ANZEIGE
Avatar

Sind Futtermengenangaben wirklich tendenziell zu hoch?

  • ANZEIGE

    Ích habe eine kleine Hündin adoptiert. Sie wiegt knapp über elf Kilos, soll aber laut Tierarzt lieber auf zehn Kilos kommen. Nun sagte mir der Tierarzt, die Mengenangaben auf den meisten Hundefutterpackungen seien zu hoch, und man müsse etwas abziehen. Insbesondere bei meiner Hündin, die ich kastriert übernommen habe, könne man ruhigen Gewissens ein Drittel abziehen, und zwar für immer, nicht als Diät. Die Hündin soll so auf ihr Idealgewicht kommen, aber langsam und gesund.


    Jetzt habe ich auf Dosen geschaut, und die Angaben variieren erheblichst. Von manchen Futtern sollte sie fast 600 g bekommen laut Dose, von anderen 400g.


    Ich habe Rinti Kennerfleisch in der engeren Wahl. Das würde ich mit Möhren mischen. Wieviel würdet ihr davon geben am Tag, wenn es auch noch einige Leckerli gibt, zum Beispiel einen Rinti-Streifen und ein Knabberartikel? Oder soll ich ein anderes Futter nehmen? Auf den Preis kommt es mir bei der kleinen Hündin nicht an, nur auf Qualität.


    Sorry für all die wirren Fragen, aber die Literatur bringt mich so gar nicht weiter... :???:

  • ANZEIGE
  • Es kommt auf den Hund an:


    Meine müssen grundsätzlich mehr fressen als vom Hersteller angegeben, weil sie sonst abnehmen!


    Wenn Dein Hund von den angebeben zunimmt, dann reduzier die Menge einfach.

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Ich habe auch schon die Erfahrungen gemacht, das die Angaben zu hoch sind.


    Allerdings kommt es auch auf das Futter an. Hochwertiges wird natürlich weniger benötigt.


    Ich würde mir zunächst ein gutes Futter aussuchen und dann etwas weniger Füttern als angegeben. Immer wiegen natürlich, so kannst du sehen wie es anschlägt.
    Da musst du natürlich selber etwas probieren, jeder Hund verwertet ja auch anders.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • ANZEIGE
  • Das die Mengenangaben so stark variieren liegt daran, dass man qualitativ hochwertigerem Futter generel weniger füttern muss.


    Beispiel:
    Ayu würde von richtig miesem Hundefutter 500gr am Tag kriegen (dem Hersteller nach)
    Ayu bekommt vom Platinum laut Hersteller 250gr am Tag. Also knapp die Hälfte.
    In dem hochwertigerem Futter sind in den geringen Futtermengen bereits alle nötigen Nährstoffe enthalten. In dem minderwertigem Futter brauch sie eine größere Menge an Futter, um die nötigen Nährstoffe aufzunehmen.



    Jeder Hund ist unterschiedlich. Je nach Bewegung und Stoffwechsel brauchen einige Hunde mehr oder weniger, als vom Hersteller angegeben. Der Hersteller kann natürlich nur einen Durchschnittswert liefern. Bei soetwas muss man ein wenig experimentieren. Ayu nimmt von den angegebenen 250gr am Tag ab. Sie kriegt 350gr und hält ihr Gewicht. Ayu ist aber auch sehr aktiv.

    Ayumi Ende 2006 - 29.11.2010
    I think about you every day. Nothing is the same since you're away.
    Rest in peace, sleep well my friend... there will be a day we'll meet again.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn es bei dir wirklich nicht so sehr auf den Preis ankommt, würde ich hochwertigere Dosen in Erwägung ziehen. Das Rinti ist jetzt nicht schlecht, aber es gibt auch noch bessere:


    http://www.terracanis.de
    http://www.terra-pura-tiernahrung.de
    http://www.auenland-konzept.de
    http://www.pfotenliebe.de
    http://www.herrmannshundefutter.de


    Kannste dir ja mal anschauen, sind alle sehr hochwertig und daher kommen die Hunde auch mit weniger aus. Mein Hund ist auch kastriert und bekommt daher immer den niedrigsten angegeben Wert für sein Idealgewicht, sprich also nicht für das was er hat. Er ist aber zudem nicht so sehr aktiv, deshalb geb´ich ihm eigentlich immer weniger, gerade so dass er nicht hungern muss :D


    Viele Grüße Nina

    LG Nina


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste!
    (Theodor Heuss)
    -------------------------------------------------------
    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...:Seite 14

  • Hallo,


    die Futtermengen der Hersteller sind nicht zu hoch oder zu niedrig angegeben. Es ist lediglich ein lineare Angabe. Jeder Hund hat andere Anforderungen, z.B. Bewegung, lokales Umfeld, persönliche Verfassung usw., daher muss jeder Hundebesitzer die Futtermenge seinem Tier anpassen.


    Dein Hund ist kastriert, heißt sein Hormonhaushalt hat sich verändert.
    Es kann nun sein das dein Hund zu Fettleibigkeit tendiert, daher immer etwas weniger geben wie bisher und vergiß nicht wenn du Leckerli gibst das mit einzuberechnen. Ich würde alle Leckerli erstmal weglassen bis dein Hund wieder Normalgewicht hat.


    Toi Toi Toi

  • Ich würde mich nie nur nach den Angaben der Hersteller richten. Pepper bekommt deutlich mehr, weil sie sonst sofort abnimmt. Lee bekommt max. die Hersteller-Empfehlung, meist aber weniger, weil sie sonst eben zu dick wird.. Übrigens sind beide kastriert, das sagt auch nicht unbedingt was aus...


    Probier es aus, du wirst es am Hund sehen!

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Hm, dann muss ich wohl experimentieren. Ich weiß nicht genau, wieviel Auslauf Jazzie bisher bekommen hat, und ich weiß leider auch nicht, ob sie wegen der Kastration zu dick ist oder weil sie überfüttert wurde/zu wenig Auslauf hatte. Bisher bekam sie von der Vorbesitzerin pro Tag eine 400g-Dose Pedigree Complete, ein großes Stück vom Frühstücksbrot und einen Dentastix. Ich habe jetzt vor, sie behutsam umzugewöhnen auf zwei Stunden Auslauf unter der Woche (am WE mehr) und welches Futter, das weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall wird das Brot ab sofort durch ein Ministück Rinti Chicko ersetzt. Rinti Dosenfutter wurde mir auf dem Hundeplatz als viel besser als Pedigree empfohlen, aber ich schaue mir die von euch empfohlenen Sorten auf jeden Fall auch an. In der Zoohandlung habe ich heute Ropodog Sensible Gold entdeckt, davon soll sie angeblich nur 200g fressen müssen??? :???: Meint ihr, ich kann das mit der kleinen Menge einfach mal ausprobieren? Oder ist das arg wenig?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE