ANZEIGE

Hilfe Augentropfen und mein Hund sieht rot

  • Hallo Ihr Lieben,


    zum Thema Augentropfen hat es ja hier schon ein paar Threads gegeben. Falls ich da die Antwort zu meiner Frage übersehen habe, bitte ich das großzügig zu übersehen und mir einen Hinweis auf den entsprechenden Thread zu geben.


    Zu unserem Problem. Unsere Hündin ist ja ein Wanderpokal gewesen und wurde leider auch misshandelt. Von Anfang an war es unmöglich sie am Kopf zu berühren. Mitlerweile darf ich das zwar und dank täglichen Trainings geht es auch ihre Zähne zu begutachten, aber bei Augentropfen sieht sie rot. Wir haben sie selbst zu zweit kaum bändigen können.


    Meine Befürchtung ist, dass wir das Vertrauensverhältnis gleich wieder kaputt machen, wenn wir ihr die Tropfen mit Gewalt einhelfen. Einfach machen und so tun, als wär es das Normalste der Welt, endete damit, daß mir die junge Dame die Zähne in die Nase geschlagen hat.


    Gibt es Medikamente gegen bakterielle Entzündungen des Auges, die man unter das Futter rühren kann?


    Vielen Dank schonmal an Euch!

  • Am besten mal den TA fragen. Bzw in der Apotheke, wenn du weißt, welches Medikament sie bekommen soll, ob es Alternativen gibt.


    Ich musste meiner als Welpe auch mal welche geben. Ich habe immer gewartet, bis sie geschlafen hat, bin dann zu ihr hin, hab sie getreichelt habe ihr augenlid hochgezogen und zack war es drinnen. Das hat sie dann nicht mal gemerkt. Allerdings habe ich mit ihr in der Zeit auch geübt, dass sie sich von mir anfassen lassen muss, egal wo.


    Was genau hat denn deine Hündin?


    Meine hat damals Euphrasia bekommen und die gibt es auch als Globuli. Natürlich tritt die Heilung dann nicht ganz so schnell ein, weil es ja nicht direkt am Auge helfen kann aber es hilft trotzdem.

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Morgen!


    Ich hatte vor Monaten einen gleichen Post eröfnet. Meine Hündin mit negativer Vergangenheit, wahrscheinlich geschlagen, Zwingerhund etc. wollte sich keine Augenbtropfen geben lassen. Es musste aber sein, also konnten wir leider nur zu zweit agieren und es war unschön mitanzusehen, wie viel Angst sie davor hatte.


    Es ging aber auch nicht mit Bestätigung, sie vorher an der Flasche schuppern zu lassen etc.


    Jetzt ist sie seit einem halben Jahr bei uns, sie vertraut uns und vor 2 Wochen musten wir die Prozedur wiederholen. sie hat inzwischen keine Angst mehr, vertraut uns dabei und schnappt auch nicht mehr.


    Sicher, sie mag es nicht, aber ich brauche meinen Mann nicht mehr, um sie zu halten.


    lg
    funny

    Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund.
    Friedrich der Grosse

  • Bei meiner hat das schnuppern nicht geholfen, wenn sie nur die flasche gesehen hat, war sie über alle berge...
    (Dabei hab ich ihr immer die flasche gezeigt, dann leckerlie usw. hab am anfang noch gar nix damit weiter gemacht, aber sobald ich das erste mal mit der flasche in die nähe ihres kopfes kam, war es vorbei...


    von daher meine tatik, während des schlafens...

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Was sein muss, muss halt sein..........auch wenns jedesmal ein Kampf ist.


    benny wurde an den Ohren behandelt, das war nur in Narkose möglich, weil der sich windet wie ein Wurm.
    Zur Weiterbehandlung müssen Ohrentropfen verabreicht werden udn ich dachte, ach na ja, wird schon klappen.
    Ja Pustekuchen.......selbst zu zwei Erwachsene schafften wir das so gut wie gar nicht udn das bei einem knapp 6 kg Zwerg.


    So bin ich die ersten vier Tage immer zur Tierärztin gefahren, habe ihn da unter fachlicher Anleitung festgehalten (Maulkorb und Halsband gleichzeitig gepackt und den anderen Arm rund um den Hund) und die TA hat getropft oder wir haben das umgekehrt gemacht.


    So sollte er lernen, dass aller Kampf nichts bringt.......ich war ja skeptisch, auch weil Benny noch recht neu bei mir ist und wir noch am Bindung aufbauen sind. Doch was soll ich sagen, kaum war die Prozedur überstanden, wurd er runter gesetzt und kurz nicht beachtet, einfach getan als sei nichts gewesen und ales normal, hat geholfen.


