte die Ranghöhere sogar bis zum Welpenmord gehen ... wäre nix neues.


    Deshalb vorsicht, wenn die Welpen da sind und die Tante der Mutter einen Welpen abbettelt !!


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Hallo,
    Bernersennenhunde werden im Regelfall mit 18 Monaten zur Zuchttauglichkeitsprüfung zugelassen, das war auch bei unserer Hündin so. Ergo ist sie alt genug für den ersten Wurf. Zuchttauglichkeit bestanden ohne Probleme und bei unserem verein wird auch danach geschaut, wie die Tiere entwickelt sind, ich will sie nicht ohne Sinn und Verstand vermehren, würde niemals etwas tun, was unseren Hunden schadet, wir unterliegen schon strengen Zuchtbestimmungen, die wir auch einhalten.
    Zur Frage, ob wir schon vor der Geburt unserer Bernerbabys Interessenten für sie haben, ist zu sagen ja...! Haben die meißten anderen wahrscheinlich nicht, oder...??? Ist auch eigentlich im Regelfall nicht so, die Leute wollen ja auch erst mal sehen, was sie kaufen, aber es hilft ihnen ungemein, wenn sie schon mal wissen, daß die Elterntiere i.O. sind, was bei unseren der Fall ist. Wir züchten mit Papieren und allem was dazugehört. Unsere HP http://www.bernervomederauenland.de
    Da ist glaube ich gut zu erkennen, daß wir unsere Bärenbande sehr lieben und achten :roll: :motz: :D
    Grüße an alle, Martina

  • Ich war nur überrascht, weil ein Hund dieser Größe mit 18 Monaten ja nicht wirklich erwachsen ist, aber das wirst du besser beurteilen können als ich.


    Wie haben sich die beiden denn bei den bisherigen Läufigkeiten verhalten ? Waren sie da "nett wie immer" ? Wer fängt denn jetzt mit dem Zickenterror an ?


    Gruß, staffy


    Ich meinte die Anzeige bei quoka ;-)

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Ich würde mal sagen, dass das nicht so unnormal ist. Erst einmal sind sie gerade erwachsen, werden im April ja erst 2 Jahre alt. Mich würde auch interessieren, wie beide vom Verhalten während der Läufigkeit und danach waren? Wann fingen die Probleme an?


    Dass eine trächtige oder auch scheinträchtige Hündin entweder ruhiger, manchmal depressiv oder aggressiver anderen Hündinnen gegenüber wird, ist durchaus häufiger der Fall.


    Kannst du sie erst einmal ein wenig trennen, damit die werdende Mama ihre Ruhe hat und wenn die Welpen da sind, mußt du gucken, wie die Tante auf die Kleinen reagiert und ob sie ihnen etwas tut.


    Waren beide zusammen läufig?


    Liebe Grüße,
    Nicky

    Nicky mit Suki und Luna im Herzen

  • Irgendwie steh ich auf der Leitung. Auf der Homepage finde ich nur zwei Hunde, eine Hündin und einen Rüden...?


    Wie alt sind die zwei Mädels denn nu?


    Und wie ist das Verhältnis vorher zueinander gewesen...?


    In einer funktionierenden Rudelstruktur darf auch die rangniedrigere "unbeschadet" Welpen bekommen. Die Hormone aller anwesenden Hündinnen stellen sich darauf ein, die Stimmung wird in der Regel "milder"... Ich würde sagen, wenn sich das jetzt so zeigt, dann ist das unterschwellig schon die ganze Zeit ein derartiges Problem da und ich würde über eine grundsätzliche Veränderung nachdenken.


    Besonders während der Trächtigkeit würde ich für eine ruhige, stressfreie Umgebung sorgen! Schließlich sollen die Welpen ja ein ausgegelichenes Wesen bekommen.


    Das mit dem Alter beim ersten Deckakt. Mir persönlich wäre das auch viel zu früh. Eine Hündin ist in diesem Alter vom Kopf her eigentlich noch gar nicht reif genug für diese Aufgabe. Aber ich weiß auch, dass es gängige Praxis ist Hündinnen möglichst früh zu belegen... Viele Züchter machen das auch, um ihre Hündin schneller reifen zu lassen. Ich hätte die Befürchtung, dass das auf Kosten der Welpen gehen würde.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!