ANZEIGE
  • Ich habe mal eine Frage :???:


    Mein Schnubbs ist 15 Monate alt und wohl der umgänglichste Hund der mir persönlich je begegnet ist.


    Wenn ich zum Beispiel jetzt einen zweiten Hund in Pflege nehme, der älter und evtl. auch dominanter ist - mein Süßer muss ja dann trotzdem höher in der Rangordnung stehen - oder?


    Anna

  • also bin ja nicht so der hundeprofi aber wenn hunde zu uns kommen dann klären die das von ganz alleine und meine suri ist immer die wo drunter steht ;) so ist das halt ;)
    pers denke ich mir solange sie sich sonst gut verstehn ist doch ok *denk*

    Liebe Grüße von Nicole & Mila
    « Einem Menschen, den Kinder und Hunde nicht leiden können, ist nicht zu trauen »


    « Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück »
    ♥ Suri (Schäferhund Mix aus Rumänien)*02.08 - ✟ 28.04.2011

  • Zitat von "Windgeflüster"

    also bin ja nicht so der hundeprofi aber wenn hunde zu uns kommen dann klären die das von ganz alleine und meine suri ist immer die wo drunter steht ;) so ist das halt ;)
    pers denke ich mir solange sie sich sonst gut verstehn ist doch ok *denk*


    Hm ja schon, nur wenn ein Pflegehund dann wieder weg ist und evtl. ein anderer kommt - also das "Hin-und-Her" - nicht dass es mir mein Schnösel mal krumm nimmt...?

  • Zitat

    mein Süßer muss ja dann trotzdem höher in der Rangordnung stehen - oder?


    Ich denke, so eng kann und darf man das nicht sehen.
    Wir hatten letztens unsere Nachbarshündin hier...da könnte ich jetzt gar nicht sagen, welcher der beiden "höher"im Rang ist. Die beiden verstehen sich halt und kommunizieren hündisch....wie es sich gehört.
    Wenn ihr was nicht passt, sagt sie Mücke bescheid und der kuscht...ist alt n Mädel... :D

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Also ich meine, wer zuerst Futter bekommt und so, mein Kleiner darf ins Bett, das dürfte ein Pflegehund eher nicht....


    Und muecke - hast du meine Email bekommen?

  • Ich denke, Hunde klären das weitestgehend unter sich. (Solange beide ein "normales" Sozialverhalten" zeigen)


    Bei uns ist es so, dass Trudi eindeutig das sagen hat. Wir akzeptieren das und füttern sie zuerst, leinen sie zuerst an... Lotte würde auch keine "Bevorzugung wollen.


    Ich erwarte von den beiden schon, dass sie trotzdem auf meine Kommandos hören, aber ich versuche, Kommandos nicht gegen dieses Arrangement zum geben.


    Wenn ich im Urlaub bei meinen Eltern bin, ändert sich mit den anderen Hunde auch die Rudelstruktur. Das nimmt uns keiner krumm.


    Ich finde das mit dem Pflegehund eine super Idee. Versuch, das über eine gute Orga zu machen, die können Dir dann auch gute Ratschläge zu dem Thema geben.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Rangordnung existiert nicht sofort, sondern entwickelt sich mit der Zeit. Dabei kann der jeweilige Status des Hundes wechseln, wer also als erstes oben stand, muß am Ende nicht der Chef sein.


    Ich habe meine Hunde in dieser Phase sehr genau beobachtet und tue das auch heute noch. Eingegriffen haben ich nie, denn es gab nichts zum eingreifen. Meine beiden haben das ganz auf hündisch geklärt.


    Bevorzugen würde ich keinen der Hunde und selbst wenn, ist es meine Entscheidung und nicht die des Hundes. Wenn ich mit dem einen knuddle, hat sich der andere da raus zu halten. Deswegen gibt es aber keine klassenkeile. Denn ich verteile Aufmerksamkeit und nicht der Hund.

  • Zitat von "annriedel"

    Also ich meine, wer zuerst Futter bekommt und so, mein Kleiner darf ins Bett, das dürfte ein Pflegehund eher nicht....


    Wer zuerst oder überhaupt Futter bekommt, das entscheide ich und sonst niemand. Da interessiert mich die Rangordnung Null.
    Meine Position hat jeder Hund anzuerkennen, darunter können sie sich gerne einigen, aber mich interessiert ihre Rangordnung bei meiner Zuwendung nicht.


    Und, um die unteren Plätze wird eh nicht so vehement gestritten. Je klarer und bestimmter du in deinen Entscheidungen bist, desto lockerer können die Hunde miteinander umgehen.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE