ANZEIGE

Kennenlernen von zwei Hunden innerhalb der Familie - Wie?

  • Hallo liebes Forum!


    Ich brauche mal euren Rat.


    Meine Schwägerin hat seit ca. 3 Monaten nun auch einen Hund.


    Die Kleine kommt aus Spanien, ist ein bunter Mix (Terrier ist aber auf jeden
    Fall mit drin) und ist ca. 2 Jahre alt. Durch das Leben auf der Straße ist sie
    sehr selbstbewußt, das konnten wir neulich bei einem Besuch feststellen.


    Bisher kennen sich Askja und ihre "Cousine" :D noch nicht.


    Wir hatten ausgemacht, daß sich beide Hunde erstmal auf neutralem Boden
    kennenlernen sollen, bevor die Spanierin in Askja´s Revier "eindringt".


    Jetzt war es aber so, daß meine Schwägerin schon zweimal ihren Hund mit
    hatte, als sie ihre Eltern (mit denen wir ja in einem Haus wohnen) besuchte.


    Es ist bisher noch zu keinem Kontakt zwischen beiden Hunden gekommen.


    Heute hat mein Schwiegervater Geburtstag und es wird zusammen gefeiert.


    Ich befürchte, daß meine Schwägerin einfach wieder ihren Hund mitbringt
    und wir dann Askja in "ihrem" Haus alleine in unserer Wohnung lassen müssen,
    nur weil es meine Schwägerin wohl nicht für nötig hält einen ersten
    Hundekontakt außerhalb unseres Grundstückes zu ermöglichen.


    Ich gehe davon aus, daß das Zusammentreffen der beiden Damen nicht unbedingt
    gleich friedlich ablaufen wird. Beide sind ca. gleich alt und Askja kann manchmal
    recht zickig sein.


    Was würdet ihr nun tun? Die Hunde einfach aufeinander treffen lassen und
    sehen was passiert? Oder auf einen Kontakt heute Abend verzichten (was dann
    für Askja hieße, daß sich nicht bei uns sein kann) und sich erstmal woanders treffen,
    um zu sehen, ob sich die beiden überhaupt vertragen?


    Ich bin momentan echt ratlos! :???:

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

  • Ich würde es generell nicht machen, dass der erste Kontakt innerhalb der Wohnung des einen oder anderen Hund stattfindet. Meine Eltern waren damit immer ziemlich sorglos und naja... Es gab dann auch immer nur Stress.



    Habt ihr nicht die Möglichkeit, euch vorher kurz zu treffen und vielleicht ne viertel Stunde spazieren zu gehen? Das ist nicht die Welt, aber die Hunde haben Gelegenheit sich kurz kennenzulernen.

    Viele Grüße, Kerstin


    Das Leben besteht nicht aus den Momenten in denen du atmest, sondern aus denen, die dir den Atem rauben.


    Roxy, geb. ca. Mai 2008 Roxys Fotothread: Ein Bayer wird Hesse
    In Gedanken bei Fritzchen, 11.06.1991 - 07.12.2008.

  • Hallo,


    verfügt Askja denn über Territorialverhalten und ist deshalb etwas zickig oder verhält sie sich bei anderen Hündinen immer so?
    Unsere Inuschka verfügt über ein Territorialverhalten und ist zudem mit anderen Hunden nicht besonders verträglich. D.h. eine solche Aktion wie bei Euch würde unweigerlich zum Knall führen. Daher würde ich ein Zusammentreffen im Haus erst mal nicht wagen, wenn die beiden Damen sich noch nicht kennen. Denn selbst wenn sie draußen kein Problem miteinander haben, muss das ja nicht heißen, dass das im Revier von Askja auch so ist.


    Viele Grüße aus HH
    Silke

  • Die Möglichkeit bestünde schon, wir wohnen nicht weit vom Feld entfernt.


    Aber ich weiß eben nicht, ob meine Schwägerin oder mein Schwager gerade
    heute dazu bereit wären.


    Ich bin wahrscheinlich auch nicht zuhause, wenn sie kommen. Bin Schul-
    Weihnachtsfeier-technisch ;-) unterwegs.

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

  • Hallo!
    Ich würde auch versuchen, dass die Hunde vorab zusammen draußen laufen, vielleicht kann Deine Schwägerin ja ein wenig früher auftauchen, dann könnt ihr erst mal in Ruhe die Reaktion der Hunde beobachten und dann weiter entscheiden.
    viel Glück und lass Dir davon nicht die Feier verderben!
    Dogy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • @ Silke
    Ich weiß nicht, wie Askja sich verhält, wenn ein anderer Hund in ihrem Zuhause
    ist. Den Fall hatten wir noch nicht. Keiner unserer Besucher hat einen Hund.


    "Menschliche Fremdlinge" werden jedesmal zornig angebellt. :/


    Sie ist auch nicht bei jeder Hündin zickig. Mit manchen spielt sie auch ganz
    wunderbar.


    @ Dogy
    Wie oben erwähnt, bin ich nicht da, wenn Schwager und Schwägerin kommen.


    Ich tendiere auch dazu das erste Treffen auf neutralem Boden abzuhalten.

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

  • Hallo,
    ich würde es auch draußen machen. Am besten da, wo die Hundis unangeleint sich beschnüffeln können und dann ganz selbstverständlich zusammen zu den Schwiegereltern gehen. Wie ist denn das Verhältnis zu deiner Schwägerin? Was ist eigentlich das Problem, sie einfach anzurufen und sie zu fragen, ob das gehen würde? Pass auf, dass sich da nix auf die zwei Hundemädchen überträgt.


    Gruß, Michy



    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"
    Kurt Marti


    Sancho *12.12.2007

  • Ich muss auch sagen, bitte vorab gemeinsam spazieren gehen, auf neutralem Gebiet kennen lernen - so wie du deine Hündin beschreibst (zorniges Anbellen von Besuchern) hat sie sehr wohl ein ziemliches Revierverhalten und da ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass es richtig knallt.

    Alex mit Maya und Nele
    Kira und Luna im Herzen...

  • Zitat von "SanchoPanza"

    Was ist eigentlich das Problem, sie einfach anzurufen und sie zu fragen, ob das gehen würde?


    Wenn du richtig gelesen hättest, wüßtest du, daß ich nicht zuhause bin, wenn
    die Gäste hier ankommen! Ich komme erst später dazu.


    Zitat von "SanchoPanza"

    Pass auf, dass sich da nix auf die zwei Hundemädchen überträgt.


    Was soll das denn bitte?!?!


    @ Dogy
    Die Feier ist mir relativ egal. Es ist eben mein Schwiegervater..... :roll: :D


    Falls mein Mann auch keine Zeit für ein Vorab-Treffen hat, werden wir Askja
    eben in unserer Wohnung lassen heute Abend.


    Aber vielleicht kommt der Hund ja auch gar nicht mit, was natürlich am
    besten wäre!

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE