ANZEIGE
Avatar

Neufi ?? der helle Wahnsinn oder doch nicht?

  • ANZEIGE

    :ops:


    ich möchte einen Neufi als Zweithund. Bitte ihr sollt alles schreiben was dagegen sprichst damit ich endlich von diesem Wahnsinn Abstand nehme.


    Mein Labi ist jetzt 6 Monate alt, weibchen. Ich habe ein Haus direkt an wald und wiese und einen eigenen garten, etwa 800 qm.
    Ich arbeite halbtags, von den Kosten her kein problem.
    Aber mit Haltung und erziehung ??
    Bin weiblich, 1,60cm groß und wiege 50 kgs, ich hab halt angst daß ich einen Neufi gar nicht halten kann bzw. korrekt erziehen.
    Rüde kommt nicht in Frage, aber 2 Weibchen ?? kann es gut gehen? Ich würde im Frühjahr mich auf die Suche machen, dann ist mein Labi knapp ein jahr alt....
    langsam glaube ich, ich bin etwas :irre: :irre:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "sithi"

    :ops:


    ich möchte einen Neufi als Zweithund. Bitte ihr sollt alles schreiben was dagegen sprichst damit ich endlich von diesem Wahnsinn Abstand nehme.:


    Ein sportlicher Labbi und ein lahmarschiger Neufundländer???


    Und die ganze Haare!!!!!


    Und...und...und....


    :D

  • Egal welche Rasse, bei einem erst einjährigen Hund (auch ein Labbi) würde ich gar nicht über einen Zweithund nachdenken wollen. Bei meiner Labbi-Hündin habe ich im Alter von 3 Jahren das erste Mal gedacht, dass sie langsam so weit wäre, dass ein Zweithund sich an ihr orientieren könnte (und dann hat sie zwischendurch so Phasen gehabt, in denen sie mich mit ihrem Schabernack doch eines besseren belehrt hat :D)


    Mit einem Jahr würde ich behaupten ist der Labbi noch nicht durch die Pubertät komplett durch, wenn der Ersthund nicht ziemlich gut erzogen ist, wäre ein Zweithund bei mir generell nicht drin.


    Dann hätte ich mit der 2-Mädels-Sache nicht so die Bedenken, eher die Frage: Wie groß ist dein Auto? :D Passen da zwei solche Kaliber rein?


    Und was ich wichtig fände: Wie gut ist die Leinenführigkeit beim Labbi? Auch ein Labbi kann dich von den Füßen hauen, aber wenn zwei Hunde in die Leine springen ist es sowas von unlustig. Ich würde sagen, es geht nicht unbedingt darum, ob du in der Lage bist, den Hund zu halten (ich denke da an Quebec mit ihren Neufis, von denen sie auch mal sagte, dass sie die definitiv nicht halten könnte, wenn sie losstürmen würden), sondern darum, ob der Hund sicher und zuverlässig lernt, dass das ein No-Go ist und solange das beim einen Hund noch eine Baustelle ist, würde ich mir das nciht mit einem zweiten antun wollen.


    Hinzu kommt: Labbis sind ja doch recht gelehrig und haben einen gewissen will-to-please. Der Neufi kann ja doch schonmal was hinterfragen und seine eigenen Gedankengänge haben. Darum würde ich bei deinem Ersthund erstmal die Pubertät abwarten und gucken, was so kommt und dann schauen, ob ich mir einen Hund zulege, der weniger will-to-please hat :)


    Genug Gründe gegen einen Neuf? ;)


    LG, Henrike

    LG von Rike und Maja


    Madame Riesenbaby


    Dog's lives are too short. Their only fault, really.

  • ANZEIGE
  • hallo,
    ich habe leider als einzigen grund keinen zweithund zu nehmen, das alter des ersten hundes. :D


    ein neufi ist doch ein toller hund, warum denn nicht, wenn der erste hund erzogen und aus dem gröbsten raus ist - was er mit einem jahr nicht sein wird.


    die erziehung des hundes hängt auch nicht von der körpergröße und dem gewicht ab. ein 800 qm garten ist auch kein muß, aber abends mal zum pipi machen klasse ;)


    ich hatte schon zwei mal zwei hündinnen, es war kein problem. ob es ein problem werden kann, kann man nie vorher sagen.


    schlaf noch ein jahr länger drüber und träume von DEINEM neufi und dann gehts los.


    gruß marion

  • Brauchst du evtl. ein neues Auto, wenn du dann mit beiden Hunden fahren möchtest.
    Mancher Neufi sabbert sehr und schleudert die Schleimfäden bis an die Decke :lachtot: .


    Ob das jetzt echte Argumente sind :???: .
    Ich habe Riesenschnauzer, da machen die Bärte echt Dreck, jedes Trinken wird zur Überschwemmung, von Tropfen in der ganzen Wohnung reden wir besser nicht... Das Auto ist immer viel größer, als ich es ohne Hunde brauchte...
    Abgehalten hat mich das nicht davon :D .


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :D :D


    tausendank für eure supernette antworten ! Nu sind 2 schwergewichtige Gegenargumente von euch dabei, die mich sicherlich zumindest erstmal zur Vernunft gebarcht haben !


    1--> mein labi wäre noch zu jung, ich dachte mit einem jahr könnte sie als Vorbild herhalten. Pustekuchen, sie würde also eher mein Neufi zu Unsinn aufmuntern !


    2--> ich hab ein Micra, wenn ich die rückbank komplett zusammenklappe, passt ein Neufi -liegend und mit zusammengekrümmte Pfoten rein. Ich konnte das Schiebedach aufmachen, dann hätte er sogar noch was von der Landschaft !!
    :lachtot: :lachtot:
    Herrchen hat ein Materia, da ist bisschen mehr platz drinnen und einen Anhänger haben wir auch...wäre eine Lösung ??


    Ich werde mich jetzt in aller ruhe erstmal drum kümmern daß mein labi voll erwachsen wird, mit halten habt ihr recht, hängt ja nicht vom hundegewicht ab sondern von der Leinenführigkeit.
    Und eben genau schlau machen über Neufis, im Tierheim nebenan ist einer, vielleicht kann ich ihn als Patenhund bekommen und mit ihm am WE gassi gehen.


    Das mit dem Fell und Sabberei kenne ich, ich hatte einen Bobtail, seutz.....
    Und gerade die dickköpfigkeit vom Neufi gefällt mir...irgendwie ein stolzer Hund.


    Danke euch nochmal, ich werde nach Züchter auch in ruhe suchen, es gibt nicht sehr viele beim VDH jedensfalls...

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Wenig :???: ?


    Also dafür dass Neufis nicht grade Allerweltshunde sind, finde ich, gibt es schon recht viele Züchter.
    Es sind ja schon fast 30, die für die Züchterplakette bezahlt haben, diese schöne neue Einahmequelle.
    http://dnk-meldeschein.frekk.d…ersuche/zuechterliste.php
    Hier sind auch noch massig.
    Und hier gehts weiter:
    http://www.vnd-neufundlaender.de/kauf


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Zitat von "sithi"


    Bin weiblich, 1,60cm groß und wiege 50 kgs, ich hab halt angst daß ich einen Neufi gar nicht halten kann bzw. korrekt erziehen.


    In unserer Hundeschule war eine Frau, vielleicht ein bisschen größer als du aber auch sehr schlank, die hatte 2 Neufundländer. Mit denen kam sie meistens auch alleine und kam super zu Recht. Da hat keiner an der Leine gezogen.
    Ich denke wenn man früh genug mit Leinenführigkeit anfängt hat man da keine Probleme.

  • Zitat von "BolleBoxer"

    Ein sportlicher Labbi und ein lahmarschiger Neufundländer???

    Und die ganze Haare!!!!!


    Und...und...und....


    :D


    Ich merke, hier ist wieder ein echter Rassekenner zu gegen. Jeden weiteren Kommentares enthalte ich mich lieber.



    sithi
    Wie meine anderen Vorschreiber schon ganz richtig bemerkten ist es sinnvoller den Labrador erst erwachsener werden zu lassen. Wenn die Erziehung Deiner Maus soweit gediehen ist, daß Du dich in der Regel (100% klappt nie) auf sie verlassen kannst, Leinenführigkeit, Rückruf sehr gut klappt, dann denke über einen Neufundländer Welpen nach.


    Die Leinenführigkeit eines Neufundländers macht sich nicht an der Kraft oder dem Gewicht des HH fest, sondern an der Erziehung des Hundes.
    Allerdings ist der Neufundländer wahrlich kein "allerwelts" Hund und will man glücklich und zufrieden- beiderseits - leben, muß man sich im Vorfeld mit den Eigenarten der Rasse vertraut machen.


    Kannst Du mit einem Berg Hundehaare leben, mit Sand und Blättern im Haus, Sabberflecken auf der Kleidung und Pfützen rund um die Wasserschüssel, kann es klappen.
    Hündinnen sabbern übrigens nicht ganz so stark wie die Rüden.
    Wenn Du es dann auch noch ertragen kannst, daß ein Neufundländer - ausgenommen bei "Arbeiten", die ihm sinnvoll erscheinen und Freude machen - jedes Kommando hinterfragt, mitunter auch gerne selbst entscheidet, seid ihr ein ideales Paar.


    Gaby, Idefix und die schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Hallo!


    Also als Gegenargument kann ich persönlich lediglich das junge Alter deiner Labbi-Dame gelten lassen.


    Mein Vater hat z.Zt. den 2. Neufi. Der erste war eine braune Hündin, jetzt ist es eine schwarze. Beide Hündinnen waren/sind vom Zuchtstandard her im unteren SH-bereich. Die braune war jedoch trotzdem noch um einiges kräftiger gebaut als die jetzige. Das Gewicht lag/ liegt so um die 35 kg.
    Ich war bisher "solche" Neufis "gewohnt". Bis auf unserm hundeplatz ein Neufi-Rüde auflief. Da hab ich dann doch mal schlucken müssen. Das war dann doch schon ein ziemlicher Brocken.
    Aber da kann man ja bei der Anschaffung schon drauf achten.....


    Vom Fell her war die braune Hündin super genial. sie hat kaum Haare verloren und wenn dann immer nur so kleine Büschel, die man mal grad im vorbeigehen einsammeln konnte. Die schwarze hündin verliert allerdings sämtliche Haare einzeln und steht diesbezüglich einem Retriever o.ä. in nichts nach :/


    Sturköpfe sind sie manchmal. Wobei mein Vater beide Neufis als Blindenhunde genutzt hat bzw. nutzt. Was ja nun doch auch voraussetzt, das sie mit der nötigen Konsequenz und Ausdauer genauso gut zu erziehen sind wie die für diesen Job beliebten Labbis. Die Ausbildung beider Neufis hat nicht länger gedauert als die der anderen Rassenvertreter.


    Der Micra allerdings.....also DAAAA müsste dann wohl doch noch was passieren...


    LG, Simone


    P.S.: und einen älteren Neufi als Vorzeigemodell für deine Labbihündin????
    *grinsduckundganzschnellweglauf*

    Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Lebewesen umgeht, die nichts für ihn tun können.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE