ANZEIGE
  • Hallo,
    wir haben seit 4 Tagen Zuwachs bekommen. Ein furchtbar lieber Dalmatiner aus Malte, ca. 3-5 Jahre ist bei uns eingezogen. Er ist extrem menschenfreundlich und die Pflegestelle hat uns gesagt und auch gezeigt, dass er auch zu anderen Hunden und sogar Katzen sehr freundlich ist und daran gab und gibt es für uns auch nichts zu zweifeln. Da er nun trotzdem von uns und von unserer Hündin einiges lernen muss, haben wir gestern eine erste Trainingsstunde mit unserer Hundetrainerin, bei der wir die Welpenausbildung mit unserer Happy gemacht haben, gebucht. Die ging nun voll in die Hose. Sie brachte zur Trainingsstunde ihre zwei Rüden mit und unser Sunshine ist in der Tat voll auf die beiden losgegangen. Ihr Urteil lautet nun, dass wir einen Problemhund mit einem erheblichen Aggressionspotential hätten und wir ein halbes Jahr hart trainieren müssen. Nichts gegen das Training, das machen wir gerne, aber wir sind etwas verunsichert. Ist dies vielleicht nur eine falsche Momentaufnahme, ich meine der Junge steht doch unter Strom, ist vier Tage bei uns, in einer neuen Umgebung. Wäre es nicht vielleicht besser gewesen ihn erst einmal an ein Training und insbesondere an die Trainerin zu gewöhnen, bevor man ihn zusätzlich mit zwei Rüden konfrontiert. Wir würdet ihr mit dieser Situation umgehen? Hat da jemand Erfahrung oder kennt eine tolle Hundeschule in Bayern, wo man vielleicht auch mal ein Woche Urlaub machen kann, um den Hund und uns noch besser kennen zu lernen?
    Wir freuen uns über jede Antwort und sagen danke. Sonja und Klaus

  • Schwer zu sagen. Wie sind denn die Hunde der Trainerin auf Deinen zugegangen? Vorsichtig oder eher stürmisch?

  • Hallo,


    das ist wirklich schwer zu sagen.
    War er bei der Vorfühung wie verträglich er mit Katzen und Hunden ist an der Leine, oder ohne?


    War er bei der Begegnung mit den beiden Rüden angeleint, oder frei?


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • na, die anderen beiden waren schon brav und haben unsere Happy begrüßt. Unser "Neuer" war mit diesen Situation irgendwie überfordert und ist dann dazwischen. Eine Hundebegegnungen mit einem Rüsen gestern morgen war z.B. super.

  • Das ist ja n Ding. Ich bin nun keine Trainerin und weiss mit Sicherheit nicht, was einige sich dabei denken, wenn sie so und so etwas machen.


    Möchte mir da eigentlich, weil ich kenne weder Dich noch Deinen Hund, noch die Trainerin kein Urteil erlauben.


    Aber hätte sie das z.B seinerzeit mit meinem Chandro gemacht, das wäre voll nach hinten losgegangen. Der hat alles in 50 Meter Abstand angepöbelt, kriegt er sie zu fassen, weil sie ohne Leine waren, hing er drauf.


    Auch er wäre dann wohl als höchst agressiv eingestuft worden, und das ist er tatsächlich NICHT.


    Meiner Meinung nach hätte sie sich den Hund erst einmal so anschauen sollen, dann seine Reaktionen im allgemeinen auf andere Hunde an der Leine und dann ein mögliches Trainingsprogramm erstellt, bevor sie Deinen Hund gleich mit 2 Rüden in absoluter Nähe konfrontiert.

    Es grüssen Sylvi, Chandro und Charly tief in unseren Herzen


    Zu finden sind wir auf Seite 14 in der FOTOGALERIE DER USERHUNDE



    Man kann in Tiere nichts hineinprügeln. Aber man kann alles aus ihnen herausstreicheln (Astrid Lindgren)


    (Leonardo DaVinci)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ja, so geht es mir ja auch. Ich bin ja auch kein Mensch der sagt, nur weil mir das irgendwie nicht gefallen hat, dass die Trainerin schuld ist. So einfach mache ich mir das nicht. Aber ich fand es halt etwas unsensibel!
    Im übrigen waren alle Hunde ohne Leine. Daren hat es wohl nicht gelegen. Vielleicht haben wir auch zu früh mit dem Training anfangen wollen. Für den Knaben ist momentan ainfach alles neu.

  • Mal unabhängig von allem anderen, über das ich mir ohne es gesehen zu haben, kein Urteil erlauben kann....


    Lasst den Jungen doch erst einmal ankommen. Nach 4 Tagen war das vielleicht alles ein bisschen viel und ein bisschen früh...


    cazcarra

    Gewalt ist die letzte Zuflucht der Inkompetenten


    (Isaac Asimov)

  • Um ehrlich zu sein, finde ich es nicht übertrieben aggressiv, wenn ein Rüde eingreift, wenn sich zwei fremde Rüden "seiner" Hündin nähern. Ob man als Mensch ein Problem damit hat, ist vielleicht nochmal eine andere Frage, aber es scheint mir nicht in irgendeiner Form übertrieben.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE