ANZEIGE
Avatar

Nicht aufgepasst beim Namen Barf?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    hab mal ne Frage die nicht ganz so ernst gemeint ist :)


    Als ich den Namen Barf das erstemal gelesen habe mußte ich einwenig lachen, denn das Wort Barf aus dem englischen Übersetzt heißt ja Kotze *g*
    Sicherlich ist Barf nur ein akronym, aber hät man da nicht etwas besseres wählen können? ;)


    beste grüße

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

  • ANZEIGE
  • Nene so stimmt das nicht unbedingt.
    "Biologisch artgerechte Rohfütterung" oder "biologisch artgerechtes rohes Futter" wurde erst zur schon bestehenenden Abkürzung barf erfunden.
    Im englischen ist die Abkürzung barf entstanden, daher wunderte es mich das man nicht ein anderes Akonym dafür gefunden hat.

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

  • ANZEIGE
  • bones and raw food - oder - born again raw feeders kann man auch schlecht anders abkürzen.


    Oder es ist noch einfacher: Das wurde gemacht, damit wir uns nen Kopf darüber machen und es lustig finden, dass es "Kotze" heißt und fast jeder Anfänger beim ersten Pansen oder Blättermagen kurzzeitig großes Verständnis für dieses Akronym hat.


    Ist nur so meine Idee... ;)

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • man hät ja "bones and raw nutrition" sagen können für barn ;)


    ne ist ja aber auch nicht so ernst gemeint mit dem thread :)


    Aber das könnt natürlich sein was du meinst mit dem verständnis wenn man das zubereitet. hab das bisher nur gehört aber noch nie selbst erlebt, soll wohl echt schlimm sein für nen anfänger *g*

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "rockyFd"

    man hät ja "bones and raw nutrition" sagen können für barn ;)


    :schockiert: Dann würden schwedisch sprechende Menschen vielleicht davon ausgehen das wir Kinder verfüttern. (barn-Kind) Das wäre ja auch nicht besser. :p
    Und beim ersten Pansen war mir auch nach k... . :D

  • echt? barn heißt kind? *g*
    das ja auch nicht schlecht :lachtot:


    Ohje wenn das wirklich so schlimm ist dann passt barf ja scheinbar doch sehr sehr gut :D
    Glaub sowas würd ich dann nie mit meinem hund machen können da mir immer gleich von sowas extremst schlecht wird

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

  • Zitat von "lillameja"

    :schockiert: Dann würden schwedisch sprechende Menschen vielleicht davon ausgehen das wir Kinder verfüttern. (barn-Kind) Das wäre ja auch nicht besser. :p
    Und beim ersten Pansen war mir auch nach k... . :D

    :lachtot:

  • :D


    als ich das erste mal eine barf portion zusammen"gebraut" habe, kommt das mit dem "kotzen" schon sehr gut hin. sowohl vom aussehen als auch von diesem seltsamen gefühl, das mich überkam.....:D

    Take it easy Dawg

  • :D
    jaja, so mancher HH hat mit Sicherheit schon gegen Würgereiz gekämpft während er die rohe Mahlzeit für den Hund zubereitete...
    In diesem Sinne ist die Doppeldeutigkeit des Wortes sicher nicht falsch ;) .


    Ich persönlich lehne diese Begriff allerdings langsam aus ganz anderen Gründen ab. "Barf" wird zur Glaubensfrage hochstilisiert, es wird zum Extrem, jeder der es nicht tut ermordet seinen Hund auf Raten; jeder hat sein "bestes, einzigartiges Patentrezept (was natürlich auf jeden Hund übertragbar ist)"... ich kann gar nicht in Worte fassen was mich da alles stört.
    Ich finde einfach, das Ganze nimmt teils einen sehr extremen, radikalen Verlauf. Ich mag keine Extreme und über die perfekte Zusammensetzung für jeden Hund, kann ich nur milde lächeln.
    Das tolle an Rohfütterung ist doch eben, dass es optimal an den einzelnen Hund angepasst werden kann (logo, unter Beachtung bestimmter Bedarfswerte) und dass ich genau weiß, was da im Napf ist. Würde es die ultimative Formel geben, könnte ich gleich wieder (hochwertiges) Fefu geben- die haben auch alle "die Formel"...
    All das wirkt sich, meiner Meinung nach, auch schlecht auf den Ruf der Rohfütterung aus.


    So beschränke ich mich darauf, mich selbst einfach und schlicht als Rohfütterer zu bezeichnen.


    Die genannten "Störfaktoren" beziehen sich aber keinesfallsm auf jemanden persönlich, sie geben lediglich meinen Gesamteindruck wieder und ich kenne auch einige Rohfütterer denen es ganz ähnlich geht.


    lg Susanne

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE