Bin noch auf der Suche...

  • ANZEIGE

    Wie sicher schon einige bemerkt haben bin ich noch auf der Suche nach meinem zukünftigen Hund.
    Ich besitze schon Hunde-Erfahrung, auch wenn das nicht alt zu viel ist, so ist sie schon vorhanden…


    Ich schreibe einfach mal über mich, damit ihr als Außenstehende am besten sehen könnte, welcher Hund am meisten zu mir passen würde.



    Ich lebe in einer Wohnung im 2. Stock, nicht sehr groß und überall liegt Teppich.
    Im Sommer kann es hier oben (da über mir direkt das Dach liegt) schon mal richtig heiß werden, bis zu 30 Grad.
    Ich wohne nicht direkt in der Stadt, etwas außerhalb, hier gibt es eigentlich schon ganz gute Spaziermöglichkeiten…
    Ich persönlich bin recht sportlich. Jedoch bin ich kein Jogger oder so. (Spiele Fußball usw.)


    Was den Hund angeht, da bin ich eigentlich für alle Ideen offen.
    Was halt schon klar ist, dass er nicht alt zu groß sein sollte (wegen der kleinen Wohnung) Auch währe ich sehr froh wenn er nicht zu der sturen Sorte gehört und nur schwer zu erziehen ist. Auch kommt eigentlich für mich kein Terrier in Frage, da diese mir viel zu hektisch sind, und ich gerne ruhigere Hunde mag.


    Sehr wichtig ist mir auch (da meine Wohnung schon sehr sauber ist) dass der Hund nicht wie ein Dalmatiner haart oder wie ein Boxer sabbert :) Und ich möchte ich noch anmerken, dass mir klar ist, dass ein Hund Dreck macht (hatte ja schon welche) Aber da gibt es ja eben schon Unterschiede und da sehe ich keinen Grund warum man das nicht auch als Kriterium sehen kann, wenn natürlich auch nicht als wichtigster Grund..




    So lange rede kurzer Sinn, ich freue mich sehr auf eure Vorschläge, vielleicht lerne ich so ja noch die für mich am besten passende Rasse kennen :)



    P.S Man sollte noch hinzufügen, dass es bei uns keinen Aufzug gibt! Also müsste der Hund dann schon selber laufen können, oder eben so klein sein, dass ich ihn immer tragen könnte. Auch könnte er halt wegen der kleinen Wohnung nicht alt zu groß sein...

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo :)


    Schön, dass Du noch immer am Denken bist - Vorfreude ist auch die schönste Freude *gg*


    Ich fang jetzt nicht wieder vom Tierheim an - das hab ich auch schon in nem anderen Thread von Dir erledigt ;-)


    Hm.. Rasse..was mir spontan eingefallen ist, wo jedoch die meisten aufschreien:
    Ein Pudel. Da kannst Du Dir die Größe sogar aussuchen - von Mini bis zu Königspudel gibts ja alles *gg*
    Pudel haaren nicht (was bei den Teppichen wohl nicht schlecht wäre..) - müssen nur geschoren werden, und das muß ja nicht sooo affig sein *gg*


    Die Pudel, die ich kenne und auch die Rassebeschreibung lässt darauf schließen, dass der Pudel ein relativ leicht erziehbarer Hund ist, der sich gut anpassen kann.
    Gut, dass nicht jeder Hund seine Rassebseschreibung auswendig kann, ist eh klar ;-)


    Wenn mir noch eine passende Rasse einfällt, sag ich Bescheid *gg*


    lg


    schnupp

  • Erst einmal Danke für diese nette Beratung.


    Und ja, dass bei dem Pudel viele aufschreien, ist bei mir leider nicht anders.
    Ich weiß, dass klingt sehr egoistisch und klingt als wenn ich nur aufs Aussehen wert lege, so ist es jedoch nicht. Jedoch ist in meinem Kopf der Pudel einfach so als alter Oma eingeprägt und ich kann mich auch mit seinem Aussehen gar nicht anfreunden…
    Vorhin ist mir noch der Wippet eingefallen und habe ein wenig über ihn gelesen, könnte er eventuell auch in Betracht gezogen werden?


    Freu mich natürlich auch noch über weitere Vorschläge :)


    Gruß Slide

  • ANZEIGE
  • Also ganz ehrlich - mit Whippets kenn ich mich null aus. Aber so rein von der Optik würd ich die mal unter der Kategorie Lauf/Windhunde einstufen und die brauchen wirklich jede Menge Bewegung... Aber praktische Erfahrungen sind damit gleich null.


    Was mir noch eingefallen wäre, aber auch ohne praktische Erfahrungen wär der österreichische Pinscher (http://www.oe-pinscher.de/index.html).
    Oder, wenn Du doch Lust auf Saugen hast (und das wirst Du müssen bei nur Teppichen - und da sind lange Haare oft leichter zu beseitigen als kurze...) wär der Tibet Terrier. Keine Panik - sind keine Terrier, heißen bloß so *gg*


    Schon mal hier geschaut http://www.rassehunde-lexikon.de/ ?


    Welche Hunde auch echt klasse sind (jedenfalls die, die ich kenn) sind Shelties. Aber was die für genaue Bedürfnisse haben...


    Halt uns auf alle Fälle auf dem Laufenden!
    lg
    schnupp

  • Ihr habt ja sicher schon gemerkt gehabt, dass ich recht begeistert von der französischen Bulldogge bin, würde sie vielleicht auch zu mir passen?
    Da mache ich mir nur bei folgenden Punkten Sorgen:


    Sie Verträgt keine große Hitze (wie gesagt bei mir werden es im Sommer schonmal 30 Grad)


    Die Probleme von der Rasse an sich, das er halt Atemprobleme hat, oft Würgen usw. muss.


    Dass er alleine schon von seinem Mundaufbau nicht sehr reinlich ist und viel schlabbert...



    @ schnuppchen, danke gucke mir den Pinscher jetzt auch mal genauer an.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • also en whippet in ner wohnung, da muss man dann glaub schon sehr sehr motiviert sein und viel zeit haben, dass mer da genug mit rausgehn kann, oder ?!
    wie wärs mit nem beagle? ich kenn nen typ, der hat einen, und der ist zwar en bissel stur (also der beagle), hat sich aber trotzdem erziehen lassen, begleithundeprüfung war z.b. kein problem. ausserdem sehn die echt putzig aus. wie das mit den haaren ist weiss ich nicht, aber ausser pudel und puli haart eh jeder hund, so weit ich weiss.
    viel erfolg noch bei der suche,
    lg, vera

  • Hallo!


    Ich finde Windhunde optimale Wohnungshunde, allerdings sollte man sich schon darüber klar sein, daß sie evtl. mit einem "gesunden" Jagdtrieb gesegnet sein KÖNNEN und von daher man sich überlegen muß, wo man den Hund laufen lassen kann. Auch ist es eine Art Ammenmärchen, daß Windhunde VIEL Bewegung brauchen - sie brauchen viel eher die Möglichkeit, sich richtig auszupowern, also ohne Leine mal so richtig rennen können. Aber ich kenne eben auch einige Windis, deren Jagdtrieb von Anfang an so kontrolliert wurde, daß gar nicht erst etwas passieren konnte.


    Schau doch einfach mal hier: http://www.windhunde-in-not.org/ oder hier http://www.greyhoundprotection.de/ oder hier: http://www.tieroase-birkenschold.de/

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Ich kann mir einen Whippet auch fuer dich vorstellen, im gegensatz zum minipinscher bellen die auch nicht so viel. Ansonsten sollte man Minipins nicht unterschaetzten, denn sie sind keine kleinen Hunde die dafuer gezuechtet wurden klein und niedlich zu sein, so wie z.B. die Bichons. Wenn dir der Whippet gefaellt vielleicht auch das italienische windspiel. ich kenne zwei und die sind sooo toll.

  • Whippets sind von allen Windhunden am leichtesten zu erziehen. Manche lassen sich sogar von Wild abrufen.
    Sind im Haus sehr ruhig und draußen spritzig. Windhunde sind Sprinter keine Dauerläufer. Wenn man eine Freilauffläche möglichst ohne Wild in der Nähe hat können sie sich dort austoben.
    ABER sie haaren. Kleine fiese Haare. Dafür riechen sie kaum nach Hund und sind denkbar leicht sauber zu halten.
    Eignen sich auch für Hundesport. Der erste Frisbee-Hund war ein Whippet!!


    Bullies haben leider mit sehr vielen Erbkrankheiten zu tun und sind sehr hitzeempfindlich. Ausserdem sind sie für so einen kleinen Hund ganz schön schwer. Haare? Siehe oben.


    Alle nicht haarenden Hunde fallen irgendwie in den Pudeltyp.
    Wie wär es mit einem Tibet Terrier? Ist kein Terrier sondern ein Hütehund. Allerdings nicht ganz so anstrengend wie andere Hütehunde.


    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich etwas längeres Haar viel besser von Teppichen und Möbeln entfernen lässt als kurze Borsten.
    Trotzdem haben wir uns kurzhaarige Hunde angeschafft. Nach einem Spaziergang bei Regen im Wald weiß ich auch warum. Erst recht, wenn sie mal Durchfall haben.
    Wir haben zum Vergleich auch noch unseren Spitz. Wenn er trocken ist, ist der Dreck auch von ihm abgefallen, leider in der Wohnung. Da nutzt es mir nichts, dass seine Haare am leichtesten zu entfernen sind.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!