ANZEIGE
Avatar

Konzentrationsspiele

  • ANZEIGE

    Auch eine ausgiebige Suche hat leider nichts gebracht - daher meine Frage an Euch: wer hat schöne Beispiele für Konzentrationsspiele, also Kopfarbeit, für den Hund?
    Danke für alle möglichen Vorschläge. LG

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also bei meinem Hund ist das "Hütchen-Spiel" ziemlich angesagt.
    Nimm drei leere (joghurt)Becher, leg unter eines ein Leckerli (der Hund darf am anfang durchaus sehen unter welchen), dann mischt du die Becher und der Hund muss auch anhieb den richtigen Becher finden, dann kriegt er das Leckerlie wenn nicht auch kein Leckerlie und auf zu Runde zwei.
    Bei Fortgeschrittenen kannst du dann anfangen Leckerlie oder Spielzeug in der Wohnung zu verstecken und er muss entweder bringen oder anzeigen. Allerdings hier immer bei einer Methode bleiben, entweder immer bringen oder immer anzeigen.
    Bei verschiedenen Händlern für Tierbedarf (z. B. Fr***pf) gibt es verschiedene Konzentrationsspiele aus Holz, allerdings ist der Preis ziemlich happig.


    LG
    Zuckermaus

  • Eigentlich ist es immer dann Kopfarbeit wenn ich mit dem Hund arbeite. Möglichst nicht immer nach Schema F sondern abwechslungsreich. Draussen trasiniere ich mit meinem Hund Gehorsam und Übungen aus Obedience, sowie Trainings in der Stadt, öfftl. Verkehrsmitteln etc. und wir machen Fährtentraining.
    Ich nehme an, dass, bei aller liebe, auch die Kinder im Kopf schon Arbeit sind für den Hund. Manches "alltägliche" ist für den Hund definitiv immer wieder Arbeit und verlangt hohe Konzentration von ihm.


    Zuhause auf kleinem Raum, wenn das Wetter wirklich furchtbar ist und weder ich noch der hund Lust haben groß draussen zu laufen, machen wir Tricks oder suchspiele in der Wohnung.


    Alles in allem finde ich aber, man muss einen Hund auch nicht überbespaßen... ein Hund der ein aktives Leben führt, viel mit seinen Leuten draussen ist, nicht nur im Garten sondern auch unterwegs, hat schon eine Menge Kopfarbeit dadurch.
    Ich habe gestern z.B. meine Kinder auf einem Kindergeburtstag abgeliefert, da waren wir aber nur kurz drin um die Kids abzuliefern- mehr wollte ich ihm nicht zumuten, anschließend sind wir auf einem Umweg durch ein mittelprächtig belebtes Stadtviertel, zum Park damit er sich nochmal lösen und entspannen kann.
    Den ganzen Weg über erwartete ich Konzentration und Führigkeit- das war anstrengend für ihn und blieb somit gestern unser einziger Programmpunkt neben dem üblichen Alltäglichen (auf Wegen zu Spaziergebieten etc. benehmen- das verlange ich ohnehin immer).


    lg susanne

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • In den einzelnen Rubriken habe ich leider keine wirkliceh Konzentrationsdspiele gefunden.


    Das Hütchenspiel scheint aber schonmal eine tolle Sache zu sein! Vieln Dank!


    Weitere Vorschläge werden gerne genommen....;))

  • Hallo!
    Hab da vielleicht auch noch den ein oder anderen Tipp:


    1. Nimm ein Leckerchen in eine Hand, einen Gegenstand z.B. einen Stift in die andere. Der Hund bekommt das Leckerchen erst, wenn er den Stift berührt hat. Später kannst du dann den Gegenstand mal gegen was anderes austauschen. Bei meinem Hund bin ich so weit, dass ich irgendwo im Zimmer einen Gegenstand hinlege (z.B. nen Pappteller), er dort hinläuft, den Gegenstand berührt und dann freudestrahlend angelaufen kommt um sich das Lecker zu holen. Soweit verstanden???


    2. Nimm ein altes Handtuch oder einen Aufnehmer. Falte es so, dass es einen ca 8-10 cm breiten steifen ergibt. Lege ein Leckerchen auf das hintere Drittel und lass es z.B. so unter dem Sofa verschwinden, dass nur noch ein Stück des Tuchs rausguckt. Der Hund muss dann daran ziehen oder kratzen um an das Leckerchen zu kommen.


    3. Nimm 2 Leckerchen. Jeweil eins in jeder Hand. Halte dem Hund die Leckerchen beide vor die Nase und ziehe sie dann beide gleichzeitig zur Seite. Der Hund muss die erst in die Augen sehen um dann ein Leckerchen zu bekommen. So könnte man dann sogar das Komando "Schau" oder "Guck" aufbauen.


    4. Das hab ich auch schon mal gemacht. Dafür muss man zum Glück nicht so handwerklich geschickt sein. Besorg dir eine stabile Papprolle (Plastik würde auch gehen, dürfen später nur keine scharfen Kanten entstehen). Am besten eignen sich Versandtrollen. In die Rolle werden dann Öffnungen reingesägt (schmale Schlitze). In diese Schlitze steckt man dann breite Pappstreifen. Du lässt oben ein Leckerchen reinfallen. Aufgrund der Pappstreifen fallen diese nicht nach unten durch. Der Hund muss diese Streifen dann herausziehen um an sein Leckerchen zu kommen.
    Oder die borst Löcher rein und benutzt die rolle als eine Art Snackball!


    Es gibt natürlich auch Intelligenz- oder Konzentrationsspiele zu kaufen. Hab meinem Hund auch mal eins gekauft. Die sind nur leider meist nicht ganz billig. Wobei man das ein oder andere vielleicht sogar selbst bauen könnte (wenn man nicht 2 linke Hände hätte).


    Guck doch mal bei http://www.spaß-mit-Hund.de vielleicht ist ja da noch was für dich!!!


    LG Yvonne

  • Klasse Tips - vielen Dank!


    Jaja, ich weiss, ich bin mit den Konzentrationsspielen recht anspruchsvoll. Der Unterschied zwischen reiner Bespassung und Konzentrationsspielen durch die der Hund lernt ruhiger zu werden ist aber meiner Meinung recht gross. Bespassung ist für mich nicht immer gleich Kopfarbeit.
    Durch unsere Rettungshundearbeit sind wir halt recht verwöhnt und unsere Ansprüche sehr hoch..... :roll:

  • Das kenne ich nur zu gut!
    Bei mir muss auch immer was neues her. Mit meinem Rüden mache ich Agility das ist wahrscheinlich zu vergleichen wie bei dir die Rettungshundearbeit. Aber zuhause muss auch immer was gemacht werden. Habe ihm jetzt schon soooo viele Tricks beigebracht, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich ihm noch beibringen kann. Jetzt ist außerdem noch ein Welpe dazu gekommen. D.h. wenn ich mit dem Welpen übe muss ich gleichzeitig auch den Rüden beschäftigen. Manchmal muss ich ihn wegsperren, aber dann tut er mir auch immer irgendwie leid. D muss dann die Dog-Pyramide oder der Futterball her. Er sucht dann seine Leckerchen und ist glücklich und ich kann mit der Kleinen üben.


    Ich überleg noch mal, vielleicht fällt mir noch was ein, was ich immer so mache. HAb dazu auch das ein oder andere Buch. Leider hab ich die schon in Umzugskisten verpackt, sonst würde ich mal reingucken.


    Viel spaß beim "arbeiten" mit dem Hund. Werd mich noch mal melden, wenn mir noch was einfällt!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE