Avatar

Hund hat keine Lust mehr auf barf?

  • ANZEIGE

    Unser Max wird nun seit *grübbel* ich glaube 4 Monaten gebarft.


    Soweit so gut. Es hat anfänglich wirklich Freude gemacht ihm dabei zuzusehen aber entweder stimmt was nicht mit der letzten Fleischlieferung aber diesmal scheint es ihm nicht mehr zu schmecken. Seit gut 2 Wochen mag er sein Futter nicht mehr so wie vorher. Egal was es gibt ... er kommt zum Napf ... riecht ... schleckt mal drüber und geht wieder weg.


    Kein Plan was mit ihm los ist. Bei Obst und Gemüse wird es auch immer schlimmer aber soweit wir was an Fleisch füttern, was sich vermischen läßt, dann frißt er es noch.


    Selbst Sachen die er vorher mit Leidenschaft vertilgt hat (Rinderhack, Kronfleisch, PANSEN) werden jetzt nicht mehr mit sonderlicher Begeisterung gefressen. Pansen und Blättermagen waren vorher wirklich die Königsklasse ... einmal im Kreis gedreht und schon war alles weg ... und jetzt ... dauert es ewig (also im Vergleich ... Pansen frißt er nach wie vor halbwegs gerne).


    Wo wir grad bei Pansen und Blättermagen sind. Mein Hund ist ein Jahr alt. Ist es möglich, dass ich einen Pansentag und einen Blättermagentag mache oder ist das seiner Gesundheit nicht zuträglich?

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • ANZEIGE
  • Klaro kannst du nen Pansen/ Blättermagentag einlegen^^


    Warum nicht?


    Du machst ja keine Pansenwoche daraus... und selbst das wäre nicht gesundheitsschädigend.


    Hast du deinem Hund schonmal genau das wieder hingestellt, was er zuvor verschmäht hat?


    Also Fressen hinstellen, 15 Minuten stehen lassen, wegnehmen und erst bei der nächsten Raubtierfütterung gibts wieder was... und zwar genau das selbe... ?


    Jap, das würd ich als erstes ausprobieren.
    Will er nix, kriegt er eben nix.


    Verhungern wird er ganz sicherlich nicht und selbst wenn er hart ist und zwei Tage lang nix frisst, wird ihm das nicht schaden.


    Probiers aus, lass dich ja nicht erziehen von ihm ;)

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Joa haben wir über 2 Tage gemacht. Morgens das selbe wie Abends und am nächsten Tag noch einmal. Danach haben wir es weggeschmissen, weil ich nicht mehr sicherstellen konnte, dass es unbedenklich ist.


    Was ich mich frage ist, warum ist etwas was doch anfänglich scheinbar die Bibel der Ernährung war auf einmal nicht mehr schmeckt :irre:

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • ANZEIGE
  • War bei meiner genau so. Insbesondere grünes Gemüse wurde verschmäht. Schien sie geradezu widerlich zu finden, als würde ihr der Napf ins Gesicht springen. Damit sie überhaupt etwas isst, habe ich dann oft nur Fleisch pur gemacht, was mir natürlich gar nicht geheuer war. Auf leeren Magen übergibt sie sich aber so gerne. Sie wurde immer wählerischer. Einen Grund kann ich dir nicht wirklich nennen. Hund ist halt verwöhnt? Gemüse ist bäh, Fleisch iO. Auch abwechslungsreiches Barfen kann langeweilig werden? Nicht genügend Lockstoffe? Ich weiß es nicht.


    Grüße
    Elke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • bekommt. Beim Barfen immer schön abwechseln.


    Wenn ein Hund über zwei Tage gar nichts will, sollte beim Tierarzt abgeklärt werden ob da was Physiologisches vorliegt. Ansonsten schadet es auch nicht, wenn Fleisch das kühl gelagert wird länger als zwei Tage steht. Mein Vater hat früher Jagdhunde geführt, da wurde das Fleisch für die Hunde extra liegen gelassen. Gutes Rindfleisch auch und gerade für den menschlichen Verzehr lässt man noch heute eine Woche gut abhängen ebenso einiges an Wildfleisch. Es wird dann wesentlich zarter. Das gilt natürlich nicht für jedwedes Geflügelfleisch.
    Anja

    Anja mit Taps, Frodo und Ronja

  • Ne gesundheitlich ist alles supi. Er frißt ja auch seine Kauartikel, wie Kopfhaut und son Kram.


    Ich vermute fast, dass die Abwechselung diesmal das Problem war ... ich hab Pferdeherz gekauft (bäh) und ein Weihnachtsmenü (irgendein Mix mit Wild was es zu Weihnachten beim Futtershop gab) ... und das ist alles bäh. Vielleicht mag er nun auch das gewohnte nicht, weil er Angst hat ich verarsche ihn mit Eckelkram *gg*.


    Na ich werd das mal weiter im Auge behalten und bei der nächsten Fleischbestellung lieber wieder auf altbewährtes zurückgreifen.


    Übirgens hab ich festgestellt, dass er Sachen die bäh sind mag, wenn sie angebraten wurden. Na dann krieg ich das Bähkram ja doch noch in den Hund bevor es wieder was gibt was er wirklich mag.

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • Es gibt auch Hunde die hin und wieder Getreide "brauchen" versuch ihm mal Reis oder Nudeln anzubieten.


    Wenn er auf Keks-Leckerli scharf ist, dann würde ich mal ein paar Tage Getreide füttern, aber nicht zusammen mit rohem Fleisch - wegen der Blähungen.

    Gib dem Menschen einen Hund,
    und seine Seele wird gesund. - Hildegard von Bingen

  • Und, wie schauts aus? Immernoch am Anbraten oder kommst du dem Rohzustand schon wieder ein Stück näher? ;)

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Zum Getreide: Max frißt weder Nudeln noch Reis. Kartoffeln gehen grad noch so aber nicht mit sonderlicher Begeisterung. War aber auf jeden Fall ein Ansatz der funktionieren könnte.


    Tja Aura geht so. Mir scheint es die Abwechselung zu sein. Zwar sind weder "Weihnachtsmenü" noch Pferdeherz gut angekommen (waren neu auf dem Speiseplan) aber altbewährtes wie Rinderhack wird auch bemäkelt. Klar frißt er es irgendwann aber irgendwie hab ich auch den Eindruck, dass er keinen gefallen an gewolftem Fleisch hat, weil Hack, Pferdeherz und auch Weihnachtsmenü ... alles gewolft?!


    Andererseits frißt er Pansen, Hühnchen und Putenhälse schon gewolft.


    Das was er jetzt hat wird halt erst aufgefressen und immer wieder hingestellt, bis es der Hunger reintreibt aber bei der nächsten Bestellung will ich mal schauen, ob ich noch ein paar neue Sachen auf den Speiseplan nehme und ein paar andere erstmal streiche.


    Supergerne hatte er jetzt wieder Putenfleisch (aber als richtiges Fleisch und nicht gewolft gefressen) ... tja keine Ahnung ... ein richtiges Muster kann ich nicht erkennen. Pferdeherz und Weihnachtsmenü wird weiterhin angebraten gefressen .... auch mäkelig aber irgendwann wird es unter gejammer verzehrt *gg*. Alles andere geht ja noch roh ... ist auch nicht wirklich mein Ziel den Kram erst groß zu kochen oder zu braten damit der Herr sich herabläßt ... ich denke er hat vielleicht nur grad ne kleine Schwäche und will kucken, ob man da nicht noch feinere Sachen kriegen kann. Da müssen wir durch, bzw. er :D.

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!