    Ab dem 5. Tag konnte ich die Tropfen hier zu Hause allein ins Ohr bringen..........er mag es zwar immer noch net so gerne, aber er lässt es geschehen. Sind wir damit fertig, gibts ne Belohnung und alles ist für ihn wieder in Ordnung. Ich habe nicht das Gefühl, dass er das ganz frische Vertrauen zu mir dadurch wieder verloren hat.


    LG - Doris

    LG - Doris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Du kannst es mit Augensalbe versuchen.
    Hände gründlich waschen und dann die Augensalbe auf die Fingerspitze. Dann kannst du sie beim streicheln in den äusseren Augenwinkel schmieren. Ist zwar nicht optimal aber besser als wenn du sie gar nicht anwenden kannst.
    Evt. mit Leberwurst wärenddessen ablenken.


    Bei traumatisierten Hunden ist das oft schwierig.
    Als Frieda im Mai zu mir kam hatte sie ein Cherryeye was massiv entzündet war. An der Seite lief ihr dann der Eiterschnodder immer aus dem Nasenloch. Bevor das operiert werden konnte musste auch erst mal die entzündung raus und sie sollte sich einleben und zur Ruhe kommen. Aber mit leberwurst geht bei ihr vieles.
    Die Augensalbe musste ich aber auch mit dem finger rein tun weil ich bei ihrer Hampellei Angst hatte ihr die Tube ins Auge zu rammen. Frieda festhalten ist bis heute schwierig, sie gerät dann in Panik, hat als Spanierin auch so ihre Erfahrungen machen müssen.

  • Da wir nach einer Behandlung mit Augensalbe die gleichen Probleme hatten, hat uns eine TA geraten, die Tropen auf ein Tuch und dann übers Auge reiben, wäre zwar nicht optimal, aber besser als garnicht. Bei uns haben nähmlich die Tropfen jedes Körperteil des Hundes getroffen, nur nicht das Auge.


    Ob dies natürlich in Deinem Fall ausreicht, mag ich nicht beurteilen.

    Gruß Regina & Co.


    --- Am Ende wird alles gut und solange nicht alles gut ist, sind wir noch nicht am Ende ---


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Unser bekommt auch gerade Augentropfen, ist zwar nicht so dramatisch, aber schön findet das Feyd auch nicht und versucht alles um weg zu kommen.


    Ich stelle mich dann immer hinter hin, halte den Kopf mit einer Hand vorsichtig fest und mache die Tropfen mit der anderen Hand rein. Wenn dann alles vorbei ist gibt es ein tolles Spiel mit dem Futterdummy, einem Ball oder irgendwas anderes. Dann sind die Tropfen auch sofort wieder vergessen und beim nächsten mal direkt das selbe von vorn.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • ohja augentropfen und suri kann ich auch nen lied von singen.... suri sah die augentropfen und schwupps war sie unterm bett verschwunden.... wir haben es dann zu 2 gemacht ,... ohrentropfen auch so ein theater! leider!

    Liebe Grüße von Nicole & Mila
    « Einem Menschen, den Kinder und Hunde nicht leiden können, ist nicht zu trauen »


    « Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück »
    ♥ Suri (Schäferhund Mix aus Rumänien)*02.08 - ✟ 28.04.2011

  • Vielen Dank an Euch alle!


    Das mit den Augentropfen auf dem Tuch haben wir auch probiert, allerdings klappt das nicht sonderlich gut.



    Zitat von "Leela"

    Am besten mal den TA fragen. Bzw in der Apotheke, wenn du weißt, welches Medikament sie bekommen soll, ob es Alternativen gibt.


    Was genau hat denn deine Hündin?


    Meine hat damals Euphrasia bekommen und die gibt es auch als Globuli. Natürlich tritt die Heilung dann nicht ganz so schnell ein, weil es ja nicht direkt am Auge helfen kann aber es hilft trotzdem.


    Sie bekommt ... mehr oder weniger Isopto Max gegen eine bakterielle Infektion - sie leidet unter eitrigem Ausfluss auf einem Auge.


    Der Tierarzt fasst unseren Hund nicht an - nicht mal um ihr selber in die Augen zu schauen und so schnell, wie sie jeden Maulkorb runter fummelt, kann man ihr den gar nicht aufsetzen. Die Tropfen haben wir von dort.


    Ich habe mir in der Apotheke nun eine Augensalbe nennen lassen, für die ich allerdings ein Rezept brauche. Bis ich die Salbe bekomme, gebe ich ihr Bepanthol-Augensalbe. Euphrasia könnte allerdings auch helfen, denn das mit dem Auge rührt vom Schnupfen her. Danke für den Tip!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE