Avatar

Mein Jacki hat mich gebissen :o(

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr lieben!
    Habe da ein Problem mit meinem 1,5 Jahre alten Jack Russel Rüden. Mein Hund schläft meist bei mir unter der Bettdecke, vor ca. zwei Wochen ist er wach geworden und hat sich dann wieder zu mir gelegt, ich hab ihn gestreichelt, dann fing er an zu knurren und hat mich leicht in den Arm gebissen... naja dachte ich mir, es war eine einmalige sache und vielleicht hat er schlecht geträumt?!?!
    Heute nacht das selbe :/ Mein Hund wird kurz wach, legt sich an meinem Kopfkissen und ich habe ihm mit meinem Kopf an seinem berührt, schon fing er an zu knurren, ich konnte gar nicht so schnell ausweichen und zack hat er mir ins gesicht gebissen...
    Ich hatte nie Probleme dieser art gehabt, er ist eigentlich der liebste hund überhaupt, ich kann sonst alles mit ihm machen, sein futter und leckerchen wegnehmen ... etc. ohne murren und knurren... was ist nur los mit ihm?
    Kann es sein, dass er wirklich noch nicht richtig wach war? Bin immer noch total geschockt!!!

  • ANZEIGE
  • Zitat von "delfi"

    Kann es sein, dass er wirklich noch nicht richtig wach war? Bin immer noch total geschockt!!!


    Zweimal kurz nacheinander? Halte ich für ehr unwahrscheinlich ...


    Ich würde sicherheitshalber nen Gesundheitscheck machen lassen, Aggression kann durch Schmerzen entstehen.
    Und auf alle Fälle würde ich den Matz erstmal aus dem Bett verbannen und sofort beim Knurren (und auch sonst beim Schlafen) in Ruhe lassen.

  • Das klingt für mich, als sei nicht klar, wer welche Rechte an und in diesem Bett hat.


    Wie reagiert dein Hund, wenn du ihn nicht ins Bett lässt oder ihn rausschmeißt?
    Reagiert er missgestimmt?
    In dem Fall würde ich das Schlafzimmer von nun an zur Tabuzone erklären, bevor weitere "Missverständnisse" auftauchen.
    Hunde werden eigentlich ziemlich schnell wach. Ich glaube nicht, dass es sich in diesem Alter um ein Versehen gehandelt hat.

  • ANZEIGE
  • Ich schmeiß ihn öfters aus dem Bett er geht dann auf seine decke oder ins wohnzimmer, eigentlich auch kein problem!
    Sonst ist er eigentlich super fit und hat auch keine erkennbaren Syntome für eine Krankheit...
    Aber ich denke, werde dann wohl mal zum tierarzt gehen...

  • Hallo,


    ich habe auch eine 1,5 Jahre alte Jack-Russell-Mischlingsdame.


    Auch sie verfällt im Moment in Eigenarten, die ich nicht gewohnt war. Ich hatte immer den liebsten, bravsten Hund der Welt. Im Moment testet sie schonmal ihre Grenzen aus, und knurrt bei abendlichem Besuch aus Unsicherheit.


    Als erstes Hund raus aus dem Bett und zwar avanti :D , ich vermute, da schlägt die Pubertät ein letztes Mal durch.


    Sei konsequent und beobachte Deinen Hund genau, will er Dich testen, oder ist er eher unsicher in seinem Verhalten und dann agiere dementsprechend.


    lg Andrea

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Vielleicht lässt du mal die Schilddrüse untersuchen......
    das hier können unter anderem Auswirkungen einer Schilddrüsenunterfunktion sein
    Verhaltensänderungen:
    unprovozierte Aggression gegeüber anderen Tieren und/oder Personen
    plötzlicher Ausbruch von Anfallsstörungen im Erwachsenenalter
    Disorientierung
    Launenhaftigkeit
    Unberechenbares Temperament
    Zwangshandlungen („compulsiveness“)
    Reizbarkeit

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Hallo,


    ich würde ihn auch untersuchen lassen und zudem noch aus dem Bett verbannen. Zumindest so lange bis Du genaueres weist und damit umgehen kannst.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Ich würde als erstes ausschließen, dass er irgendwas hat, das bei Berührung Schmerzen hervorruft. Wenn das ausgeschlossen worden ist, würde ich ihn bei solchem Verhalten aus dem Bett schicken und auf dem Boden schlafen lassen. Wenn es dann nochmal vorkommt, muss das Bett eben eine Weile komplett tabu für ihn sein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